deformierte Kräuterseitlinge

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Carvi
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch, 19. Dezember 2018 08:02

deformierte Kräuterseitlinge

Beitrag von Carvi » Montag, 23. März 2020 16:25

Hallo zusammen,

ich lese schon eine Weile mit und möchte mich vor meinem ersten Beitrag kurz vorstellen. Ich heiße Stefan und bin 50 Jahre alt. Ich züchte jetzt ein gutes Jahr Pilze und es klappt recht gut. Ich habe bisher Rosenseitlinge, Champignons, Shiitake, Igelstachelbart, Austernseitling, Pioppinos, Namekos und Kräuterseitling geklont. Nebenher noch ein paar spezielle Sachen wie Rhizopus oligosporus und etwas von dem ich hoffe, dass es T. uncinatum ist (zum Bäumchen beimpfen).

Nun habe ich aus meinem anderen Hobby größere Mengen Treber übrig, habe das ganze mit Strohpellets gemischt und mit Kräuterseitlingen angesetzt.
Die KS sind wie wild gewachsen, Fruchtung ist ausgesprochen ergiebig. Allerdings ist die Hutform etwas außergewöhnlich, siehe Bild.

Nun die Frage: Ist so eine Missbildung schon einmal bei jemandem aufgetreten? Mögliche Gründe wären aus meine Sicht zu schnelles Wachstum, Brut zu lange im Kühlschrank gelagert, und degeneriert, oder einfach die falschen Fruchtungsbedingungen (sind allerdings bei allen anderen Pilzen und auch KS recht ähnlich gewesen). Würde sich jemand Sorgen machen die Seitlinge zu essen (man weiß ja nicht, was noch alles mutiert ist ;)

Würde mich über Antwort freuen,
Danke und Liebe Grüße,
Stefan
Dateianhänge
IMG_3812.jpg
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1215
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: deformierte Kräuterseitlinge

Beitrag von mariapilz » Montag, 23. März 2020 19:16

auch wenn deine Ks ziemlich "knobbly" aussehen glaube ich dass das an der Sorte liegt. Hat man es dem Gewebespender nicht angesehen?

https://www.mycelia.be/en/strain-list/m ... us-eryngii

gute Arbeit würde ich sagen :D
Carvi
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch, 19. Dezember 2018 08:02

Re: deformierte Kräuterseitlinge

Beitrag von Carvi » Montag, 23. März 2020 21:34

Danke für die beruhigenden Worte und Bilder. Dann steht der Mahlzeit nichts im Wege. Der Spenderpilz und die ersten Generationen waren aber "normalhütig" würde ich sagen. Es ist aber wirklich beruhigend, das es solche Sorten schon gibt. Es sind noch ein paar Blöcke in der Pipeline, mal schauen was die so machen.
Benutzeravatar
Monti
Ehren - Member
Beiträge: 290
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: deformierte Kräuterseitlinge

Beitrag von Monti » Dienstag, 24. März 2020 21:23

Glückwunsch zum Erfolg. :)
Ich für meinen Teil würde die auch verzehren.
Antworten

Zurück zu „Zuchtberichte/Diskussionen/Experimente“