Ahornstämme?

Vergrabene Blöcke, Strohballen, Stämme, Beimpfen, Lagern, Standort

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Gonzo
Ehren - Member
Beiträge: 408
Registriert: Donnerstag, 07. Februar 2008 23:28
Wohnort: barßel

Ahornstämme?

Beitrag von Gonzo » Mittwoch, 03. September 2008 20:41

Ich hab da mal ne Frage dort wo ich arbeite werden gerade massenweise Ahorn gefällt und ich hab mir schon 5 Stämme 1meter lang und ca 15 cm dick mitgenommen(kann noch mehr haben). Und nun wollte ich mal wissen ob ich die mit Shitakebrut impfen kann so in 6 Wochen. Oder welche Pilzart auf Ahorn wächst. Hoffe auf viele Antworten

Gruß Henning
Benutzeravatar
Das-Pilzimperium
Ehren - Member
Beiträge: 1139
Registriert: Freitag, 03. November 2006 17:11
Wohnort: Hamburg :-( ....aber nur zeitweise
Kontaktdaten:

Beitrag von Das-Pilzimperium » Mittwoch, 03. September 2008 20:59

8)

auf ahorn kannste eigentlich sogut wie alles anzüchten...

eignet sich für seitlinge auch für shii und für die igels :wink:
"Unwissenheit schützt vorm sterben nicht.... !!!"

Pilzsachverständiger DGfM

PS: Keine Gewähr auf Ferndiagnosen!

http://www.pilzverein-rehna.de
Gonzo
Ehren - Member
Beiträge: 408
Registriert: Donnerstag, 07. Februar 2008 23:28
Wohnort: barßel

Beitrag von Gonzo » Mittwoch, 03. September 2008 21:19

juhu dann muss ich die stunde der gunzt zu nutzen und morgen noch ein paar stämme bunkern. wie lager ich die am besten?
Benutzeravatar
Das-Pilzimperium
Ehren - Member
Beiträge: 1139
Registriert: Freitag, 03. November 2006 17:11
Wohnort: Hamburg :-( ....aber nur zeitweise
Kontaktdaten:

Beitrag von Das-Pilzimperium » Mittwoch, 03. September 2008 21:33

ganz einfach

du legst unten zwei stämme oder alte stämme quer und die anderen stapelst du ganz einfach drauf...

um die beste trocknung zu erlangen stapelst du eine reihe und denn drehst du die stämme um 90°C und stapelst so weiter... damit mehr luft an die stämme kommt

und wenns regnet abdecken am besten mit ner plane damits nich noch feuchter wird und sich kontis bilden

kein Bodenkontakt!
"Unwissenheit schützt vorm sterben nicht.... !!!"

Pilzsachverständiger DGfM

PS: Keine Gewähr auf Ferndiagnosen!

http://www.pilzverein-rehna.de
Gonzo
Ehren - Member
Beiträge: 408
Registriert: Donnerstag, 07. Februar 2008 23:28
Wohnort: barßel

Beitrag von Gonzo » Donnerstag, 11. September 2008 20:57

ich habe flüssiglatex auf die schnittstellen der stämme gestrichen und überall wo das holz leicht beschädigt ist.
Gonzo
Ehren - Member
Beiträge: 408
Registriert: Donnerstag, 07. Februar 2008 23:28
Wohnort: barßel

Beitrag von Gonzo » Freitag, 12. September 2008 15:56

hat jemand erfahrung damit??
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 532
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Ahornstämme?

Beitrag von kornpilz » Samstag, 09. Dezember 2017 00:36

Warum nicht einfach wachs ?
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
Antworten

Zurück zu „Outdoor-Zucht“