Durchwachsgeschwindigkeit <-> Grad des Durchwachsens?!

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Patrick Johannes
Pilzfreund
Beiträge: 84
Registriert: Montag, 16. März 2009 11:45

Durchwachsgeschwindigkeit <-> Grad des Durchwachsens?!

Beitrag von Patrick Johannes » Sonntag, 17. Januar 2010 18:47

Hallo zusammen!
Ich frage mich gerade ob und inwiefern Myzel von bspw. Seitlingen, wenn es sein Substrat durchwachsen hat, Schwierigkeiten hat wieder zum regulären Wachstum umzuschalten.
Ich habe nämlich vor einigen Tagen einen sehr gut durchwachsenen Beutel Körnerbrut wieder 1:1 mit neuen Körnern vermischt zur Brutmengensteigerung.
Die so neu angesetzte Brut wächst im Verhältnis zu anderen Kulturgefäßen exakt des selben Stammes nicht von Beginn an so zügig wie gewohnt drauflos sondern braucht scheinbar erstmal 3-5 Tage um sich zu sortieren und wieder Gas zu geben.
Ein ebenfalls bereits mit der Fruchtung startender Beutel mit Maiskolbenresten zeigte das Selbe:
Lediglich 1/3 des zuvor bereits durchwachsenen Substrates startete nach 2 Tagen voll durch, der Rest legt erst heute am 4. / 5. Tag los.
Liegt das daran, dass das Myzel in den sehr gut durchwachsenen Beuteln schon "weiss", dass das Substrat voll besiedelt ist und sich daher auf die Fruchtung einstellt und bei Überimpfung auf neues Substrat erst wieder den Wachstumsmodus einschalten muss?

Daraus resultierend eine Frage:
Ab welchem von aussen erkennbaren Stadium der Substratbesiedelung kann man mit einem Beutel Brut weiter beimpfen ohne unnötige Kontaminationsgefahr einzugehen durch ggfs. stellenweise noch nicht ausreichend durchwachsenes Substrat? Reicht es wenn (von aussen gesehen) alles von einem nicht zu dünnen Myzelflaum bedeckt zu sein scheint?
Woran orientiert ihr euch?

Dank und Gruß
Patrick
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Durchwachsgeschwindigkeit <-> Grad des Durchwachsens?!

Beitrag von Mycelio » Sonntag, 17. Januar 2010 21:08

Hallo Patrick,

es ist wie du vermutest. Das Mycel hatte das vegetative Wachstum eingestellt und in den Fruchtungsmodus umgeschaltet. Zurückzuschalten dauert dann manchmal ein paar Tage. Dunkelheit und nicht zu gute Belüftung können beschleunigend wirken.

Bei Brut und Substrat warte ich immer, bis das Mycel am Glas hochwächst, also zwei oder drei Tage nachdem die letzten Körner besiedelt wurden.

Grüße, Carsten
Antworten

Zurück zu „andere Seitlinge“