Pferdemist und Pilzkultur

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, geriull

malda
Pilzfreak
Beiträge: 166
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Re: Pferdemist und Pilzkultur

Beitrag von malda » Donnerstag, 02. April 2020 18:49

So die ersten Pferdemist-Substrat-Beutel mit Kräuterseitling liegen erfolglos hinter mir und ich habe viel an Erfahrung gewonnen :? . Hauptproblem scheint mir, dass die Ansätze noch nicht komplett durchwachsen waren und Fruchtungstendenzen viel zu früh einsetzen und möglicherweise lediglich Kraft aus den Körnern gezogen wird. Warum ist das so? Hauptprobelm scheint mir, dass mein Substrat viel zu feucht/nass war. Also muss etwas rein, was die Feuchtigkeit besser hält/reguliert. Die nächsten Ansätze hab ich daher mit 10% Sägespäne angesetzt... mal schaun was draus wird.
Prinzipiell sollte das Pferdemist-Substart tauglich sein, denn im kleinen Maßstab im Vorversuch (steril) gibt’s eigentlich eine ganz ordentliche Fruchtkörperbildung (siehe unten), da wird aber auch das ganze Substrat vom Pilz „verschlungen“.
Naja und an den Fruchtungsbedingungen muss ich wohl auch noch feilen.... ja und diese Fliegenlarven machen mir jetzt auch Probleme …. seufz
Dateianhänge
IMG_20200306.jpg
Benutzeravatar
Monti
Ehren - Member
Beiträge: 283
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: Pferdemist und Pilzkultur

Beitrag von Monti » Freitag, 03. April 2020 22:33

Sägespäne können eine gute Ergänzung sein. Oder evtl. Holz/Stroh-Pellets.

Gegen Trauermücken haben mir Gelbtefeln offenbar gute Dienste geleistet. Zuminfest sind sie vom im Nachbarraum stehenden Kübel mit Chicoree nicht zu den Pilzen gekommen.
malda
Pilzfreak
Beiträge: 166
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Re: Pferdemist und Pilzkultur

Beitrag von malda » Dienstag, 28. April 2020 16:33

So langsam bekomme ich ein nicht-steriles Substrat hin, dass vom KS besser durchwachsen wir. Substrat muss man auch erst lernen... :(
Jetzt stellt sich mir die Frage, für welche anderen Pilze dieses Pferdemist/Weichholzsubstrat noch geeignet ist.
Meine ersten Versuche mit reinem Pferdemist haben da schon ein paar Ergebnisse gebracht:
Stockschwämmchen => wächst zwar, fruchtet aber partout nicht => ungeeignet
Shimey => wächst mehr schlecht als recht, fruchtet auch, macht aber Minipilze => ungeeignet
Kräuterseitling => wächst passabel und fruchtet auch (dauert halt) => sollte geeignet sein, da baue ich noch dran
Shiitake => wächst super und fruchtet super (bester Kandidat auf sterilem Substrat), geht aber leider bei diesem Substrat nur steril => scheidet für mich aus
Jetzt würde ich gerne 2 weitere Kandidaten testen, die ich leider beide nicht im Sortiment habe. Daher meine Frage in die Runde:
Ist jemand bereit einen fruchtungswilligen Pio oder Mandelegerling abzugeben/zu tauschen?
Gerne auch weitere Ideen was auf dem Substrat noch gut gedeihen könnte...
malda
Pilzfreak
Beiträge: 166
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Re: Pferdemist und Pilzkultur

Beitrag von malda » Sonntag, 07. Juni 2020 14:10

Jetzt habe ich wieder 2 Kandidaten auf Pferdemist/Weichholz-Mischsubstrat losgelassen => Parasol und viol. Rötelritterling. Das ganze zunächst mal auf sterilem Substrat, um zu schauen ob da prinzipiell was geht.
Beide haben zunächst losgelegt wie die Feuerwehr und das Agar Stück mit dem ich beimpft habe hat fürchterlich angefangen zu wuchern – aber nicht ins Substrat! Nach nun mittlerweile fast 3 Wochen kann man ganz gut erkennen, dass der viol. Rötelritterling ins Substrat einwächst (Bild), wohingegen der Parasol mit dem Substrat nicht kann. Bei Weizenkörnen scheint das gerade anders herum zu sein.=> der Parasol besiedelt die Körner wohingegen sich beim beim viol. Rötelritterling gar nichts tut. Bin gespannt wie's weitergeht …
Dateianhänge
IMG_20200607_2.jpg
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1193
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Pferdemist und Pilzkultur

Beitrag von mariapilz » Montag, 08. Juni 2020 22:49

malda hat geschrieben:
Sonntag, 07. Juni 2020 14:10
Bin gespannt wie's weitergeht …
ich auch :wink:
der Parasol ist ein interessanter Kandidat. wächst der auf Agar gut? Wie lange hast du denn schon? Mal nach nachgeschaut was man über den weiß?
malda
Pilzfreak
Beiträge: 166
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Re: Pferdemist und Pilzkultur

Beitrag von malda » Dienstag, 09. Juni 2020 17:14

mariapilz hat geschrieben:
Montag, 08. Juni 2020 22:49
der Parasol ist ein interessanter Kandidat. wächst der auf Agar gut? Wie lange hast du denn schon? Mal nach nachgeschaut was man über den weiß?
Parasol geklont 09/2019 von Wildfund => wächst sehr gut auf Agar (MEA)! Viol. Rötel. geklont 10/2019 von Wildfund => wächst nicht ganz so gut auf Agar (MEA) aber brauchbar.
Hab mich bisher bei beiden noch nicht intensiv mit der Kultivierung befasst, sondern bin auf der Suche nach weiteren Kandidaten die a) passable Speisepilze sind, b) möglicherweise unsteril funktionieren und c) mein Substrat können. Sollte der ein oder andere Kandidat das Substrat unsteril mögen befasse ich mich sicher noch intensiver mit ihm :D
Weiter auf der Wunsch Test-Liste stehen Pio, Mandelegerling, Büschelrasling,... die muss ich aber erst noch kriegen …
Antworten

Zurück zu „Mykologie, Wissenschaftliches und Allgemeines“