Kurze Frage - wie lernfähig ist ein pilz

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 418
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Kurze Frage - wie lernfähig ist ein pilz

Beitrag von kornpilz » Freitag, 08. Dezember 2017 23:38

Hallo pilzfreunde

Ich hab mal eine Frage. In wieweit lässt der Pilz sich an regionales Futter gewöhnen ?

Es ist nicht immer einfach die perfekte Holzart für den Pilz der wahl zu finden.

Ich habe hier z.b. viel Nadelholz ... Der kräuterseitling fruchtet und weitere Experimente mit Pom Pom laufen. Aber macht es Sinn ????
Jetzt dacht ich mir wenn ich von Anfang an zu den Körnern Sägemehl hinzufüge sollte sich der Pilz daran gewöhnen oder ?
Ich möchte eben möglich nahe Produkte nutzen .
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1019
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Kurze Frage - wie lernfähig ist ein pilz

Beitrag von mariapilz » Samstag, 09. Dezember 2017 15:23

kornpilz hat geschrieben:Jetzt dacht ich mir wenn ich von Anfang an zu den Körnern Sägemehl hinzufüge sollte sich der Pilz daran gewöhnen oder ?
das ist sicher ein guter Vorgeschmack für den pilz.. Dann hat er schon mal eine Ahnung was ihm blüht :mrgreen:
man sagt ja auch dass man baumstämme bevorzugt mit sägemehlbrut impfen sollte weil der Pilz sich nicht erst "umgewöhnen" muss.
kornpilz hat geschrieben: Es ist nicht immer einfach die perfekte Holzart für den Pilz der wahl zu finden.
Ich habe hier z.b. viel Nadelholz ... Der kräuterseitling fruchtet und weitere Experimente mit Pom Pom laufen.
mir geht's genauso. fichtensägemehl ohne ende. Wie man schon öfter gehört hat stört das nadelzeug vor allem dem Kräuterseitling nicht. Ich denke aber auch, dass es davon abhängt ob das sägemehl lange genug abgelegen ist. Und das bringt. ...Zumindest bei mir ... Ein anderes Problem mit sich...

beim sägewerk findet man zwar auch einige Monate abgelegenes sägemehl, aber leider komplett zugekotet. Katzen mögen nichts lieber als ein sägemehlklo. Zuhause habe ich nicht genug platz um frisches sägemehl selbst abzulagern.
kornpilz hat geschrieben:Aber macht es Sinn ????
aus kommerzieller Sicht meinst du? Wenn dann.... baut man auch einen shii an. Und der shii steht so gar nicht auf nadeln..(Der Versuch wäre auch interessant) . Und deshalb braucht man sowieso Laub sägemehl. :|
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 418
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Kurze Frage - wie lernfähig ist ein pilz

Beitrag von kornpilz » Sonntag, 10. Dezember 2017 10:24

Ich werde auf alle Fälle Mal ein paar Gläser als Versuchsreihe starten.

Ich werde mal ein Austern Klon , reishi und Pommes pom testen. Man sehen ob der Satz gilt ... Im Notfall frisst der teufel fliegen....

Ja leider gibt es sooooo viel Nadelholz :?
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
Pilzfreund
Neuling
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag, 10. Dezember 2017 09:18

Re: Kurze Frage - wie lernfähig ist ein pilz

Beitrag von Pilzfreund » Montag, 11. Dezember 2017 09:59

Ist es möglich Pilze durch Generationenfolgen an andere Themperaturen zu gewöhnen?
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1019
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Kurze Frage - wie lernfähig ist ein pilz

Beitrag von mariapilz » Montag, 11. Dezember 2017 10:24

Pilzfreund hat geschrieben:Ist es möglich Pilze durch Generationenfolgen an andere Themperaturen zu gewöhnen?
da bin ich mir ziemlich sicher.
Jedoch gehört dazu einiges an Know-how. Und sicher eine sehr lange selektionsreihe auf Petris und was weiß ich noch was alles.
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1019
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Kurze Frage - wie lernfähig ist ein pilz

Beitrag von mariapilz » Samstag, 13. Januar 2018 17:35

kornpilz hat geschrieben:Ich werde auf alle Fälle Mal ein paar Gläser als Versuchsreihe starten.
Ich werde mal ein Austern Klon , reishi und Pommes pom testen. Man sehen ob der Satz gilt ... Im
hy kornpilz
hast du dann die Pilze darauf losgelassen?
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 418
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Kurze Frage - wie lernfähig ist ein pilz

Beitrag von kornpilz » Samstag, 13. Januar 2018 18:32

Natürlich 8)

Ich habe in die Körnerbrut schon Sägemehl. Also ich könnte nichts negatives festellstellen. Also die Brut kommt gut klar !
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1019
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Kurze Frage - wie lernfähig ist ein pilz

Beitrag von mariapilz » Freitag, 25. Januar 2019 13:03

hey Korni, lass mal ein paar Infos rüberwachsen!
Wie geht's den Säcken?
Welches Sägemehl genau hast du verwendet?... für pom pom auster ks und....?
Wie alt war das Sägemehl?
Was hat die Brut mitgemacht? (wie alt?, klon?)
Substratzusammensetzung? bzw Behandlung?

Wäre nett wenn du mariechen mit Einzelheiten fütterst :D
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 418
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Kurze Frage - wie lernfähig ist ein pilz

Beitrag von kornpilz » Montag, 28. Januar 2019 16:10

Hi Maria

Ich war am Wochenende auf der Finca und habe paar Fotos gemacht
Das ist das Holz.
IMG_20190127_132000_711-600x809.jpg
Dann sind Späne und Mehl zu 80 Prozent Nadelholz
Gestanden hat es so ca 3 Monate . Als Brut habe ich verschiedene seitlinge genommen also pink gelb und eine Winter Auster.

Sonst nehme ich Stroh und eben so ein gutes Drittel an Holz. Alles zusammen in einen Jute Sack und ne Stunde ins heisse Wasser.
Danach beimpfe ich mit ca 5-10%brut in Schlaufolie.
Die Säcke am Anfang
IMG_20190127_132018_145-780x1052.jpg
Und hier Stroh am abkühlen.
IMG_20190127_141907_547-1248x1683.jpg
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1019
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Kurze Frage - wie lernfähig ist ein pilz

Beitrag von mariapilz » Mittwoch, 30. Januar 2019 17:40

Aha. Sehr gut. Schon wieder eine Sache mehr die ich probieren sollte. Fichtensägemehl. Deins wird wohl keine Fichte sein... Eher Pinie oder Palme :lol:
Ich glaube irgendwo hier schwirrt ein thread herum indem ks auf Fichtensägemehl angepriesen wird..
Wurstpelle
Ehren - Member
Beiträge: 351
Registriert: Montag, 12. Dezember 2016 17:32
Wohnort: Dessau Sachsen- Anhalt

Re: Kurze Frage - wie lernfähig ist ein pilz

Beitrag von Wurstpelle » Mittwoch, 30. Januar 2019 19:02

Sonne... Palmen... und glaube ein 1983er Citroen Visa vor dem Einfahrt Tor???

da trink ich doch gleich erst mal ein Korn und ein Pilz auf Dich :lol:

grüsse Benny :wink:
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 418
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Kurze Frage - wie lernfähig ist ein pilz

Beitrag von kornpilz » Mittwoch, 30. Januar 2019 19:11

Hi Wurstpelle

In der Einfahrt ist ein VW Polo 89 Jahrgang und Recht leider nicht auf dem Foto ist ein 1er golf Cabrio.


Dann sag ich mal salud !

@maria ja Pinien bzw Aleppo Kiefern
Ich glaube die Krause Glucke mag Nadelholz sehr gerne
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
Antworten

Zurück zu „Fruchtungsbedingungen, Ernte, Ausbeuten“