Strohballen Outdoor

Vergrabene Blöcke, Strohballen, Stämme, Beimpfen, Lagern, Standort

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Benutzeravatar
Monti
Ehren - Member
Beiträge: 245
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Strohballen Outdoor

Beitrag von Monti » Montag, 19. August 2019 20:46

Wir haben letzte Woche jede Menge Pilzsubstrat gerntet, jedenfalls für meinen Begriff :)
20190816_192952.jpg
Rund 60 Ballen Haferstroh. 40 sind noch da. Ich werde 4 Ansetzen fürs erste:
- Limonenseitling (schon geimpft)
- Gasjahres-Auster
- Kräuterseitling
- Kulturträuschling/Braunkappe

Ein Glas Pio-Brut hab ich noch, so wie ich aber las, mag der Pio nicht wirklich Stroh...

Der Ballen mit dem Limonenseitling hatte ich in der blauen Wanne je Seite für ca. 12 h gewässert. Dann 3 h abtropfen und geimpft. Am folgetag mit Stretchfolie dünn eingewickelt... Mein Problem: Er wird warm... zu warm. 36 °C hatte ich schon. Hab dann kalt gegossen. Heute bei 34 °C nochmal... wäre schlecht wenn das so weiter geht. Sonst wird das nix denke ich....

Der zweite Ballen taucht nun von einer Seite in Ca(OH)2-Lösung, vielleicht hemmt das die Wärmeentwicklung etwas...

Hat jemand Erfahrungen/Tips was die Wärme angeht? Die Tage wirds zum Glück kühler.
Benutzeravatar
Monti
Ehren - Member
Beiträge: 245
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: Strohballen Outdoor

Beitrag von Monti » Dienstag, 20. August 2019 20:55

Heute hat der erste Ballen 36 °C gehabt... :? Hab ihn nun ausgepackt, Temperatur geht etwas runter. Mycel sieht man schon einiges aber ob's der Limonenseitling ist?
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1058
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Strohballen Outdoor

Beitrag von mariapilz » Dienstag, 20. August 2019 23:26

Habe sowas nie gemacht. Für mich mich hört es sich so an als ob der Ballen fermentiert. Ist aber gut möglich dass ein paar Impfherde die Hitze überleben.
Monti hat geschrieben:
Dienstag, 20. August 2019 20:55
Mycel sieht man schon einiges aber ob's der Limonenseitling ist?
das hört sich gut an... meist wird so ein Ballen doch "grau" wenn er anfängt zu gammeln
Benutzeravatar
Monti
Ehren - Member
Beiträge: 245
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: Strohballen Outdoor

Beitrag von Monti » Montag, 26. August 2019 06:33

Dort wo ich mit Folie abgedeckt hatte, wurde es auch etwas grau. Es sind auf jeden Fall noch andere Organismen am schaffen...

Hab nun den dritten Ballen angesetzt. Der zweite ("normale"Auster) mit Ca(OH)2-Lösung. hatte gestern 37 °C :roll:

Naja, schauen wir mal, irgendwas wird schon rumkommen.
malda
Pilzfreund
Beiträge: 85
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Re: Strohballen Outdoor

Beitrag von malda » Dienstag, 10. September 2019 19:32

Mal unwissend gefragt - wie /mit was (Dübel?) beimpfst Du eigentlich Strohballen?
Benutzeravatar
Monti
Ehren - Member
Beiträge: 245
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: Strohballen Outdoor

Beitrag von Monti » Donnerstag, 07. November 2019 19:11

Sorry Malda, hatte deine Frage irgendwie vergessen...
Ich hab mir Körnerbrut geimpft. Erst gewässert, Löcher reingestoßen und Körnerbrut reingefüllt. Anschließend verschlossen (zugestopft).
Der Ballen mit Austern fruchtet immer wieder mal etwas. Insgesamt war es bisher aber ziemlich wenig. Maden und Schnecken lassen sichs auch schmecken...
20191107_165034.jpg
"Unkraut" wächst auch drauf:
20191107_165039.jpg
Der Ballen mit Limonenseitling ist tot. Kein Mycel mehr zu sehen, fault vor sich hin. Scheins hat ihn die Hitze getötet. Der Ballen mit Kulturträuschling/Braunkappe ist durchwachsen, fruchtet aber wohl erst nächstes Jahr. Bisher ist noch nichts passiert.
malda
Pilzfreund
Beiträge: 85
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Re: Strohballen Outdoor

Beitrag von malda » Samstag, 16. November 2019 15:20

Hm, Körnerbrut...
Stell ich mir schwierig vor das da rein zu wursteln.
Bin auch gerade dabei mich mit Körnerbrut zu befassen – brauch das für den Kräuterseitling. Hast Du den Kräuterseitling nicht auch in Stroballen gefüllt?
Benutzeravatar
Monti
Ehren - Member
Beiträge: 245
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: Strohballen Outdoor

Beitrag von Monti » Montag, 18. November 2019 19:45

Ist eigentlich einfach. Körnerbrut aufrühren oder kneten und einfach in das vorgestoßene Loch reinrieseln lassen. Evtl. etwas nachstopfen.
Auf Strohballen hab ich den KS dann doch nicht gemacht. Hab nun mal Maisstroh probiert, in Ca(OH)2 eingeweicht schaut es auch wieder vielversprechend aus...
malda
Pilzfreund
Beiträge: 85
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Re: Strohballen Outdoor

Beitrag von malda » Mittwoch, 20. November 2019 15:54

Hallo Monti,
Du warst ja schon recht erfolgreich mit der Ca(OH)2 Methode. Wenn ich das richtig verstehe weichst Du das Stroh immer in Ca(OH)2 Lösung ein, richtig? Hast Du auch schon mal versucht es als Zusatz in ein Substrat einzuarbeiten?
Benutzeravatar
Monti
Ehren - Member
Beiträge: 245
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: Strohballen Outdoor

Beitrag von Monti » Sonntag, 24. November 2019 18:19

Hallo Malda,
ich arbeite ja vor allem mit Weidenholzhäcksel. Da weiche ich immer ein. Anfangs hatte ich nur die "passende Menge" zugegeben. Mein Eindruck war, dass es dann nicht so gut wächst... Hier Ende der ersten, Anfang der zweiten Seite hatte ich etwas dazu geschrieben:
viewtopic.php?f=53&t=4583

Hab auch gerade einen Eimer mit Auster auf Weidenhäcksel stehen, den ich mit Kernseife behandelt hatte... sieht auch gut aus. Idee stammt aus diesem Thread: viewtopic.php?f=61&t=4184&start=120
malda
Pilzfreund
Beiträge: 85
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Re: Strohballen Outdoor

Beitrag von malda » Freitag, 29. November 2019 15:23

Monti hat geschrieben:
Sonntag, 24. November 2019 18:19
Hallo Malda,
ich arbeite ja vor allem mit Weidenholzhäcksel. Da weiche ich immer ein. Anfangs hatte ich nur die "passende Menge" zugegeben. Mein Eindruck war, dass es dann nicht so gut wächst...
Ca(OH)2 hab ich nicht, dafür jede Menge Holzasche. Einweichen geht bei mir nicht also muss ich gucken, ob man das nicht zugeben kann. Hab jetzt mal einen ersten kleinen Test bezüglich der Wirkung von Holzasche in meinem Substrat gemacht....
Versuchsansatz:
kleine unsterile Gläschen mit Substrat, darauf ein Stück bewachsenes Kräuterseitlings-Agarstück: a) mit 5% Holzasche b) Kontrolle ohne Holzasche

Auf b) „wächst“ der Pilz (naja, zumindest überlebt er) auf a) ist der Pilz abgestorben! :( => das war also definitiv zu viel Holzasche... ich werde nochmal etwas die Aschenmenge reduzieren.
Benutzeravatar
Monti
Ehren - Member
Beiträge: 245
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: Strohballen Outdoor

Beitrag von Monti » Montag, 02. Dezember 2019 21:36

Warum geht einweichen nicht? Was hast du für Substrat? Einweichen ist vielleicht teils ein falscher Begriff. Wenns feucht ist, bade ich das Substrat im prinzip nur. Es nimmt dann nicht sehr viel Feuchtigkeit auf...
Asche ist bestimmt nicht übel, ich würde mal so Richtung 1 % gehen, gut mischen! Und Zeit zur Reaktion geben. Asche hat einiges an CaO drinnen, also Brantkalk. Das muss erst mal umgesetzt werden.
malda
Pilzfreund
Beiträge: 85
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Re: Strohballen Outdoor

Beitrag von malda » Dienstag, 03. Dezember 2019 21:15

Naja, einweichen könnte schon irgendwie gehen, stelle ich mir aber auch komplex und unappetitlich vor... Mein Substrat basiert im wesentlichen auf feuchtem Pferdemist => sehr feine Fasern und relativ wenig Stoh (von Pellet)
Das mit der Asche werde ich mal genauer untersuchen...
Benutzeravatar
Monti
Ehren - Member
Beiträge: 245
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: Strohballen Outdoor

Beitrag von Monti » Dienstag, 03. Dezember 2019 21:41

Oh, ja... schwierig. Das Abtropfen oder auspressen vor allem dann. Zum Kompostieren bestimmt super mit den Pellets drin aber als Pilzsubstrat würde ich mir eher ganze Halme wünschen. Aber das Leben ist kein Ponnyhof... Naja in dem Fall vielleicht schon irgendwie (wegen Pferdemist...) :wink:
Antworten

Zurück zu „Outdoor-Zucht“