Honigmyzel - Durchwachsen?

Rezepte und Techniken

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Mau
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch, 02. April 2008 17:53

Honigmyzel - Durchwachsen?

Beitrag von Mau » Mittwoch, 02. April 2008 19:33

Hallo liebe Pilzgemeinde!

Ich habe vor einer Woche 2 Gläser Honig-wasser mit myzel beimpft und mein problem ist nun, wie erkenn ich, ob das Honigmyzel durchgewachsen ist?

Und könnt ich das myzel von weißen kontams unterscheiden?

Ich dachte zuerst das Glas, bei dem ich mit absicht recht wenig honig rein hab, wäre bereits fertig, als ich dann aber die ersten Spritzen aufgezogen hatte war ich mir nicht mehr so sicher.
Kann mir jemand weiterhelfen, woran ich fertiges Honigmyzel erkenn?
Fotos wärn natürlich noch fetter! 8)
Ich kann selbst leider gerade keine Fotos machen.

Ich freu mich schon auf eure antwort.
w_ciossek
Pilzfreak
Beiträge: 155
Registriert: Mittwoch, 09. September 2009 07:23
Wohnort: Hamburg

Beitrag von w_ciossek » Montag, 09. November 2009 13:35

Hallo,
Man schafft sich eine sehr starke Lupe (mehr als 10fache) Vergrößerung an, und eine helle Lichtquelle, wie beispielspielsweise eine Leuchtdiodentaschenlampe. Man kann dann erkennen, ob das Mycel die Nährlösung durchwachsen hat, nämlich an den vielen Mycelfäden. Sofern die Nährlösung ursprünglich völlig dursichtig war, so wird sie mehr oder weniger durch diese Mycelfäden undurchsichtig. Falls die Lösung trüb wird, so können auch Bakterien oder Hefen die Nährlösung verunreinigt sein, wodurch erkennbar ist, daß die Trübung nicht durch Mycelfäden verursacht wird. Im Prinzip ist eine Nährlösung gebrauchsfertig, wenn genügend Mycel zum Impfen bereitsteht.

Mfg Wolfgang
Antworten

Zurück zu „Flüssigkulturen“