Viel mehr befüllte Petris auf einmal sterilisieren

Rezepte und Petrischalen gießen

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Fidelis
Ehren - Member
Beiträge: 382
Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Wohnort: Sankt Wolfgang / Erding
Kontaktdaten:

Viel mehr befüllte Petris auf einmal sterilisieren

Beitrag von Fidelis » Montag, 03. September 2012 22:01

Hallo liebe Pilzfanatiker. :D
Mir ist gerade ein super Idee gekommen an der ich euch teilhaben lassen will.
Außerdem würde ich gerne von euch wissen ob ihr etwaige Fehlerquellen/Fehler/Problem in/bei meiner Idee finden könnt.
(Bei der Idee braucht man den DKT (fast) überhaupt nicht, was sicher für Anfänger toll wäre, die noch keinen DKT haben)

Auf die Idee gekommen bin ich durch diesen Thread: viewtopic.php?f=54&t=1609
Hier sagen sie:
Aber wieso kann ich Petries nicht mehr sterilisieren nachdem ich sie mit Agar befüllt habe? Ich meine erhitzt werden sie doch beide im DDKT und im Backofen.
Wenn du (Glas)petris sterilisieren willst, musst du auf min.120°C. Da das Wasser im Agar aber bei 100°C zu kochen beginnt, muss das ganze unter Druck gemacht werden (DDKT oder Autoklav).
Wenn du gefüllte Petris in den Backofen stellst, trocknet der Agar aus, und du kannst alles Entsorgen und von vorne beginnen
Wie mein Vorgänger schon sagte: Im Backofen, wie auch im DKT wird durch Hitze sterilisiert.
Leider besteht beim Backofen das Problem, dass das Agar erstens überkocht und zweitens austrocknet.
Deshalb hier meine Alternative Idee:

Man macht beides seperat. Die Petrischalen sterilisiert man im Backofen....
Hierzu zwei Fragen: (Wie viel Grad halten Glaspetris aus? Und kann man die Sterilisationsdauer durch erhöhte Temperaturen signifikant verkürzen?)
Den zuvor hergestellten Agar füllt man in ein Marmeladenglas. In den Deckel des Marmeladenglases sticht man ein sehr kleines Loch. Dann deckt man den oberen Teil des Glases noch mit Alufolie zu). Nun gibt man das befüllte Glas zusammen mit einer Spritze in den DKT und sterilisiert beide dort.
(Alternativ könnte man beide sicher auch im Backofen sterilisieren. Jedoch hätte ich dabei Angst, dass mir das Agar überkocht. Was denkt ihr hierzu?)
Nun stellt man alles zusammen in die Imfbox.(Wenn man mit dem DKT gearbeitet hat sollte man diesen gleich in der Impfbox auskühlen lassen und ihn auch nur dort öffnen.)
Die Nadel der Spritze desinfiziert man mit dem Bunsenbrenner. Genauso verfährt man mit der Alufolie auf dem Marmeladenglas (Dies sollte man vorallem dann tun wenn man das Glas im Ofen sterilisiert hat, da gewiss wieder viele Keime auf die Oberfläche der Alufolie gelangt sind.)
Mit der sterilisierten Nadel sticht man nun durch die jetzt sterile Alufolie und zieht den Nährboden auf. Diesen spritzt man dann die sterilisierten Petris. Diese lässt man am besten noch in der Impfbox auskühlen. Fertig.
Anmerkung: Die Agarlösung darf man natürlich nicht soweit auskühlen lassen, dass sie hart wird, da man sie sonst nicht mehr mit der Spritze aufziehen kann.

Fazit:
Da man beim Backofen im Gegensatz zum Dkt viel mehr Petris reinbekommt wär das sicher ne super Sache und man könnte gleich einige Petris auf Vorrat machen. :)

Ich bin gespannt was ihr dazu sagt und hoffe, dass mein Kopf da gerade etwas Gutes fabriziert hat:D.

Lg, Bernie
boule
Neuling
Beiträge: 29
Registriert: Montag, 12. November 2012 18:21

Re: Viel mehr befüllte Petris auf einmal sterilisieren

Beitrag von boule » Dienstag, 13. November 2012 21:21

Zu kompliziert:
Glas mit Agar (oder besser Glaskolben) einfach mit Alufolie verschliessen und mit Klebeband zu, sterilisieren und dann in die Box stellen. Den Nahrboden kann man ohne Probleme per Spritze aufziehen nachdem man die Alufolie kurz heruntergenommen hat. Solange Du in einer keimreduzierten Box arbeitest sollte kurzfristiges Oeffnen problemlos sein, das versuchte Sterilisieren der Alufolie, entweder per Alkool-Wischdesinfektion oder durch kurzes Abflammen ist eher ineffektiv.
Antworten

Zurück zu „Agar“