Roggenkultur trocknet

Material, Herstellung, Beimpfen, Besiedelung

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Benutzeravatar
moleson
Neuling
Beiträge: 30
Registriert: Montag, 07. September 2009 23:47

Roggenkultur trocknet

Beitrag von moleson » Freitag, 11. September 2009 21:22

Hallihallo zusammen.

Ich bin auf der Suche nach einer Lösung für mein Problem auf dieses Forum gestoßen und wollte sodann gleich mal nachfragen (Ist ein Kinkerlitzchen nur blick ich nicht warum).

Und zwar hab ich bisher immer mit Einweckgläsern für meine Getreidekulturen gearbeitet. Einige sind im Laufe der Zeit jedoch kaputt gegangen und ich wollte eh mal wieder aufstocken. Also bin ich zum Haushaltswarengeschäft meines Vertrauens gefahren, welche mir dann aber gesagt haben, dass sie keine Einmachgläser mit losem Deckel (also die von Weck) mehr verkaufen, weil die nicht gut gehen und jetzt nur noch die mit den netten Schraubdeckelchen (440 ml) verkauft werden. Nun hab ich von der Methode mit der Filterwatte gehört/gelesen und das auch gleich ausprobiert. Also ein Loch in meinen Deckel gebohrt (0,8 cm) und Filterwatte durchgeschoben und meinen Roggen-Vogelfuttergemisch sterilisiert. Dann habe ich aber festgestellt, dass die Körner mit meiner nun beimpften Brut, meistens einseitig, austrocknen. Ich hab dann Alufolie über die Filterwatte und den Deckel gestreift in der Hoffnung das Problem so loszuwerden. Das hat aber nicht ganz funktioniert (auf Kosten der Durchwachsgeschwindigkeit).
Ahja es handelt sich um Pioppinos.
Vlt. könnt ihr mir sagen woran das liegen könnte.

Vielen Dank schon mal und viele Grüße
Benutzeravatar
davidson30
Site Admin
Beiträge: 1343
Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Wohnort: südburgenland - austria

Beitrag von davidson30 » Samstag, 12. September 2009 09:49

hallo


hmm kann es sein das deine körner von anfang an zu trocken sind ??

wie und in welchen verhältnis wässerst du sie ??

ich zb gebe nur alufolie über meine roggengläser .. und den deckel lose darauf ...

das funzt super und ändert auch nicht an der durchwachsgeschwindigkeit ..

sieht bei mir so aus ...
Bild





gut kulturpilz

fritz
Zuletzt geändert von davidson30 am Samstag, 12. September 2009 10:15, insgesamt 1-mal geändert.
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"
Gonzo
Ehren - Member
Beiträge: 408
Registriert: Donnerstag, 07. Februar 2008 23:28
Wohnort: barßel

Beitrag von Gonzo » Samstag, 12. September 2009 09:54

hi erstmal kochst du die körner vor oder tust du die trockenen körner ins glas und kippst wasser drauf? falls sie vorgekocht sind würde ich sie nicht allzu lange steriliesieren weil das enthaltene wasser in den körnern wieder verdampft. falls du die andere methode durchgeführt hast könnte es sein das du zu wenig wasser zugegeben hast.
Benutzeravatar
moleson
Neuling
Beiträge: 30
Registriert: Montag, 07. September 2009 23:47

Beitrag von moleson » Samstag, 12. September 2009 13:17

hmm kann es sein das deine körner von anfang an zu trocken sind ??

wie und in welchen verhältnis wässerst du sie ??
Also ich hab ca. 180 ml Wasser auf 120 g Roggen oder Mischgetreide. Die Menge hat auch immer prima funktioniert bei den Weck-gläsern.

Ich koche die Körner nicht vor, ich kipp das Wasser über die trockenen Körner plus ein Teelöffelchen Gips und dann sterilisier ich für ne Stunde im DDKT.

Aber das mit der Alufolie von davidson hört sich für mich sinnvoll an, weil das im Prinzip das selbe ist, wie ichs mit meinen Weckgläsern immer gemacht hab.

Danke schon mal
bishop
Pilzfreak
Beiträge: 180
Registriert: Freitag, 06. November 2009 02:17
Wohnort: grillsportverein.de

Beitrag von bishop » Dienstag, 10. November 2009 01:35

davidson30 hat geschrieben:
sieht bei mir so aus ...
Bild

fritz
hi fritz,

hat das einen besonderen grund, dass die alufolie so um die glaeser "streicht" ? dunkelheit oder so?! oder ist das einfach so weils abgerissen so passte?

tnx&gruss,

bish
Benutzeravatar
davidson30
Site Admin
Beiträge: 1343
Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Wohnort: südburgenland - austria

Beitrag von davidson30 » Dienstag, 10. November 2009 13:04

hallo


ich nehme zur sicherheit etwas mehr....

zudem sollte die folie gleichzeitig auch als lichtschutz wirken .



zusammen eine gute kombination .





gut kulturpilz

fritz
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"
R.Rottstock
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag, 10. Dezember 2009 15:24
Wohnort: Potsdam

Beitrag von R.Rottstock » Dienstag, 15. Dezember 2009 09:05

hallo...auch wenn dieses thema hier schon älter ist passt es ja trotzdem zu meiner frage und ich muss kein neues thema eröffnen...

kurze einleitung..
ich koch mein roggen vor lass ihn ein wenig abtropfen und ab in die gläser loch im deckel mit ?polyfill? watte.leicht aufgeschraubt .alufolie UM die gläser und deckel..und 1und ne halbe stunde sterie im ddkt...

danach lasse ich die gläser im topf abkühlen nehm sie raus alufolie ab und deckel fest zu geschraubt..

nur leider habe ich ne menge konties..
ich weiß aber das ich sterie arbeite..

wo is der fehler???
vllt wegen dem deckel FEST schrauben?..
ich habe keine ahnung..

mögliche ideen?..
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Beitrag von Mycelio » Dienstag, 15. Dezember 2009 16:09

Hallo und Willkommen R,

tauchen die Kontis nach ein paar Tagen fast gleichzeitig überall im Getreide auf?

Ich befürchte, daß die Sterilisationszeit nicht ausreicht. Abhängig von der Größe der Gläser würde ich 60 bis 90 Minuten im DDKT empfehlen. Gut wäre es auch, wenn du mal ein Glas unbeimpft läßt und beobachtest, um Gewißheit zu haben, daß das Getreide wirklich steril ist. Wenn es zwei Wochen sauber bleibt, hat alles geklappt. Das Glas kannst du dann später immer noch beimpfen.

Grüße, Carsten
Benutzeravatar
Hunsn
Neuling
Beiträge: 39
Registriert: Freitag, 13. November 2009 11:30

Beitrag von Hunsn » Dienstag, 15. Dezember 2009 17:26

bishop hat geschrieben:
davidson30 hat geschrieben:
sieht bei mir so aus ...
Bild

fritz
hi fritz,

hat das einen besonderen grund, dass die alufolie so um die glaeser "streicht" ? dunkelheit oder so?! oder ist das einfach so weils abgerissen so passte?

tnx&gruss,

bish

Mich würde interessieren wieso die Alufolie unterm deckel ist :wink:

Gruß Hunsn
Nur die Schlechten kommen in die Dose,die die im Keller Lachen.
BlackRabbit
Pilzfreak
Beiträge: 182
Registriert: Sonntag, 25. Oktober 2009 13:38
Wohnort: Schweiz

Roggensubstrat

Beitrag von BlackRabbit » Dienstag, 15. Dezember 2009 19:25

Hallo zusammen

vielleicht kennt ihr ja die Videos auf http://www.mushroomvideos.com. Ich mach meine Körner analog und hat sich sehr bewährt!

Körner 12-24h in Wasser mit einem Löffelchen Gips einweichen lassen (falls Futtergetreide erst noch etwas spülen um Dreck abzutrennen), dann kurz aufkochen (so 10 Minuten, geht bestens in der Mikrowelle) und die heissen Körner in einem Sieb schütteln. So verdampft die Oberflächenfeuchte, die Körner sind aussen trocken, innen aber vollgesogen. Dann noch in die Gläser, 1 Stunde Dampfkochtopf und fertig.

Nebenbei: Ich war etwas skeptisch, die Luftlöcher mit Watte zu verschliessen. Ich lege zwei Lagen Tyvek übers Glas und schraub den Deckel drauf.

Dann eine gute winterliche Woche, gruss

BlackRabbit / Rino
Benutzeravatar
Hunsn
Neuling
Beiträge: 39
Registriert: Freitag, 13. November 2009 11:30

Beitrag von Hunsn » Dienstag, 15. Dezember 2009 20:00

tyvek bzw flies auf rollen bekommt man hier recht preiswert

http://www.hilpa.at/putzpapier.html

Gruß Hunsn
Zuletzt geändert von Hunsn am Dienstag, 15. Dezember 2009 21:42, insgesamt 1-mal geändert.
Nur die Schlechten kommen in die Dose,die die im Keller Lachen.
R.Rottstock
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag, 10. Dezember 2009 15:24
Wohnort: Potsdam

Beitrag von R.Rottstock » Dienstag, 15. Dezember 2009 21:22

ne ja also die steriezeit im ddkt beträgt 90 min...
daran kanns nich liegen..
haba auch schon verschiedene gläser mit verschiedenen sporenspritzen beimpft..
also bei den gläsern in den die kontis sind die fangen meistens alle gleichzeitig an zu schimmeln..manchmal nur grauweißer weißnichwas schimmel manchmal grünschimmel...
hab hier mal irgendwas gelesen von wegen roggen is falsch gewesen oder mit irgendwas behandelt..schließe ich aber aus da er sonst auch funzte und es "bio" roggen is...
aber der luftaustausch reicht doch durch das polifill oder?..ich hab ganz normale gurkengläser mit nem 4-5mm loch drinn...reicht doch?
vllt is das der fehler..
mfg
Benutzeravatar
Hunsn
Neuling
Beiträge: 39
Registriert: Freitag, 13. November 2009 11:30

Beitrag von Hunsn » Dienstag, 15. Dezember 2009 21:38

R.Rottstock hat geschrieben: hab auch schon verschiedene gläser mit verschiedenen sporenspritzen beimpft..
also bei den gläsern in den die kontis sind die fangen meistens alle gleichzeitig an zu schimmeln..

mfg
Wie meinst du das?

Wielviel milliliter haben deine gläser?

wie fest stopfst du die watte in das 4mm loch?

wenn du das getreide vorkochst,heisst das du ihn sola kochst oder achtest du drauf das ein paar körner aufplatzen?
Nur die Schlechten kommen in die Dose,die die im Keller Lachen.
Benutzeravatar
Hunsn
Neuling
Beiträge: 39
Registriert: Freitag, 13. November 2009 11:30

Beitrag von Hunsn » Dienstag, 15. Dezember 2009 21:39

Gruß Hunsn

ein bild deiner gammelgläser wäre hilfreich...
Nur die Schlechten kommen in die Dose,die die im Keller Lachen.
R.Rottstock
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag, 10. Dezember 2009 15:24
Wohnort: Potsdam

Beitrag von R.Rottstock » Mittwoch, 16. Dezember 2009 00:06

ja nen bild mach ich denn mal wenns wieder soweit is :) ..milliliter..ja das kleinste hat 120 oder so und das größte 1.3 l.....
naja ich mein das so..ich dachte als allererstes die spritze an sich wäre schon kontaminiert..deswegen beimpfte ich mit verschiedene sporen und spritzen..okay?
ich lass den soein bissel köcheln bis paar roggen aufgeplatzt sind..meist sind das aber sehr wenig man sagt ja irgendwie 5% geplatze körner dann is gut...
ich werd mal weiter nach dem fehler suchen
:x :roll:

und die watte im loch...naja so das so schön "knirschig" is ...denk mal es liegt daran wegen zu wenig luft oder so..
Antworten

Zurück zu „Brut“