Fertignährböden

Rezepte und Petrischalen gießen

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Benutzeravatar
Lauscher
Site Admin
Beiträge: 823
Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen

Beitrag von Lauscher » Sonntag, 09. März 2008 20:27

Pilzimperium hat geschrieben:ich bin MTA und arbeite teils in der Mikrobiologie (größtenteils jedoch in der Pathologie)
und da muss ich son kram leider wissen
:!: :!:
Dann kannst Du mir vielleicht auch eine Frage beantworten, die mir schon lange durch den Kopf geht: Im GLP-Shop gibt es Fertignährböden zu unglaublich billigen Preisen.
Eignen sich davon welche zur Pilzzucht :?:

Neugierig fragende Grüße
Lauscher
(Sorry, die Frage ist im Threat "unsterile Pilzzucht" etwas offtopic, aber das muß ich jetzt unbedingt wissen)
Benutzeravatar
Das-Pilzimperium
Ehren - Member
Beiträge: 1139
Registriert: Freitag, 03. November 2006 17:11
Wohnort: Hamburg :-( ....aber nur zeitweise
Kontaktdaten:

Beitrag von Das-Pilzimperium » Sonntag, 09. März 2008 20:41

:shock: das ja wirklich billig naja ob da auch die qualli stimmt...

zur pilzzucht eigenen würden sich:

gp2 Sabouraud-Glucose-NB-Chloramph
+Gentamycin (Hefe)

würde sich am besten eignen... das einzige problem stellt das Gentamycin da... da könnte unsere myzelbildner bissl probleme haben

gp10 Kimmig-Agar (ohne Zusatz)

gp17 Reis-Agar
(ist eigentlich ein Agar um Candida albicans von anderen Candida specien zu differenzieren, da diese nach einigen stunden bereits chlamydosporen bildet)
Benutzeravatar
Lauscher
Site Admin
Beiträge: 823
Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen

Beitrag von Lauscher » Sonntag, 09. März 2008 21:40

Danke für Deine sehr hilfreiche Auskunft!

Irgendwann, in den nächsten Wochen, werde ich mir was bestellen. Ich werde berichten!
(Kannst Du mir noch verraten, was das eigentlich für Zutaten sind? Bei Reisagar kann ich es mir ja denken, Sabourad und Kimmig sind offenbar Wissenschaftler, die man zu Agar verflüssigt hat, alles weitere bleibt mir unklar)

Gruß, Lauscher
Benutzeravatar
Das-Pilzimperium
Ehren - Member
Beiträge: 1139
Registriert: Freitag, 03. November 2006 17:11
Wohnort: Hamburg :-( ....aber nur zeitweise
Kontaktdaten:

Beitrag von Das-Pilzimperium » Montag, 10. März 2008 20:08

reisagar:

da ist nur leitungswasser reismehl und agar agar

kimmig agar

Die gute Nährstoffbasis aus Fleisch- und Caseinpepton mit Glucose
und Glycerol als weitere Kohlenstoffquellen ist optimal für das Pilzwachstum
und die Ausbildung der typischen Koloniemorphologie pathogener aber auch apathogener Pilze geeignet. Der erhöhte Kochsalzgehalt unterstützt das Wachstum osmotoleranter und osmophiler Pilze.

Zusammensetzung pro l:

Fleischpepton 9,3 g
Caseinpepton 4,3 g
Glucose 10,0 g
Glycerol 5 ml
NaCl 11,4 g
Agar 17,0 g
pH 7,3 ± 0,2

Der Agar ist klar und gelblich gefärbt.



Sabouraud-Dextrose-Agar (oder Sabouraud-Agar)

ist ein häufig verwendetes, festes Nährmedium zur Anzucht von Schimmelpilzen, Dermatophyten und Hefen (z.B. Candida spp.) in mikrobiologischen Proben. Neben 2 % Agar zur Verfestigung des Mediums und 1-2 % Pepton als Nährstoff, enthält der Sabouraud-Agar 4 % Glukose. Der hohe Gehalt an Glukose (= Dextrose) fördert das Wachstum dieser Mikroorganismen während ein gleichzeitiges Wachstum von Bakterien durch einen sauren pH-Wert von 5,6 unterdrückt wird. Der Sabouraud-Agar gehört damit zu den sogenannten selektiven Nährböden. Durch eine weitere Ansäuerung oder die Zugabe von Cycloheximid, Penicillin oder Streptomycin kann die selektive Wirkung noch weiter gesteigert werden.

Der Sabouraud-Agar wird in der Regel zwei Tage, bei manchen Dermatophyten bis zu drei Wochen bei 22° C bebrütet. Die meisten Schimmelpilze und Hefen zeigen bei 37° C schon nach einem Tag identifizierbare Kolonien.


Zusammensetzung pro l:

Fleischpepton 5,0 g
Caseinpepton 5,0 g
Glucose 20,0 g
Chloramphenicol 50 mg
Gentamicin 0,1 g
Agar 20,0 g
pH 5,6 ± 0,2 c

Der Agar ist klar und gelblich gefärbt.
Benutzeravatar
Lauscher
Site Admin
Beiträge: 823
Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen

Beitrag von Lauscher » Montag, 10. März 2008 21:50

Hey, danke !!!!!!!!!!
Du hast mir sehr geholfen!
Pilzgrüße
Lauscher
Benutzeravatar
Das-Pilzimperium
Ehren - Member
Beiträge: 1139
Registriert: Freitag, 03. November 2006 17:11
Wohnort: Hamburg :-( ....aber nur zeitweise
Kontaktdaten:

Beitrag von Das-Pilzimperium » Montag, 10. März 2008 23:04

8) starte denn bitte einen neuen thread mit verschiedenen agar typen... um es zu vergleichen zu können
Benutzeravatar
Monti
Pilzfreak
Beiträge: 195
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: Fertignährböden

Beitrag von Monti » Sonntag, 03. Februar 2019 12:03

Ich hol das mal wieder aus der Versenkung um meine kleine Erfahrung zu den GLP Fertignärböden zu teilen.

Habe Reis und Kimmig Agar Platten aus dem GLP Shop bestellt. Dann mit Winterauster und Enoki geimpft. Wachsen tut es auf beiden, auf Reis aber deutlich schlechter bzw. nur sehr schwach. Vermutlich wegen der wenigen Närstoffe.

Anbei mal ein paar Bilder, geimpft vor einer Woche:
Winterauster links Reis, rechts Kimmig
20190203_112348.jpg
Enoki auf Reis
20190203_112501.jpg
Enoki auf Kimmig (mit Konti, was auch immer)
20190203_112523.jpg
Benutzeravatar
Monti
Pilzfreak
Beiträge: 195
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: Fertignährböden

Beitrag von Monti » Dienstag, 13. August 2019 20:28

Nochmal Rückmeldung zu den Fertignährböden.
Ganz so prickeln sind sie doch nicht... :?
20190731_182528.jpg
Original verschlossen ungeöffnet noch innerhalb des MHD...
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1019
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Fertignährböden

Beitrag von mariapilz » Dienstag, 13. August 2019 21:12

:shock:
original verschlossen?! alles unversehrt? steht da ein Produktionsdatum drauf? Wie lange sind die denn haltbar (MHD)? Die sollen wohl im Kühlschrank gelagert werden... oder?...Hast du?
Benutzeravatar
Monti
Pilzfreak
Beiträge: 195
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: Fertignährböden

Beitrag von Monti » Dienstag, 13. August 2019 21:25

Oh, ja da hast du recht mit dem Kühlschrank. Zwischen 9 und 12 °C MHD 05.11.2019
Ich hab im Schrank dunkel bei Zimmertemperatur gelagert. Eine andere Packung bei gleicher Temperatur ist ohne Kontis.

Trotzdem merkwürdig wie die Keime da überhaupt reinkommen. Vielleicht ist der Schlauchbeutel schlecht verschweißt?
Kein Produktionsdatum, nur eine Lot-Nr. aus der sich nichts ableiten lässt.
ohkw
Ehren - Member
Beiträge: 207
Registriert: Sonntag, 25. Februar 2018 17:56

Re: Fertignährböden

Beitrag von ohkw » Mittwoch, 14. August 2019 08:45

So wie das aussieht, ist das GARANTIERT kein Problem falscher Lagerung, sondern die sind schlicht und ergreifend kontaminiert.
Bei falscher Lagerung sollten die eher austrocknen als dass da Schimmel kommt.
Benutzeravatar
Lauscher
Site Admin
Beiträge: 823
Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen

Re: Fertignährböden

Beitrag von Lauscher » Mittwoch, 14. August 2019 10:01

Ich hatte einmal eine Packung dabei, da war gar kein Nährmedium drauf. Einfach nur leere Petris.

Ich vermute, die Teile werden so schnell und billig wie möglich produziert und Fehler in Kauf genommen.
Da muß man für sich abwägen, ob der billige Preis die gelegentlichen (und dann erheblichen) Mängel ausgleicht.
www.nachdenkseiten.de
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 418
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Fertignährböden

Beitrag von kornpilz » Donnerstag, 15. August 2019 08:33

:shock: ach krass das die wegschimmeln.

Ja viel werden die nicht Kosten in der Produktion. Ich würde mich trotzdem beim Hersteller melden .

Vielleicht solltest du deine petris einfach selber machen
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
Benutzeravatar
Monti
Pilzfreak
Beiträge: 195
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: Fertignährböden

Beitrag von Monti » Donnerstag, 15. August 2019 18:52

kornpilz hat geschrieben:
Donnerstag, 15. August 2019 08:33
:shock: ach krass das die wegschimmeln.

Ja viel werden die nicht Kosten in der Produktion. Ich würde mich trotzdem beim Hersteller melden .

Vielleicht solltest du deine petris einfach selber machen
Hab den Lieferanten angeschrieben mit der Bitte um Weiterleitung an den Hersteller.

Selber giessen... ja. Eigentlich ist das ganze Brut-Sterilisieren schon genug. Dann auch noch Platten... naja, mal sehen.
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 418
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Fertignährböden

Beitrag von kornpilz » Freitag, 16. August 2019 12:06

Also ich hoffe du bekommst neue petris . Du hast ja für ein einwandfreies Produkt bezahlt. .

Ach das Petri gießen ist gar nicht so schlimm. Wenn du anstatt Petrischalen mittelhohe Marmelade. Glasser nimmst .
Erst giesst dann sterilisiert. Dann klappt das gut U d du brauchst kein Hepa
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
Antworten

Zurück zu „Agar“