Neues aus der Welt der Pilze

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, geriull

Antworten
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 433
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Neues aus der Welt der Pilze

Beitrag von kornpilz » Dienstag, 04. Juli 2017 21:57

Hi ,

Ich weiss nicht ob wir schon ein tread haben ?! Dann bitte verschieben .

Hier Mal ein Link den ich gerade gesehen habe
Pilze als Dünger
http://mobile2.landbote.ch/articles/594 ... 161d000001

Werde die Tage Mal sehen welche links in meiner Sammlung sind.
Sicherlich habt ihr auch einige interessante Links
Zuletzt geändert von kornpilz am Freitag, 02. August 2019 20:15, insgesamt 1-mal geändert.
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
_Hatti_
Ehren - Member
Beiträge: 282
Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Wohnort: Berlin

Re: Neues aus der pilzwelt

Beitrag von _Hatti_ » Dienstag, 04. Juli 2017 22:33

Das Thema ist echt genial, Pilze selber sind ja sowieso eine Spezies für sich. Ich beobachte seit Jahren auch meine Pfifferlingstellen, die meisten der Art finde ich an Birken die noch Intakt sind. Lange aber auch noch nachdem die Birke natürlich abgestorben ist! Sofern der Bodenwulst aber keine anzeichen mehr von der Birke aufweist verschwindet auch der Pfifferling, was mir nach vielem lesen sagt das der Pfifferling sich mit dem BAum zu Lebzeiten verbindet. Man könnte fast behaupten hier geht es um eine Ehe die Jahre hält bis das der Tod uns scheidet.
Wenn die Symbiose mit den Verschiedensten Arten der Pflanzengattung Biologisch nachzustellen ist, warum nicht! Es ist nur ein echt weitgreifendes Gebiet in dem viel Wissen und Gedult erforderlich ist.
Ich selbst Versuche gerade Birkenbonsais zu Züchten, die sind jetzt ca. 10cm hoch. Nächste Woche gehe ich nochmal in die Pilze und nehme mir Myzel von den Pfifferlingen mit und Versuche sie in die Töpfe einzubetten. Mal schaun was draus wird :roll:
In diesem Sinne Euch viel Spaß beim Experimentieren :D
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 433
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Neues aus der pilzwelt

Beitrag von kornpilz » Samstag, 29. Juli 2017 08:17

Hier ein aktueller interessanter Artikel über mykorrisa pilze
Der pilz bekommt nicht nur Zucker
https://mobil.agrarzeitung.de/jobs-und- ... 67083.html
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
Benutzeravatar
Lauscher
Site Admin
Beiträge: 825
Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen

Re: Neues aus der pilzwelt

Beitrag von Lauscher » Samstag, 29. Juli 2017 21:15

Interessant, der Partnerpilz bekommt also auch Fette/Lipide. Bei der Zucht von Steinpilzen und Kollegen hatte ich schon beim Klonen von Myzel keinen Erfolg - ich könnte es nächstes Mal mit einem Schluck Salatöl im Substrat probieren :-).
www.nachdenkseiten.de
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 433
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Neues aus der pilzwelt

Beitrag von kornpilz » Dienstag, 01. August 2017 18:26

Naja vielleicht ist das mit dem fett ein wichtiger Ansatz :mrgreen:
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 433
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Neues aus der pilzwelt

Beitrag von kornpilz » Freitag, 04. August 2017 12:22

Ich werde auf alle Fälle Mal petris mit narhböden und fetten probieren .

Hier ein sehr interessanter Link von Pilzen unter Wasser

http://mobil.derstandard.at/20000621670 ... f-gefunden
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 433
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Neues aus der pilzwelt

Beitrag von kornpilz » Sonntag, 21. Juli 2019 11:26

Pilze Unterwasser ?! Ja das gibt es


Hier gibt es einen interessanten Artikel

https://www.forestfloornarrative.com/bl ... -they-play
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
ABMkoch
Pilzfreak
Beiträge: 121
Registriert: Montag, 13. Dezember 2010 21:03

Re: Neues aus der pilzwelt

Beitrag von ABMkoch » Sonntag, 21. Juli 2019 14:25

Lauscher hat geschrieben:
Samstag, 29. Juli 2017 21:15
Interessant, der Partnerpilz bekommt also auch Fette/Lipide. Bei der Zucht von Steinpilzen und Kollegen hatte ich schon beim Klonen von Myzel keinen Erfolg - ich könnte es nächstes Mal mit einem Schluck Salatöl im Substrat probieren :-).
DIe Studie bezieht sich auf arbusculäre Mykorrhiza. Ektomykorrhiza (wie Steinpilze) lassen sich recht gut auf Nährböden wie dem PACH-Medium, MMN-Medium oder BAF-Medium kultivieren. Sie wachsen allerdings häufig nur sehr langsam und es dauert eine Weile, bis sich erstes Wachstum zeigt. Es ist nicht ungewöhnlich, dass erst einmal 2-4 Wochen ins Land gehen, bevor sich überhaupt etwas tut.

Aber für arbuskuläre Mycorrhiza wäre das ganz interessant. Bisher kultiviert man die mithilfe von Ri-Transformierten Wurzeln (siehe Bild, Karotte + Glomus interradices). Aber ohne Wurzel wäre natürlich noch besser.
IMG_8730 - Kopie.JPG
Zuletzt geändert von ABMkoch am Sonntag, 21. Juli 2019 14:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 433
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Neues aus der pilzwelt

Beitrag von kornpilz » Sonntag, 21. Juli 2019 19:41

Noch ein Artikel zu dem Thema :lol:
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 433
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Neues aus der Welt der Pilze

Beitrag von kornpilz » Freitag, 02. August 2019 20:17

Im Herbst [Nachtrag: später August] dieses Jahres soll mit „Fungi of Temperate Europe“ einer der umfangreichsten mykologischen Führer mit Pilzen aus Nord- und Mitteleuropa erscheinen. Das 2-bändige Werk von Thomas Læssøe und Jens H. Petersen soll auf 1.700 Seiten mehr als 2.800 Pilzarten mit über 7.000 Fotos umfassen. Darin werden Blätterpilze, Röhrlinge, Leistlinge und Morcheln, aber auch unklare Gruppen wie Cyphelloide Pilze, Becherlinge, Kernpilze und Hysteriaceaen behandelt.

Alle Arten sollen mit einem oder mehreren Fotos illustriert sein und Informationen über Morphologie, Ökologie und Verbreitung innerhalb des gemäßigten Europas enthalten. Darüber hinaus sollen mehr als 1.500 potenzielle Doppelgänger diskutiert werden. Die Bücher sollen in 80 Formengruppen gegliedert sein, die jeweils mit einem Vergleichsrad aus Leitfotos, Unterscheidungsmerkmalen und Zeichnungen wesentlicher mikroskopischer Merkmale eingeleitet werden. Giftige und essbare Arten sollen im Text farblich gekennzeichnet sein.

Beide Bände sollen zusammen ungefähr 100 Euro kosten. Impressionen und einige kostenfreie Beispielseiten als PDF-Datei findet ihr auf der verlinkten Facebookseite. :D :D :D :wink: :wink: :wink:

http://www.mycokey.com/Downloads/FungiO ... V78SjG_ClU
Screenshot_2019-08-02-21-55-38-487_cn.wps.moffice_eng.png
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1038
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Neues aus der Welt der Pilze

Beitrag von mariapilz » Freitag, 02. August 2019 23:00

oh wow! super Danke Cowboy
habe mir gleich ein memo geschrieben (Brief ans Christkind)
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 433
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Neues aus der Welt der Pilze

Beitrag von kornpilz » Donnerstag, 12. September 2019 08:27

Neue Erkenntnisse über die Genetik von Pilzen

Raffaela Römer Dezernat Hochschulkommunikation
Ruhr-Universität Bochum

Pilze der Ordnung Trichosporonales weisen ungewöhnliche genetische Eigenschaften auf, wie ein internationales Forscherteam jetzt herausfand.



https://idw-online.de/de/news723108
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
Antworten

Zurück zu „Mykologie, Wissenschaftliches und Allgemeines“