Pilze im Marmeladenglas - wie am einfachsten?

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz

grummel
Pilzfreak
Beiträge: 110
Registriert: Montag, 28. Mai 2018 21:46

Pilze im Marmeladenglas - wie am einfachsten?

Beitrag von grummel » Mittwoch, 30. Mai 2018 11:46

Liebe alle,

Ich habe nun schon etwas mehr gelesen, und ich würde gerne "die Pilze wachsen sehen". Mit ist es erstmal nicht so wichtig, viel Ertrag zu erzielen - die Beobachtung wäre interessanter.

Also was ich massig da habe sind kleine Marmeladengläser mit Metall-Schraubdeckel, so ca. 200ml gehen da rein. Und ich habe immer viel frischen Kaffeesatz.. :-)

Ich habe gelesen, der Kräuterseitling ist ein recht unkomplizierter Pilz. Ich hätte gerne so 6 Gläser davon auf meinem Schreibtisch, denen ich beim Wachsen zusehen kann. Es reicht, wenn zur Deko irgendwann je 1 Pilz pro Glas wächst :-)

Also wie fange ich an? Geht es einfach unsteril? Aus dem bisher gelesenen:

- Gläser mit kochendem Wasser ausspülen,
- je ein Stück feuchte Karton-Pappe und ein paar winzige Stücke aus der Mitte eines Kräuterseitlings rein tun
- warten bis das weiß durchwachsen ist
- wenig frischen kaffeesatz dazugeben, und wieder warten bis alles weiß ist,
- das solange, bis das Glas voll ist
- täglich feucht halten
- in den Deckel ein Atemloch mit Wattebausch

So - oder was muss man mindestens anders tun, damit es in einigen Gläsern klappt?
ohkw
Ehren - Member
Beiträge: 207
Registriert: Sonntag, 25. Februar 2018 17:56

Re: Pilze im Marmeladenglas - wie am einfachsten?

Beitrag von ohkw » Mittwoch, 30. Mai 2018 14:29

Du bringst da Steriltechnik mit unsteriler Technik durcheinander.

Tatsächlich ist im kleinen Maßstab wohl steril viel einfacher als unsteril. Je größer die Kulturvolumen desto schwieriger wird das dann das steril sinnvoll anzulegen.

Nimm deine Marmeladen oder Gurkengläser oder was auch immer und bohr ein bis drei Löcher in den Deckel. Da steckst du dann z.B. einen Zigarettenfilter rein. Ne Packung mit 100 Stück kostet in der Trafik glaub ich 1,50 oder so.
Dann bereitest du dein Substrat vor. Sägespäne mit 25% Weizenkleie plus etwas Kreide/Kalk oder eben der Kaffeesatz. Soll feucht aber auf keinen Fall nass sein. Das füllst du in die Gläser und verschließt diese mit den Deckeln wo der Filter drin ist.
Das sterilisierst du einfach im Schnellkochtopf. Eine halbe Stunde ab dem Zeitpunkt wo der Druck aufgebaut ist sollte bei so kleinen Gläsern reichen.

Ausreichend abkühlen lassen.

Dann brauchst du eine saubere Körnerbrut (bestellen), einen Bunsenbrenner oder ähnliches und etwas Desinfektionsmittel.
Brenner anzünden, Hände desinfizieren (Bei Alkohol mit dem Brenner aufpassen!) und es kann losgehen.
Den Deckel eines sterilen Substratglases vorsichtig lockern. Das gleiche für das Behältnis der Körnerbrut.
Einen Teelöffel im Brenner abflammen und jetzt neben dem Brenner vorsichtig etwas Körnerbrut in das Substratglas überführen.
Dabei darauf achten damit nirgendwo anzukommen und nicht drauf zu atmen (Kontamination geht da schnell).
Auch darauf achten dass du den Deckel dabei nicht auf der Innenseite berührst oder ablegst. Den hebst du einfach nur an und gibst die Brut rein und legst den Deckel gleich wieder drauf.


Wenn du das so machst ist das Kontaminationsrisiko sehr gering und der Pilz wird vermutlich gut anwachsen.
Das Glas machst du erst wieder auf wenn das Substrat komplett durchwachsen ist. Die Frischluftzufuhr sollte dann die Fruchtung auslösen. Ein Zimmergewächshaus hilft die Feuchtigkeit hoch zu halten.
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1019
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Pilze im Marmeladenglas - wie am einfachsten?

Beitrag von mariapilz » Mittwoch, 30. Mai 2018 14:43

Viele Wege führen nach Rom :D
grummel hat geschrieben:Liebe alle,

Ich habe nun schon etwas mehr gelesen, und ich würde gerne "die Pilze wachsen sehen". Mit ist es erstmal nicht so wichtig, viel Ertrag zu erzielen - die Beobachtung wäre interessanter.

Also was ich massig da habe sind kleine Marmeladengläser mit Metall-Schraubdeckel, so ca. 200ml gehen da rein. Und ich habe immer viel frischen Kaffeesatz.. :-)

Ich habe gelesen, der Kräuterseitling ist ein recht unkomplizierter Pilz. Ich hätte gerne so 6 Gläser davon auf meinem Schreibtisch, denen ich beim Wachsen zusehen kann. Es reicht, wenn zur Deko irgendwann je 1 Pilz pro Glas wächst :-)

Also wie fange ich an? Geht es einfach unsteril? Aus dem bisher gelesenen:

- Gläser mit kochendem Wasser ausspülen,
- je ein Stück feuchte Karton-Pappe und ein paar winzige Stücke aus der Mitte eines Kräuterseitlings rein tun
- warten bis das weiß durchwachsen ist
- wenig frischen kaffeesatz dazugeben, und wieder warten bis alles weiß ist,
- das solange, bis das Glas voll ist
- täglich feucht halten
- in den Deckel ein Atemloch mit Wattebausch

So - oder was muss man mindestens anders tun, damit es in einigen Gläsern klappt?
der führt auch dahin. Einige Gläser finden vielleicht den Weg ins Grüne, aber egal.

ps. Wenn deine Gläser am Schreibtisch stehen sollen, dann solltest du sie irgendwie abdunkeln.

Viel Spass
grummel
Pilzfreak
Beiträge: 110
Registriert: Montag, 28. Mai 2018 21:46

Re: Pilze im Marmeladenglas - wie am einfachsten?

Beitrag von grummel » Mittwoch, 30. Mai 2018 21:45

Danke für die Hinweise - irgendwie gibt es Körnerbrut immer in gigantischen Mengen füe meine paar Gläschen.. oder hab ich was übersehen?
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Pilze im Marmeladenglas - wie am einfachsten?

Beitrag von Ständerpilz » Mittwoch, 30. Mai 2018 22:32

Gläser sind doch viel zu klein für Kräuterseitlinge. Da würde ich was anderes nehmen.
grummel
Pilzfreak
Beiträge: 110
Registriert: Montag, 28. Mai 2018 21:46

Re: Pilze im Marmeladenglas - wie am einfachsten?

Beitrag von grummel » Donnerstag, 31. Mai 2018 08:39

Ja die Gläser sind klein - aber mir geht es ja eher ums Verständnis. Also sagen wir mal das Glas ist voll durchwachsen (200ml) und soll dann fruchten - ein kleiner Pilz pro Glas als "Demo" würde mir ja ausreichen.

Sollte das möglich sein?

Wie ist denn üblicherweise das Verhältnis "Substrat zu geernteter Menge"?
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1019
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Pilze im Marmeladenglas - wie am einfachsten?

Beitrag von mariapilz » Donnerstag, 31. Mai 2018 10:06

grummel hat geschrieben: Wie ist denn üblicherweise das Verhältnis "Substrat zu geernteter Menge"?
kommt auf das Substrat an. Für jmd der auf Ertrag aus ist sind so 25 ~ 30 % zum Nasssubstratgewicht (mit Zuschlag) erstrebenswert.

Zur "Demo" reicht dein Plan. Nur es wird wahrscheinlich nicht ein einziges kleiner Pilz pro Glas wachsen, sondern eher mehrere Primos. Ob es dann einer schafft etwas größer zu werden hängt von vielen Faktoren ab (Fruchtungsstrategie?) Noch dazu wachsen die Pilze in Gläsern (zumindest war es bei mir so...) gerne zwischen Glaswand und Substrat.

Vielleicht wäre es gut nicht "nur" Kaffeesatz als Substrat zu verwenden. evtl. etwas von einem Stroh oder Holzpellet dazumixen.

maria
grummel
Pilzfreak
Beiträge: 110
Registriert: Montag, 28. Mai 2018 21:46

Re: Pilze im Marmeladenglas - wie am einfachsten?

Beitrag von grummel » Donnerstag, 31. Mai 2018 10:53

mariapilz hat geschrieben: Nur es wird wahrscheinlich nicht ein einziges kleiner Pilz pro Glas wachsen, sondern eher mehrere Primos. Ob es dann einer schafft etwas größer zu werden hängt von vielen Faktoren ab (Fruchtungsstrategie?) Noch dazu wachsen die Pilze in Gläsern (zumindest war es bei mir so...) gerne zwischen Glaswand und Substrat.

Vielleicht wäre es gut nicht "nur" Kaffeesatz als Substrat zu verwenden. evtl. etwas von einem Stroh oder Holzpellet dazumixen.

maria
ja, mehrere "Primos" wären auch ok. Wahrscheinlich wachsen die gerne an der Glaswand, weil ja da auch Licht reinkommt..

Wo kann ich nachlesen / was meintest Du mit "Fruchtungsstrategie" ?
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1019
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Pilze im Marmeladenglas - wie am einfachsten?

Beitrag von mariapilz » Donnerstag, 31. Mai 2018 16:19

grummel hat geschrieben:Wahrscheinlich wachsen die gerne an der Glaswand, weil ja da auch Licht reinkommt..
auch. und weil hier die benötigte Luftfeuchtigkeit herrscht.
grummel hat geschrieben:Wo kann ich nachlesen / was meintest Du mit "Fruchtungsstrategie" ?
... Das war etwas geschwollen ausgedrückt.
Na ja ... Wenn das Glas voll ist, soll der Pilz Früchte tragen. Du solltest also die Themperatur runterschrauben (für ks ideal wäre 10-16 grad) und für Licht und Feuchtigkeit sorgen. Mit "Fruchtungsstrategie" meinte ich welche Pläne du hast um das hinzukriegen ... Ein Plastiksackl drüber und immer lüften und sprühen, oder Aquarium, oder grösserer Glas oder du nimmst von vorne herein ein etwas größeres Glas und machst es nur halb voll... sowas halt.
grummel
Pilzfreak
Beiträge: 110
Registriert: Montag, 28. Mai 2018 21:46

Re: Pilze im Marmeladenglas - wie am einfachsten?

Beitrag von grummel » Sonntag, 03. Juni 2018 20:29

mariapilz hat geschrieben:
grummel hat geschrieben:Mit "Fruchtungsstrategie" meinte ich welche Pläne du hast um das hinzukriegen ... Ein Plastiksackl drüber und immer lüften und sprühen, oder Aquarium...
Darüber habe ich noch nicht nachgedacht :-)

Also ich habe letzten Do 280g Kräuterseitlinge im Bio-Markt gekauft, wovon ich später ca. 277g gebraten habe - lecker!

Einen hatte ich mitten durch gerissen um Klonstücke zu entnehmen. Ich habe mit einen Wasserkocher voll Wasser gekocht und 6 Gläser und Deckel ausgespült, dann Pappe in Chips geschnitten und in einem Topf mit Wasser gekocht (das riecht vielleicht ekelig!)

Dann habe ich ein Schneidebrett, ein kleines Messer und eine Gabel auch mit kochendem Wasser abgespült, Die Pappscheiben zum Abkühlen auf ein Stück frische Alufolie gelegt und dann in jedes Glas ein Sandwich aus je 2 Pilzfitzelchen (ca. 2x3x10mm).

Es war ja ziemlich heiß am Donnerstag, und als ich am Freitag gucken war, war noch nichts passiert, und ich dachte schon, es hat nicht geklappt. Aber als ich heute nun in den Schrank guckte, waren in jedem Glas so kleine "Daunenfedern" drin gewachsen, teilweise schon durch die Pappe durch. Ich hoffe mal es ist alles Pilz? :-) Bilder anbei.

Morgen werde ich dann wohl die Zigarettenfilter für die Deckel holen. Ich hab mir gedacht, wenn die Pappe so richtig durchwachsen ist, nache ich jeweils ein paar Kaffeekrümel und Holzspäne 'rein, und immer so weiter bis das Glas jeweils voll ist - sollte passen, oder?

Was ich gar nicht weiß - wie viel Wasser wollen die in so einem Glas - wenn man hier so liest, dann vermute ich eher wenig, oder?
Dateianhänge
IMG_20180603_194002a.jpg
IMG_20180603_193941a.jpg
grummel
Pilzfreak
Beiträge: 110
Registriert: Montag, 28. Mai 2018 21:46

Re: Pilze im Marmeladenglas - wie am einfachsten?

Beitrag von grummel » Montag, 04. Juni 2018 09:01

ohkw hat geschrieben:Du bringst da Steriltechnik mit unsteriler Technik durcheinander.
...
Danke auch für Deine ausführliche Anleitung oben - Das werde ich sicher auch später noch mal probieren.
Zitronenfalltür
Foren - Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Pilze im Marmeladenglas - wie am einfachsten?

Beitrag von Zitronenfalltür » Montag, 04. Juni 2018 16:37

Das sieht doch gut aus. Hab das zwar erst einmal gemacht, sah aber änlich aus.
Ich hab die Pappstücke einfach abtropfen lassen, Wasser sollte keines mehr im Glas stehen.

Grüße, Markus
grummel
Pilzfreak
Beiträge: 110
Registriert: Montag, 28. Mai 2018 21:46

Re: Pilze im Marmeladenglas - wie am einfachsten?

Beitrag von grummel » Montag, 04. Juni 2018 20:14

Zitronenfalltür hat geschrieben:Das sieht doch gut aus....
Danke! Wenn es so weitergeht, ist wohl bald "Fütterzeit". Seit heute haben die Gläser auch 2 Zigarettenfilter 6mm zum Atmen. Ich hab die Deckel von innen mit den Filtern drin mit kochendem Wasser ausgespült und hoffe, es geht auch weiterhin gut.. Bis jetzt ist nix Grünes oder Graues zu sehen.
Dateianhänge
IMG_20180604_202345a.jpg
Zitronenfalltür
Foren - Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Pilze im Marmeladenglas - wie am einfachsten?

Beitrag von Zitronenfalltür » Montag, 04. Juni 2018 21:22

Ich würde jetzt schon "füttern", der wächst ja wie wild! Hab aber nur mit Strohpellets und wenig Erfahrung...

Viel Erfolg!
grummel
Pilzfreak
Beiträge: 110
Registriert: Montag, 28. Mai 2018 21:46

Re: Pilze im Marmeladenglas - wie am einfachsten?

Beitrag von grummel » Mittwoch, 06. Juni 2018 20:43

Also gestern war Fütterungszeit: alle Gläser haben einen halben Teelöffel Kafeesatz bekommen und 2-3 Hartholz-Pellets: Ich hab mir gedacht, der Kaffeesatz fühlte sich recht trocken an, aber wenn er doch zu nass ist, können die Pellets die überschüssige Feuchtigkeit aufsaugen, und sie bleibt trotzdem im Glas.

Bei 2 Gläsern hab ich noch eine Winzigkeit Wasser draufgetropft (falls es wider erwarten zu wenig Wasser war).

Heute nachgeschaut: alles sieht wie gestern aus, nur die Holz-Pellets sind mächtig gequollen in alles Gläsern. Der Pilz tut nichts als wolle er sagen: "Was soll ich jetzt damit?"

Pilze züchten ist was für sehr geduldige Leute.. :-)
Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“