Welches Brutsubstrat für Dungzersetzer?

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
sajatdv
Neuling
Beiträge: 26
Registriert: Donnerstag, 21. Oktober 2010 11:24

Welches Brutsubstrat für Dungzersetzer?

Beitrag von sajatdv » Montag, 08. November 2010 16:00

Hallo zusammen,

nachdem ich gestern Nebelkappen geclont habe, tauchte bei mir Frage auf, ob das Mycel von dunkehrenden Pilzen - wie z. B. Champignos oder ja auch wohl Nebelkappen - auf dem gleichen Weg wie bei den holzehrenden Speisepilzen , d. h. z. B. auf Roggenkörner erfolgen kann oder ob auch das Brutsubstrat Dunk enthalten oder sogar ausschließlich aus zersetztem Biomaterial bestehen muss?

Mit der Suchefunktion bin ich diesbezüglich nicht weiter gekommen. Wäre daher für einen Tipp dankbar.

Toni
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Welches Brutsubstrat für Dungzersetzer?

Beitrag von Mycelio » Montag, 08. November 2010 20:09

Hallo Toni,

meiner Erfahrung nach wächst das Mycel von solchen Pilzen viel besser, wenn man dem Getreide Mist, Kompost, Laub oder auch Erde zusetzt, je nachdem, worauf der zu züchtende Pilz wächst.

Mit den Nebelkappen wäre ich aber vorsichtig. Die gelten seit einigen Jahren nicht mehr als Speisepilze, da das enthaltene Nebularin die Zellteilung behindert und dabei Krebs auslösen kann. Hier werden zusätzlich Gewebeschäden und eine Behinderung der Eiweißproduktion in unseren Körperzellen erwähnt:
http://www.pharmazeutische-zeitung.de/i ... el_08_2000

Gruß, Carsten
Antworten

Zurück zu „Zuchtberichte/Diskussionen/Experimente“