Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

NorbertK.
Neuling
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag, 03. Januar 2017 19:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von NorbertK. » Sonntag, 05. Februar 2017 09:05

Aber dafür ist der Eine doch recht ordentlich geworden. Ich glaube das es deshalb besser ist lieber auf viele kleine Gläser aufzuteilen. Je Glas dann nur 1-3 KS an Ausbeute.
Freundliche Grüß
Meine Fotos auf flickr
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1216
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von mariapilz » Sonntag, 05. Februar 2017 10:55

BKY. ..Dafür ist der eine richtig schön geworden :D wenn ich Du wäre würde ich mir ein paar Gläser mit sterilisiertem getreide herrichten.... Und den schönen Burschen klonen bevor der Rest in die Pfanne wandert. So hast du schöne frische Brut. ..

ich habe das auch erst gemacht und man sieht richtig wie das Myzel schön rhizomartig wächst....jung und knackig
BKY
Pilzfreak
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23. Oktober 2016 13:01
Wohnort: Bayrischer Wald

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von BKY » Sonntag, 05. Februar 2017 21:00

Ich hätte eher an die Vermehrung mit Sporen gedacht.
Man liest ja immer wieder was über die Alterung von Myzel wenn man es einfach nur teilt oder klont.

Tief im Glas in den Hohlräumen also quasi an den Seiten sind noch 2-3 Pilze die normalerweise groß geworden wären.
Ich glaube wenn ich den Block herausgetan hätte und ihn dann fruchten lassen hätte dann hätte er ziemlich passable Erträge gebracht.

Ich hab übrigens meinen AS Block (Kaffesatz und Holzspäne) von ganz am Anfang zerbröckelt und mit sehr viel Reis vermischt (unsteril) und der durchwächst jetzt gerade. Das gleiche hab ich mit einem Glas KS gemacht der nicht fruchten wollte.

Ich würd mich schon die ganze Zeit auf eine Pfanne voll Kräuterseitlingen freuen, aber so geht das nicht wirklich.
Ich bräuchte 10 von solchen Pilzen.

Platz für mehrere Gläser wäre in der Box.
So eine durchsichtige Plastikbox mit Stroh und Getreidesubstrat füllen wäre auch eine Idee. Mir kommt es fast so vor als wäre das Gurkenglas schon viel zu tief und die Pilze nutzen das Substrat ganz unten nicht richtig. Wenn man so eine Box nur ca 15 cm hoch befüllte glaub ich wäre es besser.
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1216
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von mariapilz » Sonntag, 05. Februar 2017 21:45

BKY hat geschrieben:Ich hätte eher an die Vermehrung mit Sporen gedacht.
Man liest ja immer wieder was über die Alterung von Myzel wenn man es einfach nur teilt oder klont.
Männer! ...Du hast aber schon hier viewtopic.php?f=45&t=4210&start=15 angepasst! !!?!!
BKY
Pilzfreak
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23. Oktober 2016 13:01
Wohnort: Bayrischer Wald

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von BKY » Sonntag, 05. Februar 2017 22:01

Wenn du aufgepasst meinst, dann nein. Aber ich hab sowieso meine Brut erst bekommen und davon hab ich noch die Hälfte zum Gläser impfen und ein Stück hab ich auf agar zum aufheben.
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1216
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von mariapilz » Sonntag, 05. Februar 2017 22:24

Ja ich meinte aufgepasst...
BKY hat geschrieben:Aber ich hab sowieso meine Brut erst bekommen und davon hab ich noch die Hälfte zum Gläser impfen und ein Stück hab ich auf agar zum aufheben.
na dann brauchst das eh nicht....
NorbertK.
Neuling
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag, 03. Januar 2017 19:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von NorbertK. » Mittwoch, 08. Februar 2017 09:09

Meine Gurkengläser sind nun gut durchwachsen. Da sie bisher im Zimmer standen habe ich sie nun auf den Balkon ins Kühle gestellt, bei ca. 15°C.
Bild
Freundliche Grüß
Meine Fotos auf flickr
BKY
Pilzfreak
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23. Oktober 2016 13:01
Wohnort: Bayrischer Wald

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von BKY » Mittwoch, 08. Februar 2017 18:41

Sehen sehr gut aus. Ist es bei dir schon so warm auf dem Balkon?
Wie gesagt, ich würde die Seiten vom Glas bis oben zum Rand verdunkeln.
Aus meinem Glas wächst gerade ein richtig dicker von unten im Glas nach oben und schaut schon oben raus, trotz verdunkeln.
BKY
Pilzfreak
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23. Oktober 2016 13:01
Wohnort: Bayrischer Wald

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von BKY » Donnerstag, 09. Februar 2017 12:30

UPDATE:
PICT1550.JPG
Wurden gerade geerntet da der erste Pilz begann zu schrumpfen.
Der neue ist in nur drei Tagen gewachsen und ist viel fester.
Ich habe bemerkt dass es daran lag dass Wasser im Glas stand bis nach oben hin, als ich es weggeschüttet habe bekamen die Seiten Sauerstoff und haben Pilze gebildet.
Ich würde das mit dem Gurkenglas nur zur Brutherstellung benutzen. Die enge Öffnung macht enorme Probleme beim Ernten wenn Pilze auf der Seite wachsen und ausserdem hätte man rundherum Pilze wenn man den Substratkuchen herausstülpen würde. Mais als Substra finde ich hat sehr viel Power. Mich hat gerade dieser neue Pilz fasziniert der eigentlich schon nach 2 Tagen größer war als der erste nach 1 Woche.

Das AS Substrat mit Reis durchwächst hervorragend und riecht erstaunlicherweise viel viel angenehmer als das Kaffeesatz/Holz gemisch. Wie Waschmittel bzw. blumig.
Das Kaffesatz/Holz gemisch roch eher pilzig wie Waldboden.
NorbertK.
Neuling
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag, 03. Januar 2017 19:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von NorbertK. » Samstag, 11. Februar 2017 13:45

Mein Balkon habe komplett mit einer Noppen Folie geschlossen, quasi wie ein Wintergarten. Die Gläser stehen dort in einer Clear-Box mit Deckel auf ca. 40cm über dem Boden, nahe an der Balkontür. Darüber stehen noch Pflanzen, so dass beim Myzel nicht viel Licht ankommt. Ich schau jeden Tag mal rein und dann besprühen die Wände bei Bedarf mit Wasser zur Anhebung der Luftfeuchtigkeit.
Das wir Gläser ohne Verdunklung verwenden dient ja nur zur Kontrolle, bin ja noch blutiger Anfänger. Später kann man die ja mit einer Farbe einsprühen.
Deine sehen ja von der Größe her schon sehr appetitlich aus. Wohlbekomms.
Hast Du für Deine AS etwa Jasmin-Reis verwendet?
Freundliche Grüß
Meine Fotos auf flickr
BKY
Pilzfreak
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23. Oktober 2016 13:01
Wohnort: Bayrischer Wald

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von BKY » Samstag, 11. Februar 2017 22:38

Es war Parboiled Reis. Hab die KS eingefroren und tu immer welche dazu in die Tupperdose bis ich genug habe. Von zwei Stück wird man nicht satt. Ja, hoffentlich fruchten auch mal die AS ich glaub schon bald dass ich ein schlechtes Myzel erwischt hab. Aus der Dose in der es war als ich bekam waren bis jetzt die größten Primordien.
Aber überall aus meinen eigenen Ansätzen wuchs nichts gescheites.
Das Substrat wurde auch nicht weiß so wies beim KS ist. Es ist nicht richtig durchwachsen. Jetzt mit Reis ist es besser durchwachsen.
NorbertK.
Neuling
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag, 03. Januar 2017 19:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von NorbertK. » Sonntag, 12. Februar 2017 13:52

Den AS gibt es ja eigentlich schon reichlich zu kaufen nur probiert habe ich ihn noch nie, werde ich aber sich bald mal machen. Wozu also AS züchten wenn es den eh schon massig gibt? Verhält sich in etwa so wie mit dem Champignons. Parasol oder Schopftintling reizt mich da schon eher.
Freundliche Grüß
Meine Fotos auf flickr
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 939
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von Ständerpilz » Sonntag, 12. Februar 2017 15:17

NorbertK. hat geschrieben:Wozu also AS züchten wenn es den eh schon massig gibt?
Gezüchtet wird eh nicht, nur kultiviert. Es ist halt wie bei anderen Hobbys auch: man macht das nicht nur, weil das billiger ist, als im Laden. Ist es sowieso nicht. Und abgesehen vom Austernseitling und Champignon kriegt man heute auch sehr gut viele andere Arten frisch: Shiitake, Kräuterseitling und in der Saison auch Steinpilze, Braunkappen etc. Getrocknet gibt es sowieso fast alles zu kaufen.

Ich finde es einfach schön, die Pilze wachsen zu sehen. Die Ausgaben übersteigen weit jede mögliche Ersparnis. Andere verschwenden ihre Zeit und ihr Geld anders, wir eben so. ;)
Dontmesswiththeoyster
Ehren - Member
Beiträge: 221
Registriert: Montag, 23. Mai 2016 18:37
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von Dontmesswiththeoyster » Sonntag, 12. Februar 2017 15:38

Wozu also AS züchten wenn es den eh schon massig gibt?
Zudem was Oliver gesagt hat, kommt noch, dass frisch geerntete Pilze einfach viel besser schmecken. Das gilt jetzt nicht nur für den Austerseitling sondern auch für den Champignon. Gezüchtet habe ich Champignons noch keine, aber die frisch gesammelten im Herbst, lassen sich geschmacklich einfach nicht mit gekauften vergleichen. Das ist wie als würde man Billigtoastbrot mit Brot frisch aus dem Ofen vergleichen.

vG
Julius
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 939
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Meine ersten Pilze (Kräuterseitling und Austernpilz)

Beitrag von Ständerpilz » Sonntag, 12. Februar 2017 16:18

Dontmesswiththeoyster hat geschrieben:Gezüchtet habe ich Champignons noch keine, aber die frisch gesammelten im Herbst, lassen sich geschmacklich einfach nicht mit gekauften vergleichen.
Auch bei gekauften gibt es große Unterschiede. Eine Art mit braunen Hüten ist relativ fest und schmeckt irgendwie nicht. Ich ärgere mich immer, wenn ich die versehentlich gekauft habe. Keine Ahnung, um welche Art/Strain es sich genau handelt.

Von Parasol habe ich Mycel, aber noch keine Versuche damit gestartet. Nur einmal habe ich ein Glas damit angesetzt, war aber dann leider kontaminiert.
Antworten

Zurück zu „Zuchtberichte/Diskussionen/Experimente“