Ansätze und dessen Logbuch

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Pioppino
Pilzfreund
Beiträge: 88
Registriert: Samstag, 05. November 2016 21:48
Wohnort: Nord-Hessen, kurz vor NRW

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von Pioppino » Sonntag, 18. Dezember 2016 10:44

Moin,
im letzten Post hatte ich noch die mangelnde Wachstumsbereitschaft des Hericium eri. auf Roggen bemängelt, bei der gestrigen Durchsicht waren dann beide Gläser komplett durchwachsen und so habe ich die beiden heute in ihr Holzbett gelegt.

Holzsubstrat:

330g Buchenchips (vorher 9 Stunden gewässert)
650g Buchensägespäne
170g Kleie
35g Gips (lt. Rezept 10g zuviel, ist mir versehentlich reingefallen :roll: )
1240ml Wasser (lt. Grundrezept 820ml, das kam mir allerdings deutlich zu trocken vor, somit habe ich aufgestockt)

Da jetzt gefühlt alle 2 Tage Roggengläser fertig sind, musste ich mein Bruthabitat aufstocken :mrgreen:

Das anfangs begeisternde Roggenglas mit Pleurotus eringii aus Mycelspritze, wächst nur noch sehr träge (Nach dem schütteln war es vorbei mit rasendem Wachstum)
Brutraum_extended.jpg
Die oberste Reihe von links nach rechts:
Pleurotus eryngii (07.12.16)
Pleurotus eryngii (15.12.16 - besser gemischt als den Vorgänger, deutlich bessere Einwachsrate, leicht veränderte Rezeptur)
Hericium erinaceus (18.12.16)


Leider gibt es aller Wahrscheinlichkeit nach noch einen Totalverlust zu melden.
Eine Kaufkultur (Ulmenrasling, Hypsizygus ulmarius) scheint gerade dabei zu sein, dass zeitliche zu segnen. Sieht irgendwie faul und zu nass aus. Stand jetzt zur Aktivierung mehrere Tage bei ca. 12°C - Keine Reaktion. Hab ihn jetzt nochmal etwas wärmer bei ca. 19°C aufgestellt. Wenn sich in 1-2 Wochen nichts tut, wird er nach einer Mycelentnahme kompostiert.
Ulmenrasling_fertigkultur.jpg

Zur Info:
Das angesetzte Flümy aus Malzbier und Honig (siehe Seite 1) ist wenig effektiv, es wächst, aber sehr langsam - bis auf den Hericium, der wächst rasend schnell in dem Gebräu.
Das nächste Flümy aus Kortoffelstärke und Dextropur Plus Pulver (siehe ebenfalls Seite 1) scheint aber allen zu schmecken. Nach einem Tag deutliches Wachstum sichtbar, Rezeptur scheint zu schmecken :D


So, das war's mit der nerverei für Heute, mehr, ob Ihr wollt oder nicht, demnächst :)


Grüße
Sascha
Roland63
Pilzfreak
Beiträge: 103
Registriert: Mittwoch, 19. Oktober 2016 21:07
Wohnort: Treuchtlingen

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von Roland63 » Sonntag, 18. Dezember 2016 15:07

Hallo Sascha,
nix mit nerverei! :D
Ich verfolge jeden Deiner Beiträge mit Spannung und freu mich über die tollen Bilder.
Weiter so und viel Erfolg! :D
Viele Grüße
Roland
Erst wenn der letzte Baum gerodet,
der letzte Fluß vergiftet,
der letzte Fisch gefangen ist,
werdet ihr feststellen,
daß man Geld nicht essen kann.‘‘
Weisheit der Cree-Indianer
Pioppino
Pilzfreund
Beiträge: 88
Registriert: Samstag, 05. November 2016 21:48
Wohnort: Nord-Hessen, kurz vor NRW

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von Pioppino » Montag, 02. Januar 2017 19:43

So, nach längerer Zeit, Zuwachs bekommen, Weihnachten und Jahreswechsel standen auf dem Plan, mal wieder ein Update.

Der Hypsizygus ulmarius (Ist es denn überhaupt einer? So ganz sicher bin ich mir da nicht) fruchtet gerade, was mich sehr freut:
Hypsizy.jpg
Hypsizy2.jpg




Die 2 Sack (steril) Pleurotus eryngii sind nun auch von der Brutkammer in die Fruchtungsumgebung umgezogen, in 1-2 Wochen weiß ich mehr :D
Ein Sack (unsteril) liegt derzeit in der Brutkammer und wächst sich so durch die Strohpellets
Den ganz rechte Sack (steril), Hericium erinaceus, ist heute auch zur Fruchtung umgezogen, da wird es wohl etwas länger dauern bis Ergebnisse zu vermelden sind.
Oberes_Regal.jpg

Servus, bis später

Sascha
Roland63
Pilzfreak
Beiträge: 103
Registriert: Mittwoch, 19. Oktober 2016 21:07
Wohnort: Treuchtlingen

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von Roland63 » Montag, 02. Januar 2017 20:47

Glückwunsch zu Deinem Erfolg Sascha, die sehen ja toll aus!
Auf die anderen bin ich auch schon gespannt.
Danke fürs zeigen und berichten.
Weiter so! :D
Viele Grüße
Roland
Erst wenn der letzte Baum gerodet,
der letzte Fluß vergiftet,
der letzte Fisch gefangen ist,
werdet ihr feststellen,
daß man Geld nicht essen kann.‘‘
Weisheit der Cree-Indianer
Pioppino
Pilzfreund
Beiträge: 88
Registriert: Samstag, 05. November 2016 21:48
Wohnort: Nord-Hessen, kurz vor NRW

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von Pioppino » Sonntag, 08. Januar 2017 21:31

Moin,
Draus vom Wald da komm ich her und muss euch sagen, es fruchtet schon sehr :roll:
Ok, der war ziemlich platt :lol:
Deswegen 2 Bilder der jeweiligen Kräuterseitlingssäcke, 2 Bilder sagen mehr als 1000 Reime :arrow:
20170108_100820-1632x1224.jpg
20170108_100817-1632x1224.jpg
Bis demnächst ...
NorbertK.
Neuling
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag, 03. Januar 2017 19:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von NorbertK. » Sonntag, 08. Januar 2017 21:50

Irgendwie habe ich das Empfinden das KS sehr beliebt sind. Zwar etwas gummiartig aber sehr lecker.
Freundliche Grüß
Meine Fotos auf flickr
Pioppino
Pilzfreund
Beiträge: 88
Registriert: Samstag, 05. November 2016 21:48
Wohnort: Nord-Hessen, kurz vor NRW

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von Pioppino » Dienstag, 31. Januar 2017 17:35

So, mal wieder ein Update. Derzeit habe ich nicht soviel Zeit

..wo war ich stehen geblieben .... Ah ja, die ersten Kräuterseitlinge waren am fruchten - nun gehts weiter.


Die Ks's sind wirklich sehr schön gegangen:
20170113_080324_resized.jpg
20170114_171924-1632x1224.jpg
20170114_171929-1632x1224.jpg
Nachdem ich sie abgeerntet hatte, war dann auch gleich der Ulmenrasling (Kaufbeutel) zum 2. Stint bereit, auch mein eigens angesetzter Pioppino wollte anscheinend auch mal fruchten:
Der Ulmenrasling ist vermutlich zu feucht geworden (Pioppi mags, der Rasling nicht so) und hatte sehr viele Aborts :roll:
20170130_095849_resized.jpg
Der Pioppi hat sich vorbildlich verhalten. Für eine Eigenzucht sehr nett, wie ich finde, die Substratrezeptur scheint zu funken :lol:
20170130_095856_resized.jpg

Und nun schliesst sich der Kreis wieder, die Kräuterseitlinge sind aus der 2 wöchigen Pause zurück und möchten nochmal #abfruchten
20170131_170247_resized.jpg


Den Ulmenrasling werde ich wohl aus Gründen der Verzehrung nicht nochmal ansetzen - absolut nicht meins.
Der Kräuterseitling ist OK, kann man immer mal wieder machen, allerdings glaube ich, das er überbewertet ist.
Mhhh... Pioppino.. Ja der wird wohl ständig im Gange sein bei mir :D



Zwischenzeitlich sei auch mal von meinen Fehlschlägen berichtet:
Der Igelstachelbart wuchs hervorragend in das Substrat ein und dann war Schicht. Gerade als ich Ihn zum fruchten aufstellte, nix mehr, niente, nada, feierabend. Er wuchs nicht mehr weiter.
Ich werde den Hericium bei Gelegenheit nochmal ansetzen, wobei mir total schleierhaft ist, warum das schiefgegangen ist. :cry: :cry:
Auch ein unsteriler Kräuterseitlingsversuch ist umgekippt und hat mir den Brutraum verpestet :lol:




Grüße

Sascha
Dateianhänge
20170130_095856_resized.jpg
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von Ständerpilz » Dienstag, 31. Januar 2017 18:45

Toll, Sascha! Ich hoffe, dass es bald bei mir ähnlich aussieht. :) Ich muss nur noch wieder neue Körnerbrut herstellen und dann Säcke beimpfen, leider ist die Zeit arg knapp. Und irgendwie hätte ich inzwischen doch gerne eine Impfbank, aber nun ja, es muss geht auch ohne.

Ich freue mich auf weitere Fotos von deinen Erfolgen :)

Grüße

Oliver
Dontmesswiththeoyster
Ehren - Member
Beiträge: 221
Registriert: Montag, 23. Mai 2016 18:37
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Ansätze und dessen Logbuch

Beitrag von Dontmesswiththeoyster » Dienstag, 31. Januar 2017 19:41

Die Kräuter sehen ja super aus. Habe auch gerade einen Sack im Aquarium zum fruchten und hoffe dass die bei mir auch so schön wachsen. Bisher war die Luft immer zu trocken die Kräuter sind nicht wirklich groß geworden, ich hoffe das wird in dem Aquarium jetzt anders. Es bilden sich auch schon Myzelknubbel. Vllt kommen morgen ja schon die ersten Primos.
Und irgendwie hätte ich inzwischen doch gerne eine Impfbank, aber nun ja, es muss geht auch ohne.
kurz mal offtopic: Ich habe eine Möglichkeit in die Technikecke reingestellt mit der sich relativ einfach sowas zusammenbasteln lässt.

vG
Julius
Antworten

Zurück zu „Fruchtungsbedingungen, Ernte, Ausbeuten“