Fruchtung an der denkbar ungünstigsten Stelle... Was tun?

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz

Antworten
Benutzeravatar
Monti
Ehren - Member
Beiträge: 210
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Fruchtung an der denkbar ungünstigsten Stelle... Was tun?

Beitrag von Monti » Mittwoch, 30. Januar 2019 23:09

'Nabend allerseits,

meine Strohblöcke mit Auster wollen nun Fruchten. Zwei Stück stehen bei 10 - 12 °C jeweils zweimal kreuzförmig an der Seite eingeschnitten. Einer stand bis eben bei 20 ° ungeöffnet, hatte ihn noch etwas mehr durchwachsen lassen sollen. Alle mit Micropore-Streifen für den Gasaustausch.

So, nun wollen die drei eigensinnigen Dinger nicht an den Einschnitten fruchten sondern am höchsten Punkt im Sack, da wo das Mycel am Beutel innen hochgewachsen ist, also ca. 15 cm über dem eigentlichen Substrat.
20190130_221803.jpg
20190130_221837.jpg
20190130_222147.jpg
Rot= Primordien
Grün= Füllhöhe Substrat

Das Blöde ist ja, werden die Fruchtkörper größer, kann das dünne Myzel diese vermutlich nicht mehr halten...
Der dritte Sack, nicht abgebildet, fängt erst ganz klein an...

Was tun?, sprach Zeus... :?
Wer weiß mir Rat? Aufschneiden und wachsen lassen? Abschneiden? runterdrücken? Nix machen?
Und was mache ich in Zukunft um das zu vermeiden?

Besten Dank im Voraus! :)
Benutzeravatar
Monti
Ehren - Member
Beiträge: 210
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: Fruchtung an der denkbar ungünstigsten Stelle... Was tun

Beitrag von Monti » Freitag, 01. Februar 2019 22:20

So, habe die Beutel vorhin Massakriert. Hab die Primordien obendran abgeschnitten. Untendrunter am Block zum Teil weitere Primordien. Vermutlich habe ich mir damit etwas an Ertrag geraubt, meinte aber es sei die beste Lösung...
Auf dem 3. Foto sieht man die Primordienbildung am Mycel recht weit oben im Sack.

Hat das schon jemand gehabt? Würde das gerne in Zukunft vermeiden...
20190201_211501.jpg
20190201_211717.jpg
20190201_212402.jpg
20190201_212416.jpg
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1038
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Fruchtung an der denkbar ungünstigsten Stelle... Was tun

Beitrag von mariapilz » Samstag, 02. Februar 2019 11:30

Monti hat geschrieben:Hat das schon jemand gehabt? Würde das gerne in Zukunft vermeiden...
ja ist schon öfter vorgekommen. Vermeidzngsstrategie: das Myzel nicht hoch wachsen lassen.... Beim impfen vielleicht darauf achten daß nicht zuviel Brut oben drauf sitzt.

Bei meinem Pio in der Pet-Flasche war das auch so. Einen Teil davon habe ich weggemacht einen Teil gelassen. .. Der Pilz ist dort oben trotzdem gewachsen.
Benutzeravatar
Lauscher
Site Admin
Beiträge: 825
Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen

Re: Fruchtung an der denkbar ungünstigsten Stelle... Was tun

Beitrag von Lauscher » Donnerstag, 07. Februar 2019 23:08

Eine mögliche Vermeidungsstrategie:
Den oberen Teil des Substratblocks dunkel einpacken, z.B. mit einem schwarzen Müllbeutel. Primordien wollen zum Licht.
www.nachdenkseiten.de
Benutzeravatar
Monti
Ehren - Member
Beiträge: 210
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: Fruchtung an der denkbar ungünstigsten Stelle... Was tun

Beitrag von Monti » Donnerstag, 07. Februar 2019 23:18

Danke Lauscher, da werd ich mir mal was überlegen für die nächsten Blöcke.

Jetzt wo du es sagst: In einem Thread von Hegau-Pilz hatte er kommerzielle Austernblöcke gezeigt, die komplett mit schwarzer Folie eingewickelt waren... Wird wohl seinen Grund haben.
Benutzeravatar
Lauscher
Site Admin
Beiträge: 825
Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen

Re: Fruchtung an der denkbar ungünstigsten Stelle... Was tun

Beitrag von Lauscher » Donnerstag, 07. Februar 2019 23:22

Dunkel einpacken kannst Du ja auch, wenn Du die Blöcke zum Fruchten aufstellst. Also quasi den fertigen Blöcken nachträglich eine dunkle Mütze aufsetzen. Beim Durchwachsen ist es ja gut, alles durchsichtig zu haben, damit man sieht, wie weit das Substrat schon durchwachsen ist.
www.nachdenkseiten.de
Benutzeravatar
Monti
Ehren - Member
Beiträge: 210
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: Fruchtung an der denkbar ungünstigsten Stelle... Was tun

Beitrag von Monti » Donnerstag, 07. Februar 2019 23:29

Ja, das beobachten muss schon sein, gerade bei unsterilen Bedingungen.
Einpacken vielleicht mit schwarzer Stretch-Folie... oder Müllbeutel oder sowas.
_Hatti_
Ehren - Member
Beiträge: 282
Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Wohnort: Berlin

Re: Fruchtung an der denkbar ungünstigsten Stelle... Was tun

Beitrag von _Hatti_ » Freitag, 22. März 2019 21:27

Ich pack die Säcke immer leicht angedrückt mit den Strohpellets, also das nach oben hin kein leerer Raum ensteht. So ist dann nach meiner Methode auch mal oben auf, ne Cluster die gut wird.
Benutzeravatar
Monti
Ehren - Member
Beiträge: 210
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: Fruchtung an der denkbar ungünstigsten Stelle... Was tun

Beitrag von Monti » Samstag, 23. März 2019 16:41

Ja, das ist Sinnvoll. Hab ich nun bei zwei Blöcken beobachtet die oben recht eng zugeschnürt waren. Da Fruchten sie dann nah am Filter aber sonst nicht.

Auch der Tip mit dem Abdecken ist gut, funktioniert auch. Hab mehrere Blöcke mit Müllbeutel abgedeckt, mal oben, mal seitlich. Dort waren nie Primos.
Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“