Regen bringt (Pilz) Segen

Vergrabene Blöcke, Strohballen, Stämme, Beimpfen, Lagern, Standort

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

geer
Ehren - Member
Beiträge: 483
Registriert: Montag, 07. März 2005 20:23
Wohnort: Berka/W
Kontaktdaten:

Regen bringt (Pilz) Segen

Beitrag von geer » Freitag, 02. September 2005 21:13

Hallo,
der Gewitterregen hat meinen Pilzen gut getan.

Bild

Bild

Bild

Was meint Ihr, was für ein Pilz wächst hier an diesem Stamm?

Bild


Viel Spaß bei raten

geer
Pilzfreak
Pilzfreund
Beiträge: 85
Registriert: Sonntag, 21. August 2005 14:06

Beitrag von Pilzfreak » Samstag, 03. September 2005 11:33

Hi,

sieht toll aus geer :)

Ich hab zwar keine Ahnung, was das sein könnte, aber ich sag mal
Nameko (Pholiota nameko). Was anderes fällt mir jetzt net ein :roll:

lg

Florian
Benutzeravatar
Oliver
Ehren - Member
Beiträge: 225
Registriert: Dienstag, 21. September 2004 12:44
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Oliver » Montag, 05. September 2005 09:35

Hi geer,

die Stockschwämmchen oben sehen Klasse aus. Im Wald bin ich mir immer unsicher. Irgendwie verwechsele ich sie immer mit dem Grünblättrigen und Rauchblättrigen Schwefelkopf. Wobei ich den letzteren immer mit dem Grünblättrigen verwechsle :oops:


Grüße
Oliver
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer! Lieber Schwalbe fahren, als Fuß gehen!
geer
Ehren - Member
Beiträge: 483
Registriert: Montag, 07. März 2005 20:23
Wohnort: Berka/W
Kontaktdaten:

Beitrag von geer » Montag, 05. September 2005 20:43

Hallo Oliver,

Die Stockschwämmchen kann man eigentlich nur mit den "Gift- Häubling" verwechseln.
Sie mal hier:
Stockschwämmchen mit flockigem Stiel

Bild

Bild

Gift- Häubling (Galerina marginata) mit weiß bereiften Stiel.

Bild




Die Schwefelköpfe sind eigentlich gut vom Stockschwämmchen zu unterscheiden.
Den Grünblättrigen kannst Du sicher durch anlecken der Bruchstelle bestimmen, er schmeckt sehr bitter.
Der Rauchblättrige ist ein sehr schmackhafter Speisepilz und wächst meistens im Spätherbst auf Nadelhölzer.

Viele Grüße

geer
Benutzeravatar
Oliver
Ehren - Member
Beiträge: 225
Registriert: Dienstag, 21. September 2004 12:44
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Oliver » Dienstag, 06. September 2005 08:57

Hi geer,

Du meinst, am Stockschwämmchenstiel sind wirklich Flocken zu erkennen?
Auf dem Foto scheint der Hutrand flockig zu sein. Aber ich glaube, was Du meinst. Der Galerina (ist übrigens einer der giftigsten Pilze überhaupt) hat einen weißen Stiel, wobei das Stockschwämmchen nur ein paar Stipper hat.



Grüße
Oliver
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer! Lieber Schwalbe fahren, als Fuß gehen!
geer
Ehren - Member
Beiträge: 483
Registriert: Montag, 07. März 2005 20:23
Wohnort: Berka/W
Kontaktdaten:

Beitrag von geer » Dienstag, 06. September 2005 20:59

Hallo Oliver,

Diese Schüppchen am Stiel sind die sichersten Unterscheidungsmerkmale zwischen Stockschwämmchen und Gift- Häubling (ich meine auch der Geruch)!!!
Die Flocken am Hutrand sind Velumreste, die sind nur bei Jungen Exemplaren vorhanden.

Die Stiele beim Gift- Häubling (Galerina) sind nicht immer so schön weiß wie auf meinem Bild, also wenn der Stiel keine Flocken hat, weg damit.

Viele Grüße

geer
Benutzeravatar
Oliver
Ehren - Member
Beiträge: 225
Registriert: Dienstag, 21. September 2004 12:44
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Oliver » Mittwoch, 07. September 2005 07:28

Morgen geer,

alles klar. Das mit dem Bitter kannte ich schon. Allerdings sollen der grüne&graue auch zusammen an einem Stumpf vorkommen können.


Grüße
Oliver
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer! Lieber Schwalbe fahren, als Fuß gehen!
geer
Ehren - Member
Beiträge: 483
Registriert: Montag, 07. März 2005 20:23
Wohnort: Berka/W
Kontaktdaten:

Beitrag von geer » Donnerstag, 08. September 2005 20:41

Hallo 0liver,
Du hast Recht, ich habe beide auch schon an einem Stamm gefunden.
Meine allgemeine Farbschwäche macht mir bei der Pilzbestimmung immer sehr viele Schwierigkeiten :twisted: , doch diese beiden kann ich gut unterscheiden. :)
Die Grünblättrigen sind mehr gelb gefärbt (vom Hut bis zum Stiel) dagegen schimmert der Stiel vom Rauchblättrigen silbrigweiß.
Wenn man das einmal im Blick hat verwechselt man sie nicht mehr.

Viele Grüße

geer
geer
Ehren - Member
Beiträge: 483
Registriert: Montag, 07. März 2005 20:23
Wohnort: Berka/W
Kontaktdaten:

Beitrag von geer » Freitag, 09. September 2005 19:27

Hallo,
es hat zwar lange nicht geregnet aber dieses Exemplar ist doch gewachsen.

Bild

Bild

Bild

Er ist der erste den ich an einem Buchenholzstamm gezüchtet habe. :)
Wie ihr bestimmt erkannt habt ist es der Igel-Stachelbart(Hericium erinaceus), ein wohlschmeckender und gesunder Pilz.

Viele Grüße
geer
-=Firebird=-
Ehren - Member
Beiträge: 557
Registriert: Sonntag, 10. Oktober 2004 16:01
Wohnort: Kaarst
Kontaktdaten:

Beitrag von -=Firebird=- » Montag, 26. September 2005 06:22

Hi, Geer!

Was machen deine Stämme?

<Grüße>

Carsten
Meine Homepage: www.aquaristik-line.de
geer
Ehren - Member
Beiträge: 483
Registriert: Montag, 07. März 2005 20:23
Wohnort: Berka/W
Kontaktdaten:

Beitrag von geer » Sonntag, 02. Oktober 2005 20:07

Hallo,
es geht wieder los, meine Stämme fruktifizieren. :D

Bild

Bild

Bild

Bild

@ Walter, erkennst Du sie?

Gruß
geer
Benutzeravatar
pilz-kultur
Ehren - Member
Beiträge: 571
Registriert: Sonntag, 18. September 2005 16:39
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von pilz-kultur » Montag, 03. Oktober 2005 15:33

Um Deine Stämme-Landschaft kann man Dich schon beneiden Gerhard :o !

..und dann rate ich mal , sind das vielleicht die hier :D :

Bild
Bild

Hab ich gerade jetzt abgelichtet , vor drei Wochen als Mutterbrut beimpft...die wachsen schneller als ihr Schatten :shock: !
Hast Du meine PN bekommen ?

Servus aus Wien

Walter
geer
Ehren - Member
Beiträge: 483
Registriert: Montag, 07. März 2005 20:23
Wohnort: Berka/W
Kontaktdaten:

Beitrag von geer » Montag, 03. Oktober 2005 19:09

Hallo und guten Abend Walter,

ja, das könnten genau diese sein, denn sie stammen von einem gewissen W. Haidvogl aus Österreich. :lol:
Bei mir ist es der Kulturstamm 35 geworden und fruktifiziert immer schon im September. Ich habe sie auch mal in Langhalsflaschen (Ketschupflaschen) gezüchtet, das sah toll aus.

Bild 1 ist der Hypsizygus tessulatus Buna Shimeji (Jap)

Bild 2 ist der Pleurotus dryinus Berindeter Seitling

Und für alle die diesen Pilz auf Bild 3 + 4 nicht erkannt haben, das ist der Flammulina velutipes Samtfussrübling Sommertyp

Walter, Deine PN habe ich nicht bekommen! ?

Liebe Grüße

Gerhard
geer
Ehren - Member
Beiträge: 483
Registriert: Montag, 07. März 2005 20:23
Wohnort: Berka/W
Kontaktdaten:

Beitrag von geer » Mittwoch, 24. Mai 2006 21:39

Hallo,

im Moment wächst gerade der Pleurotus citrinopileatus (Limonenseitling)und der

Bild

Bild


Lentinus edodes (Shii- Take)

Bild


Viele Grüße

Gerhard
-=Firebird=-
Ehren - Member
Beiträge: 557
Registriert: Sonntag, 10. Oktober 2004 16:01
Wohnort: Kaarst
Kontaktdaten:

Beitrag von -=Firebird=- » Mittwoch, 24. Mai 2006 22:30

Hi,

schöne Pilze.
Heute Mittag kam dein Pflanzenpaket zurück..Hatte es letzten Montag abgeschickt :evil: . Nu sind alle im eimer und für sowas muss man bei der Post bezahlen tz...
Meine Homepage: www.aquaristik-line.de
Antworten

Zurück zu „Outdoor-Zucht“