Shiitake-Substrat grob & fein?

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
katharina
Pilzfreund
Beiträge: 97
Registriert: Freitag, 14. Juli 2017 14:09
Wohnort: Niederösterreich

Shiitake-Substrat grob & fein?

Beitrag von katharina » Montag, 17. Juli 2017 18:42

Hallo!

Ich hätte eine gute Bezugsquelle für Buchenholz-Sägespäne gefunden. Dort gibt es feine Sägespäne (Keißsägenabfall) und grobe (3 cm) Hackschnitzel.

Würde es für die Shiitakezucht Sinn machen da jeweils einen 100L Sack zu holen? Macht es sinn die feinen Sägespäne mit einem gewissen Anteil der groben zu vermischen oder ist das eher kontraproduktiv? Ist zur zusätzlichen Auflockerung Vermiculit im Shiitakesubstrat sinnvoll?

Wäre mein Erstversuch! Würde mich über Tipps freuen!
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 381
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Shiitake-Substrat grob & fein?

Beitrag von kornpilz » Freitag, 21. Juli 2017 20:23

Probiere es doch einfach .

Ein Mix aus grob und freundliche sollte die Bestellung Wahl sein.
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
_Hatti_
Ehren - Member
Beiträge: 282
Registriert: Mittwoch, 21. Dezember 2016 12:39
Wohnort: Berlin

Re: Shiitake-Substrat grob & fein?

Beitrag von _Hatti_ » Samstag, 22. Juli 2017 21:03

Einfach probieren, wie Ständerpilz sagt;-) meine Shitake wächst auf Strohpelletts mit Buchenspännen. Desto feiner das Substrat bei Shitake ist desto mehr hast du im unteren Bereich Wasseransammlungen die schnell für kontis sorgen. Lieber etwas grober dann geht es auch unsteril und mehr Brut verwenden! lg
Antworten

Zurück zu „Shiitake“