Probleme beim klonen von Champignons (Fortsetzung)

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

leuchtpilz
Pilzfreak
Beiträge: 137
Registriert: Freitag, 17. Juni 2011 23:04

Probleme beim klonen von Champignons (Fortsetzung)

Beitrag von leuchtpilz » Montag, 03. Oktober 2011 23:44

Dies ist die Fortsetzung von hier:
viewtopic.php?f=56&t=2647

_______________________________________________


Hallo Carsten,

am Samstag habe ich das Mycel in eine neue Petrischale übertragen.
Wenn diese komplett durchwachsen ist, soll ich dann eine Flüssigkultur anlegen.

Ist das ein normales Flüssigkulturrezept (1-2mL Honig für 100mL Wasser) oder muss etwas Mist hinzugefügt werden?


Ganz nebenbei:

Schopftintlinge benötigen auch Mist-Hundefutter Agar, oder?
Benötigen Parasolpilze auch Champignonsubstrat/Mist. Muss man die auch auf Mist-Hundefutter Agar klonen?!

gruß
leuchtpilz
Zuletzt geändert von leuchtpilz am Freitag, 04. Mai 2012 19:17, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Probleme beim klonen von Champignons

Beitrag von Mycelio » Dienstag, 04. Oktober 2011 10:52

Hallo Leuchtpilz,

ich würde nicht damit rechnen, das Honig bei Champignons funktioniert. Generell würde ich wegen der riesigen Kontigefahr von Flüssigkultur abraten.

Die anderen beiden Arten sind nicht ganz so wählerisch.

Gruß, Carsten
leuchtpilz
Pilzfreak
Beiträge: 137
Registriert: Freitag, 17. Juni 2011 23:04

Re: Probleme beim klonen von Champignons

Beitrag von leuchtpilz » Dienstag, 04. Oktober 2011 15:38

Hast recht da fehlt ne Null. Habs geändert.
Mycelio hat geschrieben:Generell würde ich wegen der riesigen Kontigefahr von Flüssigkultur abraten.
Ich arbeite nur mit Flüssigkulturen. Aber zur Sicherheit habe ich alles als "Backup" auf einer Petrischale.

Den Champignon werde ich dann mal auf einer Petrischale lassen. Stelle trotzdem eine Flüssigkultur zum testen her. Werde dann hier berichten.
Mycelio hat geschrieben:Die anderen beiden Arten sind nicht ganz so wählerisch.
Funktioniert die Körnerbrut auch ohne Mist?

gruß
leuchtpilz
Benutzeravatar
chris
Pilzfreak
Beiträge: 153
Registriert: Sonntag, 16. Oktober 2005 15:43
Wohnort: Lügde (NRW)

Re: Probleme beim klonen von Champignons

Beitrag von chris » Dienstag, 04. Oktober 2011 17:53

Hi Leuchtpilz,
leuchtpilz hat geschrieben: Funktioniert die Körnerbrut auch ohne Mist?
ja, im Bild unten Brauner Champignon nur mit Weizen:
DSC00775.JPG
Gruß
Christoph
leuchtpilz
Pilzfreak
Beiträge: 137
Registriert: Freitag, 17. Juni 2011 23:04

Re: Probleme beim klonen von Champignons

Beitrag von leuchtpilz » Dienstag, 04. Oktober 2011 18:08

Dann dürfte daas ja auch beim weißen Zuchtchampignon kein Problem sein. Bin gespannt.

Für meine Flüssigkultur; mit der ich auch die Behälter mit Austern, Shiitake, Limonenseitling; auffüllen werde habe ich etwas mehr Honig genommen.

Ich habe etwa 15mL Honig mit 200mL Wasser vermischt und 15 Minuten sterilisiert. Da die Mischung sehr hell war, erhöhte ich den Honiganteil. Liegt wahrscheinlich daran, dass es Akazienhonig ist. Der enthält vermutlich auch mehr Wasser als andere Sorten.

gruß
leuchtpilz
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Probleme beim klonen von Champignons

Beitrag von Mycelio » Dienstag, 04. Oktober 2011 20:00

Zum Vergleich mal ein Foto von Champignon-Getreidebrut mit Mist:
Bild
Auf reinem Getreide war mir das Mycel immer zu schwach und zu langsam.

Grüße, Carsten
Holzwurm
Pilzfreund
Beiträge: 99
Registriert: Mittwoch, 07. September 2011 08:41
Wohnort: Soest, NRW

Re: Probleme beim klonen von Champignons

Beitrag von Holzwurm » Dienstag, 04. Oktober 2011 20:10

Hallo Carsten,

wie genau definierst Du denn: Mist
Und wie vermischt Du das dann mit den Getreidekörnern?

Gruß
Bernd
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Probleme beim klonen von Champignons

Beitrag von Mycelio » Dienstag, 04. Oktober 2011 20:18

Hallo Bernd,

mit Mist meine ich Pferdemist. Den gab es hier mal getrocknet und in Pelletform im Baumarkt, daher weiß ich nichts näheres über seine vorherige Behandlung. Ich glaube da ist gar kein Stroh drin, dann sollte ich wohl lieber 'Pferdedung' schreiben. Das Mischen ist unproblematisch, einfach beides auf die gewünschte Feuchtigkeit bringen (gut feucht, aber nicht naß bzw. matschig), zusammenkippen und umrühren.

Gruß, Carsten
Holzwurm
Pilzfreund
Beiträge: 99
Registriert: Mittwoch, 07. September 2011 08:41
Wohnort: Soest, NRW

Re: Probleme beim klonen von Champignons

Beitrag von Holzwurm » Dienstag, 04. Oktober 2011 20:35

Mycelio hat geschrieben:Den gab es hier mal getrocknet und in Pelletform im Baumarkt, ...
Hallo Carsten,
ich bin ja nunmal "von´s Dorf" und für mich ist Mist Kuhschei... oder auch Pferdeschrei.. mit Stroh gemischt und ich hab mir gerade ernsthaft vorgestellt, wie man dass mit Getreidekörnern mischen kann :wink:
...nunja damit habe ich dann heute wieder was gelernt .... man kann Pferdescheisse getrocknet in Tüten kaufen :shock: :shock: :shock:
... also gibt es tatsächlich Leute die aus Scheisse Geld machen .... :mrgreen:

Gruß
Bernd
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Probleme beim klonen von Champignons

Beitrag von Mycelio » Dienstag, 04. Oktober 2011 22:20

Die Bezugsquelle hatte ich vor längerer Zeit schonmal hier gepostet:
viewtopic.php?f=10&t=1253
Laut Herstellerangaben sind das 100% reine Pferdeäpfel. Hatte mich auch gewundert, aber beim Einweichen finde ich jedenfalls nichts, was auch nur an Stroh erinnert.
Diese Pellets sind eher locker gepreßt und nicht so keimarm wie die bei höheren Temperaturen erzeugten Strohpellets.

Grüße, Carsten
leuchtpilz
Pilzfreak
Beiträge: 137
Registriert: Freitag, 17. Juni 2011 23:04

Re: Probleme beim klonen von Champignons

Beitrag von leuchtpilz » Mittwoch, 05. Oktober 2011 02:00

Pferdemist/Dung kann man auch fertig kompostiert kaufen. Das riecht und sieht aus wie Erde.
thüringer hat geschrieben:nur will es mir nicht in den Kopf das jemand Pferdeäpfel sammelt um die rein zu Peletts zu verarbeiten und das in Massen Produktion :mrgreen:
Da fällt mir nur folgender Spruch ein: Geld stinkt nicht :D

gruß
leuchtpilz
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Probleme beim klonen von Champignons

Beitrag von Mycelio » Mittwoch, 05. Oktober 2011 11:39

leuchtpilz hat geschrieben:Pferdemist/Dung kann man auch fertig kompostiert kaufen. Das riecht und sieht aus wie Erde.
Das ist wahrscheinlich nicht mehr gut geeignet. Optimal ist das Material, wenn es bloß vorverdaut ist und noch genügend aufgeschlossene Fasern zu sehen sind. Wenn Stroh dabei ist, sollte es dunkelbraun und leicht zu zerreißen sein.

Aber macht euch nicht zuviel Mühe, ihr könnt auch verbrauchtes Substrat anderer Arten (z.B. Austern) mit 10% Kleie nehmen, müßt es aber zumindest pasteurisieren und schrittweise 1:1 mit Brut oder besiedeltem Substrat mischen, wenn ihr nicht steril arbeiten wollt.

Grüße, Carsten

PS: Falls dieser Thread in ein paar Tagen nicht mehr hier ist, habe ich ihn nach 'Zuchtberichte/Diskussionen/Experimente->Champignons' verschoben.
leuchtpilz
Pilzfreak
Beiträge: 137
Registriert: Freitag, 17. Juni 2011 23:04

Re: Probleme beim klonen von Champignons

Beitrag von leuchtpilz » Mittwoch, 05. Oktober 2011 20:22

Den Mistsud für den Agar habe ich aus dem fertig kompostierten Mist hergestellt. Dem Mycel schmeckt es.

Für das Substrat werde ich noch etwas Stroh hinzufügen. Sollte das gekocht also pasteurisiert werden oder eher fermentiert?

@Mycelio: Kein Problem, mit klonen hat es ja nicht mehr viel zu tun.

gruß
leuchtpilz
leuchtpilz
Pilzfreak
Beiträge: 137
Registriert: Freitag, 17. Juni 2011 23:04

Re: Probleme beim klonen von Champignons

Beitrag von leuchtpilz » Donnerstag, 06. Oktober 2011 17:26

@Mycelio:

Alternativ könnte man den Thread auch aufteilen:

Am Ende dieses Threads einen Hinweis schreiben, dass die Diskussion bei 'Zuchtberichte/Diskussionen/Experimente->Champignons' fortgeführt wird. Dort eröffne ich (oder du) einen neuen Thread mit dem Hinweis auf die vorherige Diskussionen.

Vorteil wäre, dass jemand der ebefalls Probleme beim klonen von Champignons hat, den alten Thread besser findet.

gruß
leuchtpilz
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Probleme beim klonen von Champignons

Beitrag von Mycelio » Donnerstag, 06. Oktober 2011 17:53

Stimmt, geteilt ist besser!
leuchtpilz hat geschrieben:Für das Substrat werde ich noch etwas Stroh hinzufügen. Sollte das gekocht also pasteurisiert werden oder eher fermentiert?
Fermentieren ist ein zweideutiger Begriff, der allein nicht aussagt, ob mit Sauerstoffzufuhr kompostiert oder unter Luftabschluß vergoren wird. Für Champignons würde sich aber sowieso nur Kompostierung eignen und die ist recht schwierig, besonders in kleinen Mengen.
Also lieber pasteurisieren, sterilisieren oder von anderen Pilzen vorverdauen lassen.

Gruß, Carsten
Antworten

Zurück zu „Champignons“