Erster Zuchtversuch

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Wannenbraeu
Neuling
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag, 01. Januar 2015 17:22

Erster Zuchtversuch

Beitrag von Wannenbraeu » Montag, 05. Januar 2015 21:45

Hallo zusammen

Wie bereits in einem anderen Thread erwähnt, bin ich totaler Anfänger auf der Suche nach einer sinnvollen Verwendung des Malztrebers, welcher beim Bierbrauen en Masse entsteht.

Über Wikibooks habe ich mich mal Grundsätzlich über die Pilzzucht schlau gemacht und jetzt versuche ich das gelernte umzusetzen.

Im Keller hatte ich noch Einmachgläser mit Malzextrakt-Agar. Darauf habe ich nun die Champignonstücke aufgelegt um das Mycel zu vermehren.

Die Subrstratmischungen aus Malztreber und Kaffeesatz mit verschiedenen Mengen Tonkügelchen zur Feuchtigkeitsregulierung ist gerade im Dampfkochtopf am Sterilisieren.

Ich bin froh um jegliches Feedback, da ich bestimmt noch einige Fehler mache.

Hier noch ein Foto...

Gruss
Dateianhänge
WP_20150105_21_33_18_Pro.jpg
Wannenbraeu
Neuling
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag, 01. Januar 2015 17:22

Re: Erster Zuchtversuch

Beitrag von Wannenbraeu » Dienstag, 06. Januar 2015 06:08

Substrat ist steril...

Ich habe nun 2 Gläser mit Würzeagarund 8 Gläser Substrat.
Dateianhänge
WP_20150106_06_09_26_Pro.jpg
Alle Gläser
WP_20150106_06_06_01_Pro.jpg
Substrat
Wannenbraeu
Neuling
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag, 01. Januar 2015 17:22

Re: Erster Zuchtversuch

Beitrag von Wannenbraeu » Montag, 12. Januar 2015 20:57

Ich musste diesen Versuch abbrechen. Bei der weiteren Recherche habe ich festgestellt, das mein Malzagar falsch dosiert war. Für Hefe mache ich da ca.10%ige Malzlösung auf welcher die Hefe dann schöne Punkte bildet. Für die Champignons war das wohl zu viel. Für weitere Versuche habe ich jetzt 2% Malzlösung gemacht.

Des weiteren bekam ich im Hobbybrauer Forum folgenden Link: https://books.google.de/books?id=NRBlAQ ... er&f=false

Das ist wohl die oben angesprochene Diplomarbeit. Da werden gute Ergebnisse mit Kräuterseitlingen und Austernseitlingen beschrieben.

Ich habe deshalb Klonversuche mit diesen beiden gestartet.
Antworten

Zurück zu „Champignons“