Shiitake, Schimmel, Fruchtung

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
blubb0211
Ehren - Member
Beiträge: 506
Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30

Shiitake, Schimmel, Fruchtung

Beitrag von blubb0211 » Freitag, 12. März 2010 17:01

Ahoi! =)

Also hmm ich glaube, die Antworten liegen irgendwo im Forum, aber ich hab sie nur nicht gefunden...
Nun zu den Fragen:
Ich habe hier 2 schön durchwachsene Shiiblöcke auf Nadelholzpellets
(ich weiss, Nadelholz ist nicht so geeignet, aber hab im Forum gelesen, dass das ja auch geht).
Die sind offen (Folie abgenommen) jetzt in meinem Gewächshaus (~20°C, 90% Feuchtigkeit, belüftet) am braun werden.
Leider schimmelt es hin und wieder, und ich schneide die Stellen dann mit einer Schere weg.
Meint ihr, die Blöcke schimmeln, weil es auf Nadelholz wächst, und das Myzel deshalb nicht genug stark ist?
Oder ist es im Gewächshaus vielleicht zu feucht? Oder ist das bei Shiitake einfach so, dass es schimmelt?

Und meint ihr, ich soll die Folie erst abnehmen, wenn alles braun ist, oder bereits, wenn alles weiss ist. (Habe noch 7 Blöcke am durchwachsen...)
Shiitakestämme kann man ja durch Erschütterung zum fruchten bringen. Aber wie kann man Blöcke zum fruchten bringen?
Meine Blöcke sind jetzt ca. 1 Woche im Gewächshaus, aber vom Fruchten sieht man noch nichts.
Wenn ich die Blöcke auf den Boden werfe, habe ich Angst, dass sie zerbrechen. Wirkt Kälteschock auch fruchtanregend?

Hier noch ein paar Bilder von den Shiiblöcken:
Bild
Bild

Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

Gruss

Fabian
Dr. Dr. med. Petrischalenreiniger
Benutzeravatar
Sprengmoasta
Pilzfreak
Beiträge: 124
Registriert: Samstag, 24. Oktober 2009 17:57
Wohnort: Rosenheim

Re: Shiitake, Schimmel, Fruchtung

Beitrag von Sprengmoasta » Freitag, 12. März 2010 17:45

Also meine Blöcke habe ich nicht gleich ganz aufgemacht. Nur Oben wegen der Feuchtigkeit. Hatte sie 3 Tage bei 14° am Kellerfenster aufgestellt. Dann nach ca 1 Woche haben sie gefruchtet. Das mit der Erschütterung ist mir neu.
Zu Trocken sollten sie aber auch nicht sein. Vielleicht brauchst du mehr Licht.
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Shiitake, Schimmel, Fruchtung

Beitrag von Mycelio » Sonntag, 14. März 2010 15:55

Hallo,

kann gut sein, daß das Mycel wegen dem Nadelholz nicht so stark ist, allerdings ist die hohe Luftfeuchtigkeit im Moment viel schlimmer. Fabian, nimm sie lieber raus aus dem Gewächshaus, stell sie irgendwo bei trockener Luft auf ein Gitter und laß sie abtrocknen. Nach ein paar Tagen wächst dann kein Schimmel mehr, bzw. du kannst die letzten grünen Reste unterm Wasserhahn abspülen. Wenn die Blöcke nach einem Monat richtig trocken und federleicht sind, tauchst du sie 12 - 24h in kaltem Wasser unter und stellst sie danach zum fruchten auf, am besten bei 60% Luftfeuchtigkeit. Ein oder zwei Tage danach brechen dann die Primordien durch die Kruste. Nach der Ernte wiederholst du das Ganze.

Bzgl. des Bräunens gibt es zwei Glaubensrichtungen. Ob es im Beutel oder ausgepackt besser klappt, muß jeder für sich ausprobieren. Beim Trocknen/Wässern sind Kälteschock und Erschütterungen eigentlich nicht nötig, das kann man sich für Blöcke aufheben, die man nicht trocknen läßt oder die nicht von allein fruchten wollen.

Grüße, Carsten
w_ciossek
Pilzfreak
Beiträge: 159
Registriert: Mittwoch, 09. September 2009 07:23
Wohnort: Hamburg

Re: Shiitake, Schimmel, Fruchtung

Beitrag von w_ciossek » Montag, 22. März 2010 11:03

Hallo Pilzfreunde,
Ich hatte einmal einen Shiitakeblock abgeerntet und danach zu meinen Bruder gebracht. Die sehr leichten Erschütterung im Autobus reichten schon aus, daß nach zwei Tagen wieder neue Fruchtkörper gebildet wurden. Früher dachte ich immer, man muß den Stamm oder den Block kräftig auf einen Tisch schlagen, damit das Mycel leichte Verletzungen bekommt, was angeblich die Fruchtkörperbildung anregt. Offenbar ist das aber nicht ganz richtig. Ein leicht vibrierende Unterlage für kurze Zeit mag schon genügen. Vielleicht genügt schon ein leichtes Anklopfen!

Gruß Wolfgang
blubb0211
Ehren - Member
Beiträge: 506
Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30

Die Story geht weiter...

Beitrag von blubb0211 » Samstag, 03. April 2010 15:51

Also hmm, die 2 Blöcke haben nach trocknung und tauchgang immer noch keine Fruchtkörper gebildet... ich werd später noch dran experimentieren...
Nun habe ich aber 7 andere blöcke, die inzwischen durchwachsen sind. hab sie absichtlich noch nicht aufgetan, da ich nicht den selben fehler 2 mal machen möchte.
Bei einem Beutel sind diese "Popcorns" nun ersichtlich. diesen Beutel habe ich aufgetan.
http://www.makenetbook.net/pilze/shii1.jpg
http://www.makenetbook.net/pilze/shii2.jpg
http://www.makenetbook.net/pilze/shii3.jpg
http://www.makenetbook.net/pilze/shii4.jpg
http://www.makenetbook.net/pilze/shii5.jpg

Wie soll ich jetzt den Block lagern? brauchen sie 100% Feuchtigkeit, oder reicht 60-70%? Wieviel Licht braucht er?

Vielen Dank für eure Antworten im Voraus,

Grüsse

Fabian
Dr. Dr. med. Petrischalenreiniger
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Shiitake, Schimmel, Fruchtung

Beitrag von Mycelio » Sonntag, 04. April 2010 15:45

Hallo Fabian,

ist ja doof, daß die beiden Blöcke nicht fruchten wollen. Hatte das auch mal bei einem, da war es wohl einfach zu früh und es hatten sich vor dem ersten Trocknen noch keine Primordien gebildet. Lelley erwähnt in 'Pilzanbau - Biotechnologie der Kulturspeisepilze', daß Nadelholz für den Shiitake geeignet sei, aber Wachstum und Fruchtung länger dauern.

Weißt du denn nichts über deinen Shiitakestamm? Falls der von einem anderen Züchter stammt, solltest du dir da zuerst Rat holen.

Ansonsten würde es nicht schaden, wenn du dich gründlicher informierst.
Habe gerade im Shiitake-Pilzportrait einen Link zum 'Mushroom growers Handbook 2 - Shiitake Cultivation' eingefügt. Da werden alle möglichen Kulturvarianten und Details genau erklärt.
Des weiteren wären hier im Forum alte Beiträge von Andreas (Pilzhaus) für dich interessant (such mal nach 'Pestbeulen'), auch die von Fritz (Davidson30).

Bzgl. Popcorning im Beutel kannst du ruhig länger mit dem Auspacken warten. Das sollte sich erst noch über die gesamte Oberfläche fortsetzen, damit du später überall eine dicke, schützende Kruste hast.

Gruß, Carsten
blubb0211
Ehren - Member
Beiträge: 506
Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30

Re: Shiitake, Schimmel, Fruchtung

Beitrag von blubb0211 » Sonntag, 04. April 2010 16:07

Hallo Carsten,

Danke für deine Tipps. Mein Shiitake ist ein Klon eines Zuchtstammes vom Supermarkt. Habe also leider keine Angaben zur Fruchtung etc.
Ich werde mir die Beiträge lesen und alles ein bisschen ausprobieren. Habe ja noch 4 Beutel zum experimentieren :-)
Werde dann berichten!

Viele Grüsse

Fabian
Dr. Dr. med. Petrischalenreiniger
blubb0211
Ehren - Member
Beiträge: 506
Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30

Re: Shiitake, Schimmel, Fruchtung

Beitrag von blubb0211 » Montag, 17. Mai 2010 21:26

hmm ich glaube, bei mir gehts endlich mal los. also ich habe hier 2 Beutel mit Eichenpellets und Kleie (4:1).
Sie sind erst gerade durchwachsen, zum Teil ist das Myzel ziemlich fein und man sieht das substrat noch gut... Von Schutzschicht ist noch nix zu sehen.
Aber an einigen Stellen zeigen sich weisse runde "Knöpfe", und an einigen Stellen popcornt es. sind diese weissen Knöpfe Primordien?
Dateianhänge
CIMG2788 (1600 x 1200).jpg
CIMG2789 (1600 x 1200).jpg
CIMG2790 (1600 x 1200).jpg
CIMG2791 (1600 x 1200).jpg
Dr. Dr. med. Petrischalenreiniger
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Shiitake, Schimmel, Fruchtung

Beitrag von Mycelio » Montag, 17. Mai 2010 23:44

Ich denke die Knöpfe gehören zum Popcorn. Primordien kann ich da nicht erkennen.

Gruß, Carsten
blubb0211
Ehren - Member
Beiträge: 506
Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30

Re: Shiitake, Schimmel, Fruchtung

Beitrag von blubb0211 » Samstag, 04. September 2010 18:44

So endlich hab auch ich erfolge mit dem Shiitake, obwohl nur 500g aus der ersten welle geerntet worden wurde... sorry für die verdammt schlechten fotos... Die wurden von meiner Mutter vor der Ernte geschossen. (Meine Mutter is meine Pilzpflegerin und -geniesserin)
Dateianhänge
foto(42).jpg
(24.51 KiB) Noch nie heruntergeladen
foto(41).jpg
(22.3 KiB) Noch nie heruntergeladen
foto(40).jpg
(18.07 KiB) Noch nie heruntergeladen
Dr. Dr. med. Petrischalenreiniger
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Shiitake, Schimmel, Fruchtung

Beitrag von Mycelio » Samstag, 04. September 2010 19:33

Sieht doch ganz gut aus. Wie schwer waren die Säcke denn nach dem Beimpfen?

Gruß, Carsten
blubb0211
Ehren - Member
Beiträge: 506
Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30

Re: Shiitake, Schimmel, Fruchtung

Beitrag von blubb0211 » Samstag, 04. September 2010 22:51

hmm also nach dem beimpfen hat das substrat etwa ein gewicht von 3 kg gehabt.
Hab den beutel dann nicht geoeffnet und bin in die ferien abgeduest. Als ich zurueck kam stellte ich den block bei meiner mutter im keller auf (dort fruchten alle meine pilze!) und schnitt den beutel oben auf. Nach 3 tagen drueckten die primordien schon an den beutel, so dass ich ihn auftat. Nach weiteren 4 tagen wurden die primos gross und meine mutter erntete sie fuer mich. Der Beutel stand 4 monate in meiner wohnung rum, ohne dass sich was veraendert hat.
Dr. Dr. med. Petrischalenreiniger
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Shiitake, Schimmel, Fruchtung

Beitrag von Mycelio » Sonntag, 05. September 2010 12:22

Bei einem optimalen Wassergehalt von ca. 65% wäre da so etwa 1kg trockenes Material im Beutel gewesen. Dann hättest du mit den 500g Pilzen eine Biologische Effizienz von 50% erreicht, was schon OK sein sollte. Schau mal, was die nächsten Wellen bringen, nach dem, was man so liest, sollte man insgesamt auf 75 bis 125%BE kommen können. Nur Stramets schreibt von 100 bis 200%BE.

Gruß, Carsten
Antworten

Zurück zu „Shiitake“