Flüssigpilzkultur von Austernseitlingen

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Holzbold
Neuling
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag, 01. Januar 2017 23:50
Wohnort: Vogelsberg

Flüssigpilzkultur von Austernseitlingen

Beitrag von Holzbold » Freitag, 16. Februar 2018 16:49

Gefunden im Web: http://www.daserste.de/information/wiss ... e-100.html. Darin geht es auch explizit um die Zucht des Myzels von Austernseitlingen in einer Nährlösung aus Fruktose. Es muss kontinuierlich Sauerstoff hinzugefügt werden. Würde ich gerne selbst mal probieren. Fruktose ist überall erhältlich, aber das langt doch nicht, es fehlen die Eiweissverbindungen. Wo kann das herkommen? Aus der zugeführten Luft? Eure Meinung würde mich interessieren. Austernseitling-Myzel ist ja recht schnellwüchsig.
Grüße
Torsten

Ein Ziel ohne Plan ist nur ein Wunsch. (Der kleine Prinz)
Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 453
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Flüssigpilzkultur von Austernseitlingen

Beitrag von kornpilz » Freitag, 16. Februar 2018 20:56

Hi Holzbold,

Ist schon interessant ! Da wird auch noch einiges in Zukunft auf unseren Tischen landen.
Also eine Bratwurst aus pilz bestimmt lecker !

Das Eiweiß stellt der pilz selbst her .

Ich mein flümy und ein magnetrührer ist nicht das Ding !
Denke halt auch das sich aus den Fruchtkörper allerlei schmackhaftes machen lässt.
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
Antworten

Zurück zu „andere Seitlinge“