so mache ich austerpilze...

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Wurstpelle
Ehren - Member
Beiträge: 353
Registriert: Montag, 12. Dezember 2016 17:32
Wohnort: Dessau Sachsen- Anhalt

so mache ich austerpilze...

Beitrag von Wurstpelle » Mittwoch, 01. März 2017 00:24

hallo pilzfeunde so mache ich austernpilze...
DSCN2993.JPG
DSCN2995.JPG
Dateianhänge
DSCN2998.JPG
DSCN2998.JPG
DSCN2997.JPG
Wurstpelle
Ehren - Member
Beiträge: 353
Registriert: Montag, 12. Dezember 2016 17:32
Wohnort: Dessau Sachsen- Anhalt

Re: so mache ich austerpilze...

Beitrag von Wurstpelle » Mittwoch, 01. März 2017 00:36

DSCN2996.JPG
DSCN2997.JPG
Dateianhänge
DSCN2999.JPG
DSCN2998.JPG
Wurstpelle
Ehren - Member
Beiträge: 353
Registriert: Montag, 12. Dezember 2016 17:32
Wohnort: Dessau Sachsen- Anhalt

Re: so mache ich austerpilze...

Beitrag von Wurstpelle » Mittwoch, 01. März 2017 01:16

DSCN3000.JPG
DSCN3001.JPG
DSCN3003.JPG
DSCN3004.JPG
DSCN3020.JPG
DSCN3021.JPG
DSCN3027.JPG
DSCN3030.JPG
DSCN3031.JPG
Wurstpelle
Ehren - Member
Beiträge: 353
Registriert: Montag, 12. Dezember 2016 17:32
Wohnort: Dessau Sachsen- Anhalt

Re: so mache ich austerpilze...

Beitrag von Wurstpelle » Mittwoch, 01. März 2017 01:37

DSCN3060.JPG
DSCN3041.JPG
DSCN3060.JPG
DSCN3068.JPG
DSCN3068.JPG
DSCN3070.JPG
DSCN3071.JPG
DSCN3072.JPG
DSCN3073.JPG
DSCN3078.JPG
Wurstpelle
Ehren - Member
Beiträge: 353
Registriert: Montag, 12. Dezember 2016 17:32
Wohnort: Dessau Sachsen- Anhalt

Re: so mache ich austerpilze...

Beitrag von Wurstpelle » Mittwoch, 01. März 2017 01:45

also das mit den bildern muss ich noch lernen entweder doppelt oder es fehlen welche aber egal hab ja och schon 4 bier weg....

gute nacht :wink:
limbi007
Pilzfreak
Beiträge: 144
Registriert: Dienstag, 29. November 2016 17:05

Re: so mache ich austerpilze...

Beitrag von limbi007 » Mittwoch, 01. März 2017 10:06

Tolle Bilder, vielen Dank dafür. Ist ja aber auch interessant, du sterilisierst den Roggen, um dann unsterile Pilzstücke reinzulegen. Aber es funktioniert.
Dontmesswiththeoyster
Ehren - Member
Beiträge: 221
Registriert: Montag, 23. Mai 2016 18:37
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: so mache ich austerpilze...

Beitrag von Dontmesswiththeoyster » Mittwoch, 01. März 2017 10:54

Sieht ja toll aus. Habe auch mal versucht mit Pilzstücken (für 10s in 3%-H2O2 getunkt) direkt auf sterilisierten Körnern zu klonen. Ist aber ungefähr die hälfte grün geworden. Machst du irgendwas mit den Pilzstücken? Momentan probiere ich was anderes aus: Ich hatte etwas Zewa in 3%-H2O2 getunkt und anschließend in ein, mit H2O2 ausgespültes, Sturzglas gelegt. Dann habe ich Pilzstücke vom Kräuterseitling und Austernseitling für 10s in 3%-H2O2 getunkt und dann in das Glas gegeben. Jetzt warte ich bis es wieder "ausmyzelisiert". Das wollte ich dann zum klonen auf Agar benutzen. Leider ist mir gestern abend beim sterilisieren von 40 Agarplatten der Autoklav (wieder einmal!) verreckt. Außerdem scheint jetzt auch der Dichtungsring den Geist aufzugeben. Natürlich alles bevor 121°C erreicht waren, dh. das die jetzt wohl grün werden ... In meine DDKTs bekomme ich die natürlich nicht rein. Also wars das erst mal mit dem Traum von steriler Pilzzucht, denn Geld für einen neuen habe ich nicht und nochmal rumzubasteln macht wahrscheinlich keinen Sinn mehr. Da wäre es jetzt vllt einen Versuch wert die ausmyzelisierten Pilzstücke zum klonen auf Körnern zu benutzen. Danke fürs Aufzeigen, dass es so wohl doch funktioniert!

vG
Julius
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1038
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: so mache ich austerpilze...

Beitrag von mariapilz » Mittwoch, 01. März 2017 12:33

Seitdem ich weiß dass das Myzel mutiert wenn man immer überimpft, mache ich es auch so. funktioniert sehr gut. Überhaupt beim ks. weils ein grosser Pilz ist dessen myzel schnell wächst. gross deshalb weil man gut mehrere Stücke vom stielinnerem "sezieren" kann. Beim Pio war das eine ziemliche Fummelei.... teilweise habe ich es nicht geschafft ein pilzstück ohne "aussenhaut" zu entnehmen. 2 Gläser von neun sind schon kaputti. Auch ist das entnommene pilzstück zwangsweise kleiner und dauert einfach länger bis sich das Myzel ausbreitet.

Welches substrat verwendest du... worauf sie schlussendlich fruchten sollen
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: so mache ich austerpilze...

Beitrag von Ständerpilz » Mittwoch, 01. März 2017 17:02

Sehr schön! :) Damit wäre ja endgültig der Beweis erbracht, dass es durchaus auch unsteril geht. Allerdings gehe ich davon aus, dass das nicht mit jedem Supermarktpilz klappt. Ich hatte das mal versucht einen Austernpilz aus dem Supermarkt zu klonen - und ich habe Erfahrung im sterilen Arbeiten - die waren aber auch innen heftig kontaminiert. Mit vernünftiger Ware sollte es aber imho auch ohne H2O2 etc klappen. Der Austernpilz wächst so schnell, dass er gerne auch mal eine Kontamination verdaut. ;)

Ich hatte sogar mal überlegt, ob ich mir nicht einen Mülleimer aus Austernpilz mache :D Irgendwann mache ich das mal, nur so aus Spaß.
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: so mache ich austerpilze...

Beitrag von Ständerpilz » Mittwoch, 01. März 2017 17:05

Dontmesswiththeoyster hat geschrieben:Leider ist mir gestern abend beim sterilisieren von 40 Agarplatten der Autoklav (wieder einmal!) verreckt
Wie hast du das denn hingekriegt, Julian?
Außerdem scheint jetzt auch der Dichtungsring den Geist aufzugeben.
Generell sollte man niemals Dichtungen mit Spüli waschen, denn das greift das Gummi an. Wenn die Dichtung trotzdem nicht will, dann kann du sie ggf. dünn mit Armaturenfett (bzw irgendein "Fett" auf Silikonbasis) einschmieren.
Dontmesswiththeoyster
Ehren - Member
Beiträge: 221
Registriert: Montag, 23. Mai 2016 18:37
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: so mache ich austerpilze...

Beitrag von Dontmesswiththeoyster » Donnerstag, 02. März 2017 17:40

Wie hast du das denn hingekriegt, Julian?
Julius :wink: Ja das mit dem Autoklaven ist eine lange Geschichte. Kurzform: Ich habe einen 50 Jahre alten BUND Autoklaven abgekauft. Nach ein paar Läufen hat er nicht mehr geheizt, da der Heizstab durchkorrodiert war. Leider war diese Heizstabform nicht mehr zu bekommen, also wurde ein Boiler-Heizstab mit gleichen etechnischen Daten geholt. Dann hatte ich Probleme mit der Dichtung (an der Öffnung, wo der Heizstab angeschlossen war), Dann habe ich einige Dichtungsringe gekauft und rumprobiert bis alles dicht war - dann ist aber der Heizstab durch den häufigen Ein- und Ausbau ziemlich verbogen gewesen und nach 10 Läufen war der auch durch. Jetzt habe ich vor ein paar Wochen wieder einen Neuen geholt und eingebaut. 1,5 Läufe hat er hinbekommen, dann hat der auch seinen Geist aufgegeben. Die gemessene Leistung war aber von Anfang an geringer als in der Angabe des Herstellers (1850 anstatt 2000W). Jetzt heizt er nicht mehr und zeigt 0W an. Heute abend schauen wir mal nach ob iwas an den Kontaken ist oder so. Alle Heizstäbe waren immer vollständig in Wasser getaucht. Aber beim letzten Lauf ist zuviel Wasserdampf entwichen. Der Heizstab stand etwas außerhalb des Wassers. Vllt war das dann zuviel des Guten.

Die Dichtung ist ein großer Hartgummiring. Eigentlich sieht der noch gut aus. Vllt waren die Verschraubungen am Deckel nicht richtig zugedreht oder so.

vG
Julius
Ständerpilz
Ehren - Member
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag, 21. April 2016 14:15
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: so mache ich austerpilze...

Beitrag von Ständerpilz » Donnerstag, 02. März 2017 18:26

Dontmesswiththeoyster hat geschrieben:
Wie hast du das denn hingekriegt, Julian?
Julius :wink:
Hoppla :oops: sorry

Hau dem Händler die Heizstäbe doch um die Ohren und verlange neue.
Wurstpelle
Ehren - Member
Beiträge: 353
Registriert: Montag, 12. Dezember 2016 17:32
Wohnort: Dessau Sachsen- Anhalt

Re: so mache ich austerpilze...

Beitrag von Wurstpelle » Samstag, 04. März 2017 01:46

hallo pilzfreunde...

schön das euch die bilder gefallen :wink:

zum substrat einfach nur

650g Strohpellets
1,9l Wasser
25g Gips
10g Kalk

das klappt sehr gut, früher war bei mir immer alles zu nass und schimmel war sofot da

DSCN3083.JPG
Wurstpelle
Ehren - Member
Beiträge: 353
Registriert: Montag, 12. Dezember 2016 17:32
Wohnort: Dessau Sachsen- Anhalt

Re: so mache ich austerpilze...

Beitrag von Wurstpelle » Samstag, 04. März 2017 02:03

der zweite topf nach 3 tagen

DSCN3086.JPG
wieder nur 650g Strohpellets
1,9l Wasser

aber kein Gips und Kalk




so an alle anfänger die nur grünen schimmel züchten was ich selber zu haufen gemacht habe...

niemals aufgeben immer weiter machen


mfg Benny
Wurstpelle
Ehren - Member
Beiträge: 353
Registriert: Montag, 12. Dezember 2016 17:32
Wohnort: Dessau Sachsen- Anhalt

Re: so mache ich austerpilze...

Beitrag von Wurstpelle » Samstag, 18. März 2017 15:53

Hallo Pilzfreunde...

heute früh mit verschlafenen Augen geschaut hab erst gedacht was macht denn da eine Maus oder die erste große Motte auf meine Austertöpfe Augen gerieben und dann das :D da wollte einer guten morgen sagen

das ist der topf mit gips und kalk
DSCN3115.JPG
DSCN3117.JPG
DSCN3118.JPG
DSCN3120.JPG
der 2. topf ohne gips und kalk sieht auch gut aus brauch aber länger also der beweis kalk gips als zustoff is schon richtig
DSCN3121.JPG
DSCN3123.JPG
DSCN3124.JPG
und zur frage was ich benutze zur reinigung oder desinfektion das reicht aus für arbeitsplatz, teller, messer und pinzette
DSCN3126.JPG
mfg Benny :wink:
Antworten

Zurück zu „andere Seitlinge“