auster im eimer

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1238
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: auster im eimer

Beitrag von mariapilz » Dienstag, 13. Dezember 2016 14:10

Schneid mal bei den teilen den stiel weg... da bleibt nicht viel.

Nein, ich brauche neue frische brut.

Mit dwm kübel mach ich natürlich wie geplant weiter.
Trudchen800
Pilzfreak
Beiträge: 121
Registriert: Dienstag, 03. Mai 2016 10:59

Re: auster im eimer

Beitrag von Trudchen800 » Mittwoch, 14. Dezember 2016 06:06

Meine Stiele sind meistens zart und ich esse die mit bzw. friere die mit ein.
Hier meine Eimerfotos zumindest einen Teil der Eimer. Der Rest steht schon unten im Keller.
Ich lasse die Substratsäcke und die Eimer am Anfang in der warmen Wohnung zum schneller durchwachsen und dann ab in den Keller.
Eimer.JPG
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1238
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: auster im eimer

Beitrag von mariapilz » Sonntag, 18. Dezember 2016 16:08

Trudchen800 hat geschrieben:
Sie haben schon geantwortet:

Wir verwenden für unsere Pilzzucht Säcke ohne Filter die wir für die Inkubation selbst perforieren, bzw. die schwarzen Säcke haben bereits eine feine Perforation.
Die Löcher für die Fruchtkörper machen wir dann nach der Inkubation. Die Säcke lassen wir aber dran.

Autoklavierbare Säcke google SacO2.
Das habe ich jetzt erst gesehen... also nichts aufregendes..danke nochmal

Inzwischen habe ich geerntet. Ja ja sie schmecken ...
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1238
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: auster im eimer

Beitrag von mariapilz » Freitag, 13. Januar 2017 09:18

2te welle: seit 30.12 steht der eimer da. Nichts in sicht. :cry: ich glaube es ist zu trocken. Ich habe auch oben den "deckel" abgenommen: zumindest sind hier keine primos unterm plastik gewachsen. Habe den eimer heute auf den balkon gestellt. Ich werde den eimer bald ausleeren um zu sehen ob sonst wo primos gewachsen sind.
_Hatti_
Ehren - Member
Beiträge: 282
Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Wohnort: Berlin

Re: auster im eimer

Beitrag von _Hatti_ » Donnerstag, 19. Januar 2017 11:53

mariapilz hat geschrieben:2te welle: seit 30.12 steht der eimer da. Nichts in sicht. :cry: ich glaube es ist zu trocken. Ich habe auch oben den "deckel" abgenommen: zumindest sind hier keine primos unterm plastik gewachsen. Habe den eimer heute auf den balkon gestellt. Ich werde den eimer bald ausleeren um zu sehen ob sonst wo primos gewachsen sind.
Mal ne Fragende Antwort :idea:
Da ich ja nun doch schon einiges gelesen habe über Substrate und deren Behandlung,ausserdem mit gekauften Substraten anfing, bin ich der Meinung das du das Substrat einige Stunden tauchen solltest!?
In fast allen Beschreibungen der kommerziellen Lieferanten ist dieses zumindest so aufgeführt und hat meine Substrate bisher 4 mal fruchten lassen.
Alle Substrate die ich hatte fruchteten nach jeweils ca3-4.Wochen erneut, vom Ertrag jetzt mal abgesehen. Gekauft hab ich die im August 2016 die letzte ernte war letzten Samstag. Und wie gesagt ich hab immer getaucht über meist vier Stunden. Vielleicht hast du ja ne Lösung so mit den Eimern zu verfahren. Lg
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1238
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: auster im eimer

Beitrag von mariapilz » Donnerstag, 19. Januar 2017 20:12

Ja genau! Danke! steht schon so gut wie in der Wanne. Ich hoffe die 3-4 Tage bei minus 15-20 Grad haben die Auster nicht umgebracht...
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1238
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: auster im eimer

Beitrag von mariapilz » Donnerstag, 09. Februar 2017 08:58

Habe den Eimer heute ausgekippt. Keine primos zwischen Kübelwand und substrat :D
die Pilze der 2ten Welle sind leider nicht an den vorgegebenen löchern gewachsen...Sicher wegen der ungenügendeneuen Luftfeuchtigkeit.... Nachdem ich den Deckel entfernt hatte wuchsen dort ein paar Büschel. Ich Hatte einen Sack drübergespannt so konnte ich mit meinen bescheidenen Mitteln die LF halten.

Das substrat ist etwas zusammengefallen (ca. 1 cm vom kübelrand) zwischen kübelwand und substrat war kein Zwischenraum. Das substrat war aber auch sehr feucht weil ich den Kübel getaucht hatte...Ist es deswegen "nur" zusammengesackt und nicht im ganzen geschrumpft?
_Hatti_
Ehren - Member
Beiträge: 282
Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Wohnort: Berlin

Re: auster im eimer

Beitrag von _Hatti_ » Mittwoch, 15. Februar 2017 11:35

Das zusammen fallen hatte ich jetzt bei meinem ersten strohpellets Sack auch bemerkt. Ich hatte ca. 500g Ernte so in etwa ist der Sack auch geschrumpft, ich leite mir das daher. Das was an Fruchtkörpern( Masse )wächst, entnimmt das Myzel dem Substrat.
Dadurch muss es ja weniger werden, oder?

Ich bin immer für eine Rüge offen :wink:
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1238
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: auster im eimer

Beitrag von mariapilz » Mittwoch, 15. Februar 2017 12:59

Ja klar es schrumpft weils "verbraucht" wird. Das Problem ist halt dass dann bei der zweiten Welle die primos gerne im Zwischenraum (kübelwand und substrat) wachsen. Das "zusammensacken" ist mir lieber als das ganzheitliche schrumpfen...
Im Sack ist das eher nicht so ein Problem ...
BKY
Pilzfreak
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag, 23. Oktober 2016 13:01
Wohnort: Bayrischer Wald

Re: auster im eimer

Beitrag von BKY » Mittwoch, 15. Februar 2017 13:27

Ich glaube das verlorene Volumen ist hauptsächlich Wasser.
Und das Problem ist dass man nicht wirklich Wasser hinzugeben kann.
Nur einsprühen. So ist es bei meinem Maisglas mit Kräuterseitling gewesen. Die Pilze bestehen ja zu einem Großteil an Wasser und wenn man nur das aus dem der Pilz sonst noch besteht vom Substrat wegnehmen würde dann würde er nicht so stark schrumpfen.
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1238
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: auster im eimer

Beitrag von mariapilz » Mittwoch, 15. Februar 2017 21:36

BKY hat geschrieben:Ich glaube das verlorene Volumen ist hauptsächlich Wasser.
ja genau.. du hast recht.. und ein gutes Gefühl für die Sache
BKY hat geschrieben:Und das Problem ist dass man nicht wirklich Wasser hinzugeben kann.
Nur einsprühen.
Tauchen... kannst mit dem Maisglas auch machen... denke ich. Hatti hat mich draufgebracht ... mit der taucherei. Ich habe ja schon immer gewusst, daß man speziell Shii taucht (von den anderen Pilzen habe ich das nie so explizit gelesen) Aber irgendwie bin ich da auf dem Schlauch gestanden. Meine Blöcke verlieren warscheinlich während der ersten fruchtungsphase zu viel Wasser - an Luft und Pilze, deswegen hat bei mir auch die 2te Welle nie richtig hingehauen auch wenn die Luftfeuchtigkeit gestimmt hat... wenn der Block zu trocken ist, dann nützt alles nix.
Dontmesswiththeoyster
Ehren - Member
Beiträge: 221
Registriert: Montag, 23. Mai 2016 18:37
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: auster im eimer

Beitrag von Dontmesswiththeoyster » Mittwoch, 15. Februar 2017 23:02

Tauchen klappt super. Ich hab damit sogar schon totgeglaubte Kräuterblöcke retten können.
Meine Blöcke verlieren warscheinlich während der ersten fruchtungsphase zu viel Wasser - an Luft und Pilze
V.a. die Verluste an die Luft sind immens, wenn die Luftfeuchte nicht stimmt.
Benutzeravatar
Katakuja
Pilzfreak
Beiträge: 103
Registriert: Sonntag, 28. Oktober 2018 20:47

Re: auster im eimer

Beitrag von Katakuja » Samstag, 22. Dezember 2018 11:14

Hallo. Da ich mich gerade auch an der Eimer Methode Versuche,
würde ich gerne wissen ob und wie es hier weiterging ?

Oder hat sich das als nicht gut erwiesen.

Lg.

Kata
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1238
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: auster im eimer

Beitrag von mariapilz » Samstag, 22. Dezember 2018 22:04

mariapilz hat geschrieben:Habe den Eimer heute ausgekippt. Keine primos zwischen Kübelwand und substrat :D
die Pilze der 2ten Welle sind leider nicht an den vorgegebenen löchern gewachsen...Sicher wegen der ungenügendeneuen Luftfeuchtigkeit.... Nachdem ich den Deckel entfernt hatte wuchsen dort ein paar Büschel. Ich Hatte einen Sack drübergespannt so konnte ich mit meinen bescheidenen Mitteln die LF halten.
entweder habe ich dann das verbrauchte Substrat unter die Tomatenerde gemischt oder auf den Komposthaufen geschmissen.
Benutzeravatar
Katakuja
Pilzfreak
Beiträge: 103
Registriert: Sonntag, 28. Oktober 2018 20:47

Re: auster im eimer

Beitrag von Katakuja » Dienstag, 08. Januar 2019 16:37

Hi. Frage. Wie war der Ablauf ?

Hast du die Löcher davor rein gemacht und dann zugeklebt und dann nur nach Welle aufgemacht ?
Oder Löcher erst danach, oder Löcher gleich und offen gelassen ?

Gab es Lüftungslöcher oder waren die Eimer Dicht ?

Kata.
Antworten

Zurück zu „Fruchtungsbedingungen, Ernte, Ausbeuten“