Seite 1 von 1

Eichensud-Zusatz gegen Bakterien und Schimmel

Verfasst: Dienstag, 28. September 2021 19:17
von Mycelio
Hallo zusammen,

in den letzten Wochen habe ich die Erfahrung gemacht, dass MEYA, welcher mit Eichensud zubereitet wurde, sowohl das Wachstum von Bakterien unterdrückt, als auch die Ausbreitung von Schimmel behindert.

Ich habe ja diese mit Grünschimmel verseuchte getrocknete Körnerbrut vom Eichhase aus der Ukraine und wollte mal schauen, ob ich aus dem zerriebenen Myzel irgendwas isolieren kann, wenn ich es auf Agar verstreiche. Dabei kam mir der Gedanke, dem Eichhase einen Vorteil zu verschaffen, wenn ich den Nährboden mit Eichensud anmische. Das hat zwar nicht geklappt, denn es wuchs ausschließlich Grünschimmelmyzel, aber es wuchs nur ein paar Millimeter weit und blieb dann stehen. Natürlich produzierte es Sporen, die erst nach Wochen in unbeimpften Bereichen keimten und äußerst kümmerlich wuchsen.

Dann hatte ich letztens einen Klapperschwamm gefunden, den ich klonen wollte. Ein oder zwei Tage nach einem heftigen Regenschauer war er immer noch ziemlich nass und schwer, also waren Probleme mit Bakterien zu erwarten. Wie befürchtet, waren alle Klonstücke auf normalem MEYA nach weniger als einem Tag von einem breiten Schleimring umgeben und nach nunmehr zehn Tagen sind nirgendwo Pilzhyphen zu entdecken. Auf MEYA mit Eichensud sieht man in fast allen Petris keine Spur von einer Konti und es wächst Myzel, bloß in einer Schale gibt es einen leichten Schleimring, durch den sich das Myzel gerade durchgekämpft hat.

Ich hatte übrigens 5g Eichenpellets in 100ml Wasser aufgekocht und 15 Minuten ziehen lassen, dann die braune Brühe abgegossen, wieder auf 100ml aufgefüllt, wie üblich Malzextrakt, Hefeextrakt und Agarpulver zugegeben, sterilisiert und gegossen.

Klapperschwamm, Leberreischling, Riesenporling, Schwefelporling und Lackporling mögen jedenfalls den Agar mit Eichensud, beim Shiitake sollte es auch so sein. Inwiefern das mit Pilzen funktioniert, die nicht auf Eichenholz wachsen, weiß ich nicht.

LG, Carsten

Nachtrag:
Gerade habe ich bemerkt, dass die antibakteriellen Eigenschaften von Eichensud schonmal besprochen wurden:
viewtopic.php?f=79&t=3857&start=15#p27672
Den dort beschriebenen Effekt, dass der Agar nicht so richtig fest wird, sehe ich hier auch.

Re: Eichensud-Zusatz gegen Bakterien und Schimmel

Verfasst: Mittwoch, 29. September 2021 07:52
von malda
Das klingt sehr interessant. Hast du diese Effekte auch schon in Substrat beobachten können?
Mycelio hat geschrieben: Dienstag, 28. September 2021 19:17 Den dort beschriebenen Effekt, dass der Agar nicht so richtig fest wird, sehe ich hier auch.
da denke ich erstmal an einen ph Effekt. Hast du Mal den ph verglichen zwischen Medien mit normalem Wasser und welchem mit Eichensud?
VG Dietmar

Re: Eichensud-Zusatz gegen Bakterien und Schimmel

Verfasst: Mittwoch, 29. September 2021 20:33
von Mycelio
Ich habe bisher nur Agar-Versuche gemacht. In einem Substrat mit Eichenspänen würde ich aber das gleiche erwarten.

Zum pH:
Malzextrakt sollte ihn ja eh schon unter 6 bringen. Dass der Eichensud ihn dann womöglich auf 4 senkt und der Agar deswegen nicht ganz fest wird, dachte ich mir auch schon. Leider hatte ich aber letztens vergessen, den pH-Wert zu messen.
Die Nährböden hatten bloß 1% Agar-Agar und sind jetzt eher wie weicher Pudding. Solange ich die Petris auf die Seite stellen kann und nichts verläuft stört es mich aber nicht.
Es sei denn, dass Pilzstück will sich beim Beimpfen nicht vom Skalpell trennen...

LG, Carsten