Geruch Myzel Fruchtkörper

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Chokra
Neuling
Beiträge: 40
Registriert: Mittwoch, 14. November 2012 21:18
Wohnort: Berlin

Geruch Myzel Fruchtkörper

Beitrag von Chokra » Samstag, 05. Januar 2013 20:50

Hallo und mal wieder eine Frage, zuvor allen nachträglich ein gesundes Neues.

Gibt es Unterschiede zwischen den Gerüch des Pilzmyzels und dem Fruchtkörper?,
insbesondere bei Extomykorrizha Pilzen. :roll:

Vielen Dank, brauche dringend eure zahlreichen Antworten oder auch Meinungen!

Grüße Jörg
Benutzeravatar
Reblaus
Ehren - Member
Beiträge: 408
Registriert: Mittwoch, 25. November 2009 22:02
Wohnort: Wentorf bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Geruch Myzel Fruchtkörper

Beitrag von Reblaus » Sonntag, 06. Januar 2013 16:58

Hallo,

ich verstehe die Frage leider nicht.

Ich stelle mir gerade vor, wie jemand an einem Wurzelstock riecht und danach an einem Fruchtkörper. Welche Art meinst Du denn? Trüffel oder Steinpilze, Pfifferlinge?
Ich hab keine Ahnung wie Mykorrhiza riecht, könnte mir aber vorstellen, dass es zum Beispiel von der Erde, Pilzart und Baumart ... abhängig ist.

Möchtest Du herausfinden ob dein Wunschmyzel angewachsen ist?

Gruß

Reblaus
Chokra
Neuling
Beiträge: 40
Registriert: Mittwoch, 14. November 2012 21:18
Wohnort: Berlin

Re: Geruch Myzel Fruchtkörper

Beitrag von Chokra » Sonntag, 06. Januar 2013 17:44

genau, neben der optischen Kontrolle, den Geruch prüfen z.B. beim Steinpilz.
Grüße Jörg
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Geruch Myzel Fruchtkörper

Beitrag von Mycelio » Dienstag, 08. Januar 2013 15:38

Hallo zusammen,

mit dem Geruch von Steinpilzmycel kenne ich mich leider nicht aus. Bei anderen Pilzen kenne ich drei verschiedene Gerüche. Austernmycel riecht z.B. nach vollendeter Besiedelung gern süßlich, leicht chemisch, erinnert teilweise an Duftzusätze in Reinigungs- oder Spülmitteln. Geschüttelte Brut, bzw. zerbröseltes Substrat riecht herb-pilzig, die Fruchtkörper dagegen haben meist einen angenehm pilzigen Duft mit einem Antei Süßholz oder Lakritz, manche sagen auch Anis dazu. Die Gerüche von verletztem und unverletztem Mycel werden zudem auch noch durch das Substrat beeinflußt.
Grundsätzlich ist es so, daß bei der Substratbesiedelung und Verdauung (vegetative Phase) andere biochemische Prozesse ablaufen als bei der Fruchtung (generative Phase). D.h. das Mycel produziert andere Stoffe (primäre Metaboliten, sekundäre Metaboliten), die anders riechen. Wie sehr sich diese Gerüche unterscheiden, hängt von der jeweiligen Pilzart ab.

Zur Identifizierung von Steinpilzmycel würde ich auf langsames Wachstum und Primordienbildung achten, Fotos machen und hier zur Diskussion stellen.

Grüße, Carsten
Antworten

Zurück zu „Pilze unsteril züchten“