Angefangen ...

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Holzwurm
Pilzfreund
Beiträge: 99
Registriert: Mittwoch, 07. September 2011 08:41
Wohnort: Soest, NRW

Angefangen ...

Beitrag von Holzwurm » Samstag, 01. Oktober 2011 20:23

so nun kommen wir wieder zu dem Thema von dem ich keine Ahnung habe: Pilze züchten :D

Ich war heute mal bei Kaufland und wollte mir das "Einsteigerpaket Austernpilze" holen, da sie noch das Erweiterungsset für Mutige da hatten habe ich das auch noch mitgenommen. Darin enthalten waren Kräuterseitlig, Braune Champis und Shiitake (Donko ... behaupte ich jetzt einfach mal so 8) )
Am Schluss dann noch ein paar Mu Err Pilze eingeweicht in abgekochtem (und danach wieder abgekühltem) Wasser eingelegt, die kommen dann morgen "auf Pappe" ... nur mal so zur Vorsorge für den Fall, dass ich diesen Winter keinen Holunderbusch mit Ohren finde :)
Klonen 1.jpg
Klonen 2.jpg
Klonen 3.jpg
Klonen 6.jpg
Und natürlich wurden die Reste aus dem Clown-Labor sofort fachgerecht entsorgt.
Entsorgung 1.jpg
Man könnte fast meinen, dass Pilze zu 90% aus Wasser bestehen :wink:
Entsorgung 2.jpg
Mal sehen, wieviel davon die nächste Woche überlebt.

Gruß
Bernd
kib
Neuling
Beiträge: 38
Registriert: Freitag, 19. August 2011 20:53
Wohnort: Nürnberg

Re: Angefangen ...

Beitrag von kib » Freitag, 07. Oktober 2011 22:12

Hallo Bernd,
die erste Woche ist morgen rum, wie schaut´s aus? Eigentlcih müßten sie doch schon ordentlich gewachsen sein!

neu-gierige Grüße
Kirsten
Holzwurm
Pilzfreund
Beiträge: 99
Registriert: Mittwoch, 07. September 2011 08:41
Wohnort: Soest, NRW

Re: Angefangen ...

Beitrag von Holzwurm » Samstag, 08. Oktober 2011 19:27

Hallo Kirsten,

Deine Anfrage kam etwas zu früh für meinen Wochenbericht :wink:

Ich habe letzte Woche von fünf verschiedenen Pilzarten je drei Gläser angelegt, bei zwei Gläsern habe ich die Pilzstücke zwischen die Wellpappenlagen gelegt, und bei einem Glas oben auf die Wellpappe, damit man besser sehen kann was sich so tut :wink:

Die erste Woche ist fast komplett gut verlaufen, keine sichtbaren Kontis, die Auster wächst erwartungsgemäss gut, was mich sehr überrascht hat ist der Kräuterseitling, der ein wirklich rasantes Wachstum hinlegt.
Der Shii hat die Farbe gewechselt, was mich irgenwie an die Substratblöcke erinnert.
Beim Mu Err hat sich überhaupt noch nichts getan.
Das einzige negative ist der Geruch bei Shii und beim Champi den ich gerade festgestellt habe, die riechen beide nach Fisch .... nach gaaaaaaaanz altem Fisch :evil:

Gruß
Bernd
Dateianhänge
Auster7Tage.jpg
Shiitake7Tage.jpg
Krauter7Tage.jpg
Champi7Tage.jpg
MuErr7Tage.jpg
kib
Neuling
Beiträge: 38
Registriert: Freitag, 19. August 2011 20:53
Wohnort: Nürnberg

Re: Angefangen ...

Beitrag von kib » Sonntag, 09. Oktober 2011 10:51

hallo Bernd,

der Kräuterseitling schaut toll aus. Bei der Auster fällt mir auf, dass der auch bei Dir "ohne Kopfbedeckung" nicht so gerne mag wie mit. Lohnt sich wohl, mir das mal zu merken

Womit hast Du vor, das erste Mal zu füttern?

Gruß
Kirsten
Holzwurm
Pilzfreund
Beiträge: 99
Registriert: Mittwoch, 07. September 2011 08:41
Wohnort: Soest, NRW

Re: Angefangen ...

Beitrag von Holzwurm » Sonntag, 09. Oktober 2011 14:01

kib hat geschrieben:der Kräuterseitling schaut toll aus. Bei der Auster fällt mir auf, dass der auch bei Dir "ohne Kopfbedeckung" nicht so gerne mag wie mit.
Hallo Kirsten,

ich habe extra drei Gläser pro Pilzart genommen, die Gläser in denen die Pilzstücke oben auf der Pappe liegen werden täglich geöffnet und begutachtet, die in denen der Pilz zwischen den Wellpappen liegt habe ich gestern für das Foto zum ersten mal geöffnet. In den Gläsern soll der Pilz seine Ruhe (vor mir) haben :wink:

Füttern wollte ich eigendlich erst mit Spänen und dann mit Dübeln zum Stämme beimpfen für einen "Pilzgarten", dummerweise habe ich gerade gelesen, dass man Kräuterseitlinge garnicht auf Baumstämmen wachsen lassen kann :evil:

Gruß
Bernd
Holzwurm
Pilzfreund
Beiträge: 99
Registriert: Mittwoch, 07. September 2011 08:41
Wohnort: Soest, NRW

Re: Angefangen ...

Beitrag von Holzwurm » Samstag, 15. Oktober 2011 19:40

Für Kirsten und alle anderen Neugierigen hier nun mein zweiter Wochenbericht:

Fangen wir mit den schlechten Nachrichten an: Champi und Shii stinken vor sich hin ... ich denke, das wird wohl nix werden :(

Richtig gut gefallen mir dagenen Auster und Kräuterseitling, die wachsen munter weiter.
Bin mir aber noch nicht sicher ob ich die nun schon füttern sollte, oder lieber noch eine Woche warten. Was meint Ihr?
Womit sollte man denn den Kräuterseitling am besten füttern? Wenn er nicht auf Bäumen wächst, dann mag er warscheinlich auch keine Späne, oder doch?

Der Überraschungsgewinner dieser Woche ist aber ganz eindeutig der Mu Err!!! Da tut sich was im Glas, da wächst was Weisses ... das hätte ich nicht gedacht, bei dem getrockneten Pilz, bin mal gespannt ob er das wirklich ist, oder ob ich da ne Konti züchte :D
Man kann es leider auf dem Foto nur schlecht erkennen, und die Nahaufnahmen sind leider nicht "vorzeigbar" geworden.

kib hat geschrieben:Bei der Auster fällt mir auf, dass der auch bei Dir "ohne Kopfbedeckung" nicht so gerne mag wie mit. Lohnt sich wohl, mir das mal zu merken
Das kann ich nach dieser Woche absolut bestätigen, in den zwei Gläsern mit Kopfbedeckung ist das Wachstum um längen besser.

Gruß
Bernd
Dateianhänge
Champi14Tage.jpg
Shiitake14Tage.jpg
Krauter14Tage.jpg
Auster14Tage.jpg
MuErr14Tage.jpg
kib
Neuling
Beiträge: 38
Registriert: Freitag, 19. August 2011 20:53
Wohnort: Nürnberg

Re: Angefangen ...

Beitrag von kib » Montag, 17. Oktober 2011 20:08

Hallo Bernd,

Danke für Deinen Bericht und ich gratuliere zu den schönen Klonen!

Da noch niemand von den alteingesessenen geantwortet hatm versuche ich mich mal dran:

Ich würde beide jetzt füttern, aber in kleinsten Mengen. Mein größtes Problem ist bisher die richtige Feuchtigkeit fürs Substrat hinzukriegen. Und wenn ich auf den Klonen ersteinmal ca 1-2 teelöffel voll feuchtem Substrat verteile, und nicht alles sichtbare Myzel zukleister , dann kriegen die das ganz gut ausgeglichen, egal obs n bißchen zu feucht oder zu trocken war.wenn ich sie mit zu feuchtem zeug abdecke, dann wirds für die Kone grad in diesem ANfangsstadium schwieriger zu überleben.

Kräuterseitling hat bei mir pasteurisietre Strohpellets und auch einzelne Buchenchips sehr gern angenommen.

und nu gute nacht allerseits
Kirsten
Holzwurm
Pilzfreund
Beiträge: 99
Registriert: Mittwoch, 07. September 2011 08:41
Wohnort: Soest, NRW

Re: Angefangen ...

Beitrag von Holzwurm » Sonntag, 23. Oktober 2011 15:03

Hallo Leute,

Tag 22 meiner Experimente, und ich wollte euch gerne zeigen wie es so läuft.
Im Laufe der Woche wollte ich eigendlich den Kräuterseitling und die Auster füttern, allerdings nicht indem ich ihnen das Essen auf den Kopf werfe sonden es ihnen zu Füssen lege. :)

Da ich noch einige Buchendübel (6 x 40mm) "rumliegen" hatte wollte ich diese an das Myzel "verfüttern".Allerdings musste ich leider feststellen, dass bei Mutter´s altem DDKT das Ventil kaputt war (jetzt weiss ich auch warum der im Keller stand)
Da ich nicht warten wollte, bis ich einen geeigneten gebrauchten DDKT in der Bucht gefunden habe, habe ich mich entschlossen die "fraktionierte Sterilisation“ mal auszuprobieren.
Also drei Tage hintereinander die Dübelgläser jeweils für ca 45min gekocht (bei nur 100°C). In der Hoffnung, das dabei alle Sporen abgetötet werden.
Heute habe ich dann die durchwachesenen Pappen mit Auster und Kräuterseitling auf die Dübel gelegt. Alles unsteril, ich habe nur darauf geachtet, dass ich die Dübelgläser so kurz wie nur irgendmöglich der Luft ausgesetzt habe.
Zur Kontrolle habe ich ein Glas mit Dübeln und ca 2-3 Tage altem Kaffeepulver auf die gleiche Art sterilisiert, ich denke mal, wenn in dem Glas keine Kontis wachsen, dann hat die Methode funktioniert.
So, und nun noch ein paar Bilder.

Gruß
Bernd
Dateianhänge
Einweichen.jpg
Abtropfen.jpg
Auster auf Duebel 1Tag.jpg
K + A.jpg
Kaffee1Tag.jpg
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Angefangen ...

Beitrag von Mycelio » Montag, 24. Oktober 2011 14:37

Hallo Bernd,

na da drücke ich mal die Daumen, daß alles problemlos besiedelt wird!
Falls du noch mehr Gläser beimpfst, nimm doch lieber nur eine Schicht Dübel, dann hat es das Mycel nicht so weit und ist schneller fertig. Gerade bei Kaffeesatz hilft es sehr, wenn das neue Substrat nach ein paar Tagen durchwachsen ist.

Gruß, Carsten
Holzwurm
Pilzfreund
Beiträge: 99
Registriert: Mittwoch, 07. September 2011 08:41
Wohnort: Soest, NRW

Re: Angefangen ...

Beitrag von Holzwurm » Donnerstag, 27. Oktober 2011 07:56

Mycelio hat geschrieben:Falls du noch mehr Gläser beimpfst, nimm doch lieber nur eine Schicht Dübel, dann hat es das Mycel nicht so weit und ist schneller fertig.
Hallo Carsten,
danke für den Tipp, wenn ich mir das so überlege, dann sind das 8cm Dübellänge wo sich der Pilz reinfressen muss, das ist wirklich nicht wenig
Mycelio hat geschrieben:Gerade bei Kaffeesatz hilft es sehr, wenn das neue Substrat nach ein paar Tagen durchwachsen ist.
das Glas mit den Dübeln und Kaffeesatz dient nur als Kontrollglas, ob das Sterilisieren (3 mal 45min) auch wirklich reicht um alle Schimmelsporen zu beseitigen. Das will ich garnicht "verfüttern".

Eigendlich sind meine Experimente nur dazu gedacht, dass ich ausprobieren bzw lernen will wie ich gekaufte Dübelbrut "vermehren" kann um damit dann Stämme zu beimpfen.
Wobei ich die Auster und (wenn ich es schaffe) auch den Mu Err schonmal nicht mehr als Brut kaufen muss :D

Gruß
Bernd
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Angefangen ...

Beitrag von Mycelio » Donnerstag, 27. Oktober 2011 14:36

Alles klar, so ein Kontrollglas ist eine sehr gute Idee!
Schimmelsporen sterben bei feuchter Hitze schon bei Temperaturen über 60°C recht schnell ab. Der wahre Grund für richtige Sterilisation sind bakterielle Endosporen, die nicht ganz so leicht umzubringen sind. Buchendübel werden aber sowieso nicht so leicht von Bakterien übernommen, das ist bei Kleie oder Getreide kritischer. So oder so, nach deiner fraktionierten Sterilisation müßte erstmal alles tot gewesen sein, jedenfalls bis zum Zeitpunkt der Beimpfung. Jetzt heißt es abwarten und beobachten, evtl. reingeflatterte oder mit dem Impfmaterial eingebrachte Schimmelkontis werden sich nach ca. fünf Tagen deutlich zu erkennen geben, die Gefahr ist bei Dübeln und Seitlingsmycel aber eher gering.

Kannst du von dem Mu Err eine aktuelle Nahaufnahme vom Mycel zeigen?

Gruß, Carsten
Holzwurm
Pilzfreund
Beiträge: 99
Registriert: Mittwoch, 07. September 2011 08:41
Wohnort: Soest, NRW

Re: Angefangen ...

Beitrag von Holzwurm » Dienstag, 01. November 2011 12:16

Hallo,

etwas verspätet nun der nächste Wochenbericht.
Das wichtigste vorab: Kräuterseitling, Auster und Mu Err wohlauf :D
Champi und Shii stinken weiter vor sich hin

Da ich von dem Kräuterseitling noch eine Pappe hatte (die ohne Kopfbedeckung) habe ich diese heute mal mit Spänen gefüttert, also quasi in Handaufzucht :)
Die 2 Gläser mit dem Kräuterseitling (einmal nur Dübel, einmal Dübel und Späne) sind super am Einwachsen, besonders in dem Glas mit Dübeln und Spänen ist richtig was los (siehe Foto)
Die 2 Austern-Gläser wachsen auch langsam ein, langsamer als bei dem Kräuterseitling, aber sie wachsen und es ist nichts grünes oder schwarzes in den Gläsern zu sehen.

Der Mu Err wächst langsam aber sicher auch weiter. Das Myzel wächst sowohl in die obere Pappe ein als auch vom Fruchtkörper aus etwas in die Luft, also in den Bereich zwischen dem Pilz un der Pappe.
Leider kann ich mit meiner Kamera keine (guten) Nahaufnahmen machen.

@Carsten: Wenn Du auch versuchen willst einen trockenen Mu Err zu reanimieren, dann hätte ich da einen Tipp für Dich: Ich habe ja 3 Gläser mit Mu Err auf Pappe angefangen, und in zweien davon tut sich nichts, überhaupt nichts, und in dem dritten Glas wächst Myzel aus 2 Pilzstücken gleichzeitig. Ich habe in jedem Glas einen anderen Pilz, bzw einen anderen Fruchtkörper (höchstwarscheinlich sind das ja Zuchtpilze, und damit ist das alles ein Pilz)
Das lässt mich vermuten, dass der Erfolg nicht vom Pilz abhängt, sondern nur vom Trocknen. vielleicht hat der wachsende Fruchtkörper beim trocknen einfach etwas weniger Hitze abbekommen als seine Kollegen. Also wenn Du auch eine Reanimation versuchen willst, dann nimm mehrere Fruchtkörper aus einer Tüte.

Gruß
Bernd
Dateianhänge
Krauter31Tage_vorher.jpg
Krauter31Tage_nachher.jpg
Krauter31Tage_Duebel+Spaene.jpg
Auster auf Duebel 31Tag_.jpg
Auster auf Duebel 31Tag.jpg
MuErr31Tage_b.jpg
MuErr31Tage_a.jpg
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Angefangen ...

Beitrag von Mycelio » Donnerstag, 03. November 2011 16:40

Hallo Bernd,

das sieht doch gut aus, besonders das eine Glas mit dem KS auf Dübeln und Spänen!

Champignon und Shiitake kannst du entsorgen, dem Geruch nach werden die schon lange tot sein. Champignons können als Kompostpilze sowieso nichts mit Pappe anfangen. Shiitake sind zwar Holzbewohner, auf Pappe hat es bei mir aber auch nie funktioniert.

Gruß, Carsten
Holzwurm
Pilzfreund
Beiträge: 99
Registriert: Mittwoch, 07. September 2011 08:41
Wohnort: Soest, NRW

Re: Angefangen ...

Beitrag von Holzwurm » Sonntag, 13. November 2011 18:08

Hallo :)

in den letzen 2 Wochen ist nicht all zu viel passiert, daher hab ich mal einen Wochenbericht übersprungen

Es wächst alles langsam vor sich hin, etwas zu langsam für meinen Geschmack, aber da sich nichts grünes oder schwarzes zeigt bin ich damit sehr zufrieden.
Habe im Laufe der Woche mal ein paar Dübel auf Vorrat eingekocht ... wenn mir einer vor ein paar Monaten erzählt hätte, ich würde Dübel in Marmeladengläsern einkochen, den hätte ich sowas von ausgelacht .... aber lassen wir das :)
Den Mu Err habe ich heute mal "umgetopft"
Der einzige, der nicht so wirklich weiter wächst ist der KS dem ich die Späne auf den Kopf geworfen habe.


.. so und nun die Bilder

Gruß
Bernd
Dateianhänge
Vorrat.jpg
Krauter44-21Tage.jpg
Auster44-21Tage.jpg
MuErr44Tage.jpg
MuErr44-0Tage.jpg
Krauter44-12Tage Hand.jpg
Geier
Ehren - Member
Beiträge: 333
Registriert: Montag, 01. Mai 2006 19:17
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Angefangen ...

Beitrag von Geier » Sonntag, 13. November 2011 18:20

Hallo Bernd

Sieht ja klasse aus :wink:

Aber habe mal ne Frage.
Lässt du die Deckel immer fest verschlossen auf den Gläsern oder lüfftest du die auch mal alle paar Tage?

Ich schließe meine immer mit Frischhaltefolie und nem Gummiring ab. Melita Folie ist athmungsaktiv. Billige aber auch.

Roland
Pils kann man nicht klonen.
Antworten

Zurück zu „Zuchtberichte/Diskussionen/Experimente“