Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 939
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von Ständerpilz » Donnerstag, 16. März 2017 21:18

mariapilz hat geschrieben:boah das sind die schönsten Austern die ich seit langem gesehen habe!....Du sack
Hab ich mir auch gedacht, aber nicht geschrieben :lol:
BKY
Pilzfreak
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23. Oktober 2016 13:01
Wohnort: Bayrischer Wald

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von BKY » Freitag, 17. März 2017 00:09

:D :D :D

Der Blumenübertopf in dem sie waren hatte 20cm Durchmesser
und der Block ist 15cm hoch. Das zweite Bild ist mit Blitz deswegen nicht so schön.
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1216
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von mariapilz » Freitag, 17. März 2017 08:54

So. Mister schöne Auster:
BKY hat geschrieben: Mit Pause meinst du warscheinlich dunkel stellen oder?.
ja dunkel wärmer (wie in der durchwachszeit) und feucht klar...Ich habe meine blöcke immer in frischhaltefolie gepackt (je nach Gefühl vorm einpacken ein zwei mal draufsprühen). Nach 1...2 Wochen sollte (ein tauchgang nach der pause wäre empfehlenswert) die 2te Welle anrollen.
BKY
Pilzfreak
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23. Oktober 2016 13:01
Wohnort: Bayrischer Wald

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von BKY » Sonntag, 19. März 2017 16:41

Ernte #1: 300g Austernpilz
PICT1568.JPG
PICT1570.JPG
Ich hoffe ich hab sie nicht zu früh geerntet.
Die Stiele waren aber schon fast zu weich, deswegen glaub ich
wars genau richtig. Waren echt gut und warte jetzt auf den zweiten
Schub. Hab alle Pilze am Block entfernt.
_Hatti_
Ehren - Member
Beiträge: 282
Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Wohnort: Berlin

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von _Hatti_ » Sonntag, 19. März 2017 17:39

Sieht lecker aus, :mrgreen:
NorbertK.
Neuling
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag, 03. Januar 2017 19:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von NorbertK. » Sonntag, 19. März 2017 19:17

Hallo an Alle,
nachdem ich nun geerntet hatte hoffte ich das noch was nachkommt jedoch waren die Substramyzelblöcke im Glas leicht geschrumpft und fühlten sich auch leichter an. Die Feuchtigkeit war raus also füllte ich die Gläser mit Wasser und ließ sie eingeschlafen Zeit so stehen, in der Hoffnung das es gut aufsaugt. Die obere Schicht habe ich abgekratzt aber offensichtlich haben sich die Primos an falscher Stelle entwickelt.
Bild
Bild
Ein zylindrischer Behälter, der sich oben und unten öffnen lässt wäre optimaler.

Eure Erfolge sind richtig super geworden.
Freundliche Grüß
Meine Fotos auf flickr
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 939
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von Ständerpilz » Sonntag, 19. März 2017 19:39

Hallo Norbert,
NorbertK. hat geschrieben:Ein zylindrischer Behälter, der sich oben und unten öffnen lässt wäre optimaler.
Ich verwende Sturzgläser (Marmeladengläser), das ist in der Tat wesentlich praktischer! Die Größe habe ich auf meinen Dampfdrucktopf abgestimmt.

Grüße

Oliver
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1216
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von mariapilz » Sonntag, 19. März 2017 20:43

NorbertK. hat geschrieben:offensichtlich haben sich die Primos an falscher Stelle entwickelt.
ich habe das Gefühl, dass das jeden mal passieren muss...echt schade und ärgerlich
BKY
Pilzfreak
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23. Oktober 2016 13:01
Wohnort: Bayrischer Wald

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von BKY » Sonntag, 19. März 2017 21:16

Ich hab dir aber gesagt dass du sie abkleben sollst. Aber selbst dann wachsen sie warscheinlich an den Seiten.

Ich hab mein Glas zerstört und jetzt ist der gesamte Block zu trocken.
Beim Glas kann man doch noch nachfüllen. Allerdings glaube ich dass deine Fruchtkörper unten irgendwann verfaulen wenn du sie nicht rausholst.

Ich muss versuchen meine anderen Substratblöcke so aufzustellen wie meinen Austerblock.

Also auf einen Deckel und unten ist ständig Wasser das der Block nach oben saugt, so ist er ständig feucht.
Das geht allerdings nur wenn man genug Holz/Stroh im Substrat hat.
Mein Maisglas alleine saugt überhaupt nichts auf , deswegen sind die mir auch vertrocknet glaub ich.
BKY
Pilzfreak
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23. Oktober 2016 13:01
Wohnort: Bayrischer Wald

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von BKY » Montag, 20. März 2017 16:56

Also meine beiden KS Eimer mit Weizen/Ahorn/Zucker gären alle und
riechen nach Erbrochenem. Hab das nicht durchwachsene jetzt entfernt und mal schaun was der Rest noch so macht.

Auch der Austernblock sieht jetzt nicht mehr so toll aus.
BKY
Pilzfreak
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23. Oktober 2016 13:01
Wohnort: Bayrischer Wald

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von BKY » Freitag, 31. März 2017 14:04

Hab jetzt alles draussen vergraben und etwas mit Erde bedeckt.
Hatte überall an jedem Block Kontis. Evtl. wachsen die ja draussen noch weiter.
BKY
Pilzfreak
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23. Oktober 2016 13:01
Wohnort: Bayrischer Wald

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von BKY » Montag, 04. Dezember 2017 15:52

Ich habe mir heute einen Sack Strohpellets gekauft und ausserdem zwei Packungen Weizenkleie und Popcornmais.
Ich habe leider keinen Gips aber Kalk in Lebensmittelqualität und Eierschalen.

Meine Versuche mit reinem Stroh waren eher bescheiden, evt. auch wegen den langen Halmen und zuviel Luft dazwischen.
Ich denke mit den Strohpellets geht es besser.

Als Pilze sind mein selbstgesammelter Austernseitling und noch der Kräuterseitling geplant.

Könnt ihr mir Tipps geben wie ich das Substrat am besten zusammensetzen sollte?

Einmal für KS und einmal für AS . Oder auch das selbe Substrat für beide. Hauptsache sie wachsen gut (Hoher Ertrag).

Körnerbrut hab ich vom AS schon auf Weizen. Den KS muss ich noch auf Maiskörner überimpfen und durchwachsen lassen.
Reicht evtl. einfach mehr Maiskörnerbrut vom KS aus um genügend Power ins Substrat zu bekommen?

Brauch ich die Kleie bei AS oder bringt sie einen Vorteil? Zur Not könnte ich auch noch Buchenholzchips Herstellen aber ich wollte das eigentlich vermeiden.

Ein Substratrezept wäre gut.

Gruß BKY
BKY
Pilzfreak
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23. Oktober 2016 13:01
Wohnort: Bayrischer Wald

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von BKY » Montag, 04. Dezember 2017 17:12

Ich habe gerade ein Substrat angesetzt versuchsweise:

600g Strohpellets
50 g Weizenkleie
10g Kalk
1,9 L Wasser

Alles in einen Bratschlauch gefüllt und verschlossen.
Wasser hat gekocht, also dürften die meisten Keime kaputt sein.
Sterilisieren im DDKT möchte ich nicht noch extra.

Denkt ihr das geht gut mit AS?
Sollte ich besser 2 Gläser Körnerbrut verwenden? Oder reicht eines (Honigglas)?
BKY
Pilzfreak
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23. Oktober 2016 13:01
Wohnort: Bayrischer Wald

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von BKY » Montag, 11. Dezember 2017 14:43

Bis jetzt hat sich in dem Bratschlauch noch nichts getan.
Irgendwie kommt es mir so vor als ob sich die Körnerbrut durch das durchmischen im Bratschlauch irgendwie selbst versiegelt hat.
Aus den Weizenkörnern treibt kein neues Myzel aus weil sie irgendwie zu fest zusammengedrückt wurden.

Kann das sein?
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 536
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von kornpilz » Mittwoch, 13. Dezember 2017 22:47

Warten :mrgreen:
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
Antworten

Zurück zu „Zuchtberichte/Diskussionen/Experimente“