Malzextrakt selber herstellen

Rezepte und Petrischalen gießen

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
joker
Foren - Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: Freitag, 08. Juli 2005 20:22
Wohnort: Österreich

Malzextrakt selber herstellen

Beitrag von joker » Freitag, 30. September 2005 17:52

Werte Kollegen und Kolleginnen 8)

Ich hab mir die Finger wundtelefoniert auf der Suche nach preiswertem Malzextraktpulver. :evil:
Ich bin dann auf einen Herren gestoßen, der mich fragte, wieso ich mir das den nicht einfach selber herstellen will?

Er erklärte mir alles, und er schickte mir auch 5 Kilo Malz (mit Versand 6,50Euro).

So gehts:

Das Malz muß zuerst geschrotet werden, dann wird Wasser zugegeben und die ganze Brühe auf ca. 60 bis 70 Grad erhitzt. Ca.1/2 Stunde lang.

Danach habe ich die Brühe durch ein altes T-shirt gesiebt und die Flüssigkeit solange erhitzt, bis alles Wasser verdunstet war.

Die zähe Masse gab ich dann auf ein Stück Alufolie.

So siehts aus:

Bild

Es ist auf diese Weise sehr billig, ich muß den Keks zwar erst noch abwiegen, aber ich habe dafür nur ein halbes Kaffeehäferl Malz benötigt!

Jetzt müssen es nur noch die Pilze mögen :wink: , bin da aber sehr zuversichtlich 8) .

lg joker
Benutzeravatar
Oliver
Ehren - Member
Beiträge: 225
Registriert: Dienstag, 21. September 2004 12:44
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Oliver » Samstag, 01. Oktober 2005 13:08

Hi!

Mmmh! Wird bestimmt ein leckeres Bier :wink:

Versuch mal die Rast bei 67°C zu halten. Bei dieser Temperatur wirken alpha-Aamylase und beta-Amylase gleichzeitig, wenn auch nicht optimal.
Ich kenn mich aus, bin ein Hobbybrauer :mrgreen:

Ansonsten kannst Du dir das Malz auch selbst herstellen, z.B. aus Weizen.

Grüße
Oliver
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer! Lieber Schwalbe fahren, als Fuß gehen!
joker
Foren - Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: Freitag, 08. Juli 2005 20:22
Wohnort: Österreich

Beitrag von joker » Samstag, 01. Oktober 2005 15:13

So, jetzt hab ich mal alles abgewogen.

Ich bekomme aus 100 gr. Malz(bei mir der Typ "Gerstenmalz Pilsner Typ" :mrgreen: ) ca. 65 gr. Malzextrakt.
Das heißt ich brauch für einen Liter Malzextraktagar ca. 40 gr. Malz. (lt. Rezept vom Pilzuchtbuch).

Ich kann also nur jedem abraten, sich das Malzextraktpulver zu kaufen, es geht so viel billiger :idea: .
Und nebenbei kann man sich auch noch sein eigenes Bier brauen :roll: 8) .

@oliver: wirkt sich das mit der Temperatur auch auf den Nährwert für die Pilze aus? Oder is das für diesen Zweck egal?

joker
Benutzeravatar
Oliver
Ehren - Member
Beiträge: 225
Registriert: Dienstag, 21. September 2004 12:44
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Oliver » Sonntag, 02. Oktober 2005 09:10

Hi Joker!

In meinem Braubuch steht, daß zwei Arten von Zucker durch die Enzymaktivitäten entstehen. Ein leicht vergärbarer Zucker (niedere Temp.) und ein schwervergärbarer Zucker (höhere Temp.).

Der leicht vergärbare Zucker wird durch die Hefe einfach in Alkohol gewandelt. Der schwervergärbare Zucker bildet die Restsüße des Bieres.

Inwieweit das allerdings Auswirkungen auf die Pilzzucht zeigt, ist eine Doktorarbeit wert :mrgreen:

Mein Braubuch ist übrigens von einem Landmann vor Dir:
http://web.utanet.at/lehrlric/
Sehr empfehlenswert!

Grüße
Oliver
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer! Lieber Schwalbe fahren, als Fuß gehen!
joker
Foren - Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: Freitag, 08. Juli 2005 20:22
Wohnort: Österreich

Beitrag von joker » Sonntag, 02. Oktober 2005 12:08

Hi oliver!

Ja, die homepage ist mir schon einmal untergekommen :wink: .
Bei der Suche nach billigem Malzextraktpulver.
Wenn ich mal Zeit hab werd ich mich auch noch dem Bier brauen widmen.

lg joker
joker
Foren - Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: Freitag, 08. Juli 2005 20:22
Wohnort: Österreich

Beitrag von joker » Dienstag, 01. November 2005 12:38

Die Pilze mögen es scheinbar :D

Bild

lg joker
Benutzeravatar
Oliver
Ehren - Member
Beiträge: 225
Registriert: Dienstag, 21. September 2004 12:44
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Oliver » Dienstag, 01. November 2005 15:00

Schön flauschig!

Wie hast Du denn das klebrige Malz portioniert?


Grüße
Oliver
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer! Lieber Schwalbe fahren, als Fuß gehen!
joker
Foren - Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: Freitag, 08. Juli 2005 20:22
Wohnort: Österreich

Beitrag von joker » Dienstag, 01. November 2005 15:26

Hi Oliver!

Ich habe das mit dem Sirup nur einmal gemacht, damit ich weiß wieviel Malz ich benötige für 20 gr. Sirup. Das wäre mir sonst viel zuviel Arbeit für nichts und wieder nichts und man muß naher sowieso wieder Wasser zugeben.
Die Pilze mögen ja anscheinend karamelisiertes Extrakt nicht sosehr und mit der Methode kann das dann nicht mehr passieren.

Jetzt gehe ich einfach her und wiege mir 40 gr. Malz ab, schrote es erhitze es auf ungeföhr 60-80 Grad 1Std. lang und presse danach mit einem Stofffetzen die Flüssigkeit raus.

Es hat jetzt 2 mal tadellos funktioniert und wie man sieht die Pilze mögen es :D .

Den Batzen Extrakt auf dem Bild hab ich selber verzehrt, herrlich süß, zum süchtig werden;-) :roll: 8) :shock:

lg joker
Benutzeravatar
Oliver
Ehren - Member
Beiträge: 225
Registriert: Dienstag, 21. September 2004 12:44
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Oliver » Mittwoch, 02. November 2005 08:09

Moin Joker!

Ich hatte das auch mal gemacht, weil mir kein Malzextrakt zur Verfügung stand.

Um nicht ständig die Temperatur zu kontrollieren, hatte ich einfach die erhitzte Maische in eine vorggewärmte Themoskanne gegeben. Nach einer Stunde dann halt auch wie du, abfiltriert.


Grüße
Oliver
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer! Lieber Schwalbe fahren, als Fuß gehen!
joker
Foren - Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: Freitag, 08. Juli 2005 20:22
Wohnort: Österreich

Beitrag von joker » Mittwoch, 02. November 2005 11:00

Also ehrlich gesagt, nehme ich das mit der Temperatur nicht so genau :wink: , ich gebe die Maische in ein Kaffeehäferl und stell das in einen Kochtopf. Erhitze es nach Augenmaß, Deckel drauf und fertig!

joker
joker
Foren - Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: Freitag, 08. Juli 2005 20:22
Wohnort: Österreich

Beitrag von joker » Samstag, 03. Dezember 2005 13:18

Sie mögen es sehr!!
Bild

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

lg joker
schopfmorchel
Foren - Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Mittwoch, 21. November 2007 15:38
Wohnort: Salzburg

Beitrag von schopfmorchel » Dienstag, 18. Dezember 2007 18:07

Also ich mach das immer so, ich nehme relativ viel Gerstenmalz (ungeschrotet),
da mir vom Bierbrauen eines übriggeblieben ist das nicht so gut funktioniert (schlecht verzuckert)
Volumensmäsig 1 Teil Malz und so 2-3 teile Wasser.
Ich stelle es mit ca 50Grad warmen Wasser an und lass es einmal kurz einweichen danach nehm ich den Stabmixer und zerkleine es (statt schroten) dann steigere ich infusionsmäsig die Temperatur und seihe es ganz grob ab:
die Flüssigbestandteile fürs Agar und die festen Bestandteile geb ich zu den Eingeweichten Körnern.

Das schöne ist nun das das Myzel bei der Körnerbrut total schnell überspringt und wächst.
Viel schneller als bei nur Körnern.
Ich habe den Eindruck daß sich das Myzel dadurch nicht auf einen neuen Nährstoff umstellen muß sondern einfach weiterfrißt.
Außerdem sind die Bestandteile aus den Trebern schon zerkleinert was das anbeissen erleichtert.

Ja und das so hergestellt Agar ist auch gut eine Kombination aus Mea und Stärkeagar.

Ulrich
Benutzeravatar
LPasteur
Neuling
Beiträge: 30
Registriert: Mittwoch, 19. Dezember 2007 22:52

günstige Bezugsquellen für Malz?

Beitrag von LPasteur » Mittwoch, 12. März 2008 10:55

joker hat geschrieben: Er erklärte mir alles, und er schickte mir auch 5 Kilo Malz (mit Versand 6,50Euro).
* Da ich voll die Probleme hab, Malz aufzutreiben (und was ich finde teurer ist), würde mich interessieren: Wo/Wer ist das, wo Du das Zeug herbekommst? Und was für Malzsorte war das?
* Ansonsten an alle:
Wo bekommt man (in Kleinmengen, ideallerweise sogar nur 1 kg oder so) günstig Malz her?
Benutzeravatar
Hephaistos
Ehren - Member
Beiträge: 357
Registriert: Donnerstag, 22. November 2007 13:29
Wohnort: Althofen, Österreich

Beitrag von Hephaistos » Mittwoch, 12. März 2008 15:27

Hallo!

Ich benutze seit geraumer Zeit nur noch Mischagar mit verschiedenen Komponenten. Hierbei habe ich Malzextrakt durch Malzzucker ersetzt. Funktioniert auch ganz gut. Ich bestelle solche Sachen normalerweise hier (Österreich). Wie es in Deutschland aussieht, weiß ich leider nicht.

Gruß,
Hary
schopfmorchel
Foren - Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Mittwoch, 21. November 2007 15:38
Wohnort: Salzburg

Beitrag von schopfmorchel » Mittwoch, 12. März 2008 16:15

Hi,
also ich hab helles Gerstenmalz aus der Brauerei geholt.
es ist mir beim Bierbrauen übriggeblieben, da es aus irgendeinem Grund schlecht verzuckert und ich es deshalb nicht mehr verwendet habe

es gibt aber auch www-shops die das versenden.

Ulrich
Antworten

Zurück zu „Agar“