N-Fixierung / Stickstoff-Fixierung

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, geriull

Faulpilz
Foren - Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: Dienstag, 09. Februar 2016 20:18

Re: N-Fixierung / Stickstoff-Fixierung

Beitrag von Faulpilz » Freitag, 27. Januar 2017 10:49

Ständerpilz hat geschrieben:Und gemischt mit Perlite oder besser Vermiculite?
Welchen Sinn sollen diese Stoffe haben?
Lieber myzelsüchtig als mieselsüchtig.
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: N-Fixierung / Stickstoff-Fixierung

Beitrag von Ständerpilz » Freitag, 27. Januar 2017 11:21

Bessere Belüftung und nebenbei hohe Wasseraufnahmekapazität.
Faulpilz
Foren - Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: Dienstag, 09. Februar 2016 20:18

Re: N-Fixierung / Stickstoff-Fixierung

Beitrag von Faulpilz » Freitag, 27. Januar 2017 15:14

Ständerpilz hat geschrieben:Bessere Belüftung und nebenbei hohe Wasseraufnahmekapazität.
...als Holzhackschnitzel? Der Herr beliebt zu scherzen?
Lieber myzelsüchtig als mieselsüchtig.
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: N-Fixierung / Stickstoff-Fixierung

Beitrag von Ständerpilz » Freitag, 27. Januar 2017 18:38

Faulpilz hat geschrieben:
Ständerpilz hat geschrieben:Bessere Belüftung und nebenbei hohe Wasseraufnahmekapazität.
...als Holzhackschnitzel? Der Herr beliebt zu scherzen?
Nein.

Aber vermutlich stellst du die Fragen besser in einem Forum zur Bio-Hydroponic. Hier geht es ja mehr um Kulturpilze.
Faulpilz
Foren - Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: Dienstag, 09. Februar 2016 20:18

Re: N-Fixierung / Stickstoff-Fixierung

Beitrag von Faulpilz » Samstag, 28. Januar 2017 00:08

Ständerpilz hat geschrieben:Aber vermutlich stellst du die Fragen besser in einem Forum zur Bio-Hydroponic. Hier geht es ja mehr um Kulturpilze.
Dazu meine ursprünglichen Fragen:
A.) Welche Mikroorganismen/Pilze sind beim Holzabbau hauptsächlich (!) beteiligt?
B.) Wie und wo wird der Stickstoff gebunden?
C.) Wie lange bleibt der Stickstoff gebunden?
D.) Aufgrund welcher (mikrobiologischer) Vorgänge wird er wieder ...
E.) ...als welche Ionen freigesetzt?

F.) Gibt es da Pilze, die schneller abbauen als andere?

A) und F) sind eher noch ungeklärt.
Lieber myzelsüchtig als mieselsüchtig.
_Hatti_
Ehren - Member
Beiträge: 282
Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Wohnort: Berlin

Re: N-Fixierung / Stickstoff-Fixierung

Beitrag von _Hatti_ » Samstag, 28. Januar 2017 01:22

Sorry war das falsche Thema :roll:
Zuletzt geändert von _Hatti_ am Sonntag, 29. Januar 2017 00:43, insgesamt 1-mal geändert.
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: N-Fixierung / Stickstoff-Fixierung

Beitrag von Ständerpilz » Samstag, 28. Januar 2017 02:49

Ich sehe zumindest A als beantwortet an:
Ständerpilz hat geschrieben:
Jetzt täte ich gerne wissen:
A.) Welche Mikroorganismen/Pilze sind beim Holzabbau hauptsächlich (!) beteiligt?
Primärzersetzer, wie z. B. Pleurotus spp. Diese bilden die Weißfäule, es gibt aber noch weitere Pilzarten, die Holz abbauen (z. B. Hallimasch). Bei Pflanzenkrankheiten spricht man da u. a. von Weiß-, Braun- oder Rotfäule etc. Die Weißfäule kann aber Lignin zersetzen und verwerten, daher auch die Weißfärbung des befallenen Holzes.
Und zu F ...
F.) Gibt es da Pilze, die schneller abbauen als andere?
Natürlich. Es gibt immer welche, die schneller abbauen, als andere. Wenn ich Holz zersetzen wollen würde, dann würde ich Pleurotus nehmen. Das ist übrigens eine ganze Familie. Zumal man die Fruchtkörper (P. ostreatus etc) ja auch essen kann.

Holzabbau durch Tiere und Bakterien ist wohl eher zu vernachlässigen.
Antworten

Zurück zu „Mykologie, Wissenschaftliches und Allgemeines“