Ansätze und dessen Logbuch

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Pioppino
Pilzfreund
Beiträge: 89
Registriert: Samstag, 05. November 2016 21:48
Wohnort: Nord-Hessen, kurz vor NRW

Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von Pioppino » Freitag, 09. Dezember 2016 20:31

Servus,
ich wollte hier mal meine Ansätze posten und die Entwicklungsschritte weiter dokumentieren.
20161209_202039.jpg
Derzeit im Brut-Thermenraum (Kein Fenster, stabile 25°C :mrgreen )
##
Petri's mit
Kräuterseitling
Hericium
Pioppino

Körnerbrut mit
3 x Kräuterseitling
(3 verschiedene Ansätze aus 2 unterschiedlichen Petri's und einmal mit Mycelspritze, aus Flümy, beimpft. Flümy sieht am besten aus, da globales Wachstum nach einem Tag ausgebrochen ist, leicht, aber sehr gut verteilt.)

Substratbeutel
1 x Kräuterseitling

Ich hoffe, dass ich nächste Woche noch eine Körnerbrut mit Hericium anlegen kann,
die Woche drauf mit Pioppino,
die Woche drauf einen Substratbeutel mit Hericium,
usw.

Ich werde diesen Thread mal als Logbuch missbrauchen :D

Roggensubstrate (gerechnet für 875ml Gefäße):
200g Roggen
200ml Vermiculite
1,5g Gips

Testsubstrat, Substratbeutel Kräuterseitling:

650g Strohpellet's
80g Kleie
210g Sägespäne
35g Gips
15g Kalk
2,4l Wasser

bisher wächst es überall gut, keine Konti's Ich bin guter Hoffnung :)

to be continued....
Roland63
Pilzfreak
Beiträge: 103
Registriert: Mittwoch, 19. Oktober 2016 21:07
Wohnort: Treuchtlingen

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von Roland63 » Freitag, 09. Dezember 2016 21:52

Super,
das wird bestimmt Interessant.
Ich werd es mit Spannung verfolgen, da ich erst am Anfang stehe
und noch viel und gerne dazu lerne!
Ich wünsch Dir viel Erfolg und freu mich auf deine Fortschritte
und Berichte! :)
Danke das du uns teilhaben lässt!
Viele Grüße
Roland
Erst wenn der letzte Baum gerodet,
der letzte Fluß vergiftet,
der letzte Fisch gefangen ist,
werdet ihr feststellen,
daß man Geld nicht essen kann.‘‘
Weisheit der Cree-Indianer
Pioppino
Pilzfreund
Beiträge: 89
Registriert: Samstag, 05. November 2016 21:48
Wohnort: Nord-Hessen, kurz vor NRW

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von Pioppino » Samstag, 10. Dezember 2016 18:48

Nach der heutigen Kontrolle ( ja ich geh mehrmals am Tag nachschauen 8) ) ist mir die positive Entwicklung, der mit Flümy beimpften Körnerbrut, wohlwollend aufgefallen.
Während die mit Agar beimpfte Brut punktuell stark einwächst (was logisch ist), verbreitet sich die Mycelbrut gleichmäßig, aber feiner, im ganzen Glas.
KS_Körnerbrut_Agar_Flümy.jpg
Man sieht es hier nicht so gut, aber der Unterschied zu dem Glas mit dem Agarimpfstoff, ist signifikant.

Daher hab ich ein paar Flümys angesetzt.

1 x Pioppino aus Klonmaterial nach 2. Überimpfen
1 x Pioppino aus einem Sporenabdruck
1 x Hericium aus dem 2. Überimpfen
1 x Hericium aus dem 3. Überimpfen
Div_Flümy's.jpg
Flümy Rezeptur:

~330ml Malzbier
~330ml Leitungswasser
~17g Flüssighonig (zuviel, nächstes mal 14g)



Die 17g Flüssighonig waren etwas zuviel, der Honig flockte etwas aus.
Das nächste mal 14g.
Dieses Rezept hat Vor- als auch Nachteile. Durch die dunkle Flüssigkeit sind Konti's nur schwer zu erkennen, allerdings und jetzt zum Vorteil, dürfte durch die Mischung zweier Zutaten, dass bereitgestellte Medium mehr für den Pilz zu bieten haben und somit schneller wachsen, womit wir wieder bei einem weitern Nachteil sind - das mögen die unerwünschten Keimlinge natürlich auch.


Der Substratbeutel macht sich auch gut bisher, gutes einwachsen, leider habe ich nicht genügend gemischt beim ansetzen.
Was noch erwähnenswert wäre:
Die Temperatur an der Außenseite des Substratbeutels ist, gemessen mit einem Laserthermometer, 1.5°C höher als alle anderen Objekte in der Höhe - es wird gewerkelt inside :)


Stroh_Kleie_Späne_Brut.jpg
Die Weichspülerflasche am rechten Rand habe ich mittlerweile verlagert und somit das Regal assimiliert, ohne das es einer gemerkt hätte :mrgreen:


to be continued....
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1236
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von mariapilz » Samstag, 10. Dezember 2016 20:13

Pioppino hat geschrieben:Die Weichspülerflasche am rechten Rand habe ich mittlerweile verlagert und somit das Regal assimiliert, ohne das es einer gemerkt hätte :mrgreen:
Yeah! :lol:

Ist dein substrat (obiger ks sack) sterilisiert?
Pioppino
Pilzfreund
Beiträge: 89
Registriert: Samstag, 05. November 2016 21:48
Wohnort: Nord-Hessen, kurz vor NRW

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von Pioppino » Samstag, 10. Dezember 2016 20:28

Der KS - Strohsubstratsack wurde 2.5 Std. autoklaviert.
Da Kleie enthalten ist, kam es mir zwingend vor, aber auch ohne Kleie hätte ich den Sack in den DDKT geworfen - bin auf dem Gebiet mehr der 'auf Nummer sicher' Typ :roll:


Ich habe heute, nach einer Woche Ruhephase, meinem Pioppinoblock inspiziert um etwas Wasser zuzuführen - Zu meiner allergrößten Verwunderung sah ich folgendes:
20161210_194315-1836x2448.jpg
20161210_194309-1836x2448.jpg
Der gibt schon wieder Gas :shock:
Schnell alles auf Fruchtungsparameter eingestellt.... Ich hoffe ich bin nicht zu spät gewesen.
Es wimmelt von Fruchtkörpern
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1236
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von mariapilz » Samstag, 10. Dezember 2016 21:05

Poah! Das ist die zweite welle?
Wie hast du ihn zum ersten Mal fruchten lassen? Löcher rein, oben aufgemacht,....
Wann hast du den Block ausgepackt? Soll man ihn vor der zweiten welle auspacken?
Wie/worin (im sack....) hast du ihn zwischen den wellen gelagert.

Die vielen kleinen werden es nicht alle schaffen groß zu werden? Oder doch? (Da ich unsteril arbeite sind meine pio "erfolge" im "GRÜNEN" Bereich. ... wenn du verstehst was ich meine. ..)

Ich frag dich mal aus... :wink:
Pioppino
Pilzfreund
Beiträge: 89
Registriert: Samstag, 05. November 2016 21:48
Wohnort: Nord-Hessen, kurz vor NRW

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von Pioppino » Samstag, 10. Dezember 2016 21:46

mariapilz hat geschrieben:Poah! Das ist die zweite welle?
Nein... Die 3. :oops:
mariapilz hat geschrieben:Wie hast du ihn zum ersten Mal fruchten lassen?
Ab Primordienbildung, Substrat geöffnet (oben komplett auf) und Luftfeuchte versucht bei 90-95% einzustellen.
Temperatur wird bis max. 18Grad empfohlen, ich lag weit darüber (22-23), anscheinend nicht Kriegsentscheidend, allerdings hab ich dann letztendlich bis 20Grad abgesenkt.
mariapilz hat geschrieben: Wann hast du den Block ausgepackt? Soll man ihn vor der zweiten welle auspacken?
Wie/worin (im sack....) hast du ihn zwischen den wellen
Quasi komplett ausgepackt nach der Ruhephase der ersten, also kurz vor der 2. Welle.
Zwischen den Wellen stand der Block in einem Kunststoffbehälter auf einer (im Behälter) Schaumstoffmatte, ein baugleicher Behälter diente als Deckel.
mariapilz hat geschrieben:
Die vielen kleinen werden es nicht alle schaffen groß zu werden? Oder doch? (Da ich unsteril arbeite sind meine pio "erfolge" im "GRÜNEN" Bereich. ... wenn du verstehst was ich meine. ..)

Ich frag dich mal aus... :wink:
Es schaffen nie alle :cry:
Ich befürchte sogar, dass diese Welle gar keine wirkliche Ausbeute bringt, ich kann keine 'Traubenbildung' erkennen, nur viele einzelne Schößlinge, was untypisch ist.

Grüße
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1236
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von mariapilz » Samstag, 10. Dezember 2016 22:54

Mach dann bitte noch Fotos wenn sie größer sind.... würde mich interessieren wie das dann aussieht.

Ich stelle mir das so vor: der block drückt jetzt noch das letzte was er an Energie in sich hat raus, da auf der ganzen blockoberfläche gute bedingungen zum fruchten sind macht er das auch, aber...

Wäre da aber nur eine kleine stelle an der oberfläche ideal zum fruchten, dann würden pilze nur dort wachsen aber dafür gross. ...so stell ichs mir halt vor...

Hiermit lade ich alle forenmitglider feierlichst ein euren senf zu folgendem (käse?) zu geben:

Kommerzielle züchter machen es doch so: 1welle ... sack schlitzen, fruchtkörper sauber entfernen, und so wie sie sind in inkubator (dunkel warm feucht) dann 2te welle wieder ab in fruchtungsraum und wieder... an anderer stelle... schlitze machen.. dann entsorgen ...oder?

Edit: Entschuldige die fürchterliche schreiberei ... schreibe am handy

maria
Pioppino
Pilzfreund
Beiträge: 89
Registriert: Samstag, 05. November 2016 21:48
Wohnort: Nord-Hessen, kurz vor NRW

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von Pioppino » Montag, 12. Dezember 2016 09:20

1 1/2 Tage später....

Bei 20°C und ~90% rLf

Piop_3.welle.jpg
Nur frontal fotografiert, auf der anderen Seite gibt's nochmal was zu sehen, weniger, aber es wächst rundherum.
Nach dieser Welle und etwas Ruhezeit, werde ich die Folie die unten verblieben ist völlig entfernen, 5 Stunden wässern und den Block 'auf den Kopf' stellen. Mal schauen was dann noch so passiert ...


Zur KS-Körnerbrut ist derzeit nichts zu vermelden, gestern geschüttelt, daher siehts heute wieder aus wie am Anfang.
Trudchen800
Pilzfreak
Beiträge: 121
Registriert: Dienstag, 03. Mai 2016 10:59

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von Trudchen800 » Montag, 12. Dezember 2016 12:08

*neidisch guck* :roll:
Meine wollen einfach nicht wachsen.
Pioppino
Pilzfreund
Beiträge: 89
Registriert: Samstag, 05. November 2016 21:48
Wohnort: Nord-Hessen, kurz vor NRW

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von Pioppino » Montag, 12. Dezember 2016 12:54

Ist ja auch eine Kaufkultur, ich denke nicht, dass es so aussehen wird, wenn ich das das Substrat selber mische.
Pioppino
Pilzfreund
Beiträge: 89
Registriert: Samstag, 05. November 2016 21:48
Wohnort: Nord-Hessen, kurz vor NRW

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von Pioppino » Montag, 12. Dezember 2016 13:50

Hier noch ein kleines Experiment aus dem Hauswirtschaftsraum (ca. 12°C-16°C)

Die erste Petrischschale mit der ich wieder begonnen habe in die Pilzwelt einzutauchen.

Kräuterseitlingurklon, den ich nun in der Petri fruchten lassen möchte - nur so...


Vereinzelt sind bereits Knötchen zu erkennen
20161212_134213-1836x2448.jpg
Trudchen800
Pilzfreak
Beiträge: 121
Registriert: Dienstag, 03. Mai 2016 10:59

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von Trudchen800 » Dienstag, 13. Dezember 2016 06:24

Pioppino hat geschrieben:Ist ja auch eine Kaufkultur, ich denke nicht, dass es so aussehen wird, wenn ich das das Substrat selber mische.
Ahja Kaufkultur. Da sahen meine Blöcke auch so aus.
Ist das nicht gemein, das die nichts verraten, was sie in das Substrat mischen.
Man das ärgert mich. Wenn man immer so viel rausholen würde, könnte man bedeutend weniger Blöcke ansetzen und sich einen Haufen Arbeit sparen um diese Ausbeute zu erreichen.
Pioppino
Pilzfreund
Beiträge: 89
Registriert: Samstag, 05. November 2016 21:48
Wohnort: Nord-Hessen, kurz vor NRW

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von Pioppino » Mittwoch, 14. Dezember 2016 16:29

Heute gab es Zuwachs im Brutraum.

Jeweils 1 Petri mit:
Enoki (Flammulina velutipes)
Nameko (Pholiota nameko)
Rosenseitling (Pleurotus djamor)
Braunkappe (Stropharia rugosoannulata)

Jetzt muss ich aufhören Petri's anzusetzen, keine Petri's mehr, kein Brutplatz mehr :D

Bilder hierzu spare ich mir mal, gibt eh noch nix zu sehen.


Grüße

Sascha
Pioppino
Pilzfreund
Beiträge: 89
Registriert: Samstag, 05. November 2016 21:48
Wohnort: Nord-Hessen, kurz vor NRW

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von Pioppino » Donnerstag, 15. Dezember 2016 21:07

Heute gab es eine "Sackbeimpfung" mit der KS Brut aus der Petrischale. So toll wie die Brut mit der KS Mycelspritze vorgelegt hat - gewonnen hat dann doch die Petribrut.

Von gestern:
20161215_092248-1632x1224.jpg
Ich brauche mehr Platz :D
20161215_155959-1632x1224.jpg
Subtratzusammensetzung 2. Sack:
650g Strohpellets
130g Kleie
220g Sägespäne
220g Holzhäcksel
35g Gips
15g Kalk
2.6 l Wasser


Die Hericium Selektion wuchs wie der Teufel im Agar, auch ein angesetztes Flümy wucherte bereits nach 2 Tagen.
Im Roggen geht es allerdings gaaaaanz gemütlich zu Werke. Während beim Pioppino Flümy gerade mal zu erkennen war, dass es anfängt auszutreiben, war beim Hericium bereits eine Qualle die die halbe Flüssigkeit ausfüllte. Wegen der dunklen Malzbier-Honig Nährlösung ist auf den Foto's nichts zu erkennen, daher hab ich erst gar keins hochgeladen.

Auch 6 Überimpfpetri's habe ich heute entsorgt und frisch gemacht, es wurde KSSDA angesetzt :mrgreen:
KartoffelStärkeSuperDextroseAgar

5g Kartoffelstärke
20g DextroEnergy Pulver (Ohne Exxx und Bindemittel)
15g Agar
1l Wasser

Vielleicht zuviel Dextro - mal schauen.

Grüße
Sascha
Antworten

Zurück zu „Fruchtungsbedingungen, Ernte, Ausbeuten“