Gelas Morcheln - und was aus ihnen wurde

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 488
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Gelas Morcheln - und was aus ihnen wurde

Beitrag von Mycomane » Donnerstag, 13. Mai 2021 11:05

Hallo zusammen,
und ...
Hail to the Morel Baby!! 8)

Um den Wert von Gelas engagierter Arbeit für uns und die gesamte Morchelheit zu würdigen, war ich so frei hierfür mal einen neuen Thread zu erstellen.
Liebe Gela, wie schon an anderer Stelle mittgeteilt, möchte ich dir erneut unseren/meinen ausdrücklichen Dank aussprechen!
Ohne deine Großzügigkeit und deine langjährigen Erfahrungen bei der Morcheljagd, hätte das folgende nicht passieren können.

Damit Maria nicht ungeduldig wird 😉 jetzt erstmal :arrow: In medias res!

Vorspiel:
Was bisher geschah ...
Nachdem Gela mir die ersten Fotos der Morcheln geschickt hatte, und zeigte, wie sie schonmal einige schonend trocknete, floss mir schon das Wasser im Munde zusammen!
Ich ... kaum eine Morchel in meinem Leben gegessen, aber das was ich damals im Munde hatte reichte schon, um den Wert der „Beute“ abschätzen zu können 😊
Im Anschluss schickte mir Gela von den bereits getrockneten Mocheln.
Ich staunte Bauklötze :o :o :D , als ich sah, wie viele sie eingepackt hatte.
Der Erste Eindruck sagte mir:
Mensch, mit dem Haufen Sporen, der darin steckt, können wir ganze Wälder beimpfen.
Sogleich untersuchte ich eine kleine Probe unter dem Mikroskop.
Als völliger Amateur in der Mikroskopie (und noch nie eine Morchelspore gesehen) fielen mir ein paar Objekte auf, von denen ich mir vorstellen konnte, dass es die Sporen sein hätten können. Ich hatte keinen Maßstab und musste daher aus dem Bauch heraus abschätzen.
Die Objekte waren sehr vereinzelt, glatt, elyptisch und völlig transparent, aber immerhin das Einzige, wovon bereits mehrere Exemplare aufgetaucht waren und was von der Größe etwa hinkommen konnte.
Also in die Hände gespuckt und den Farbkasten ausgepackt. Mist ... der war ja leer. Aber es tauchte doch noch ein kleines Fläschchen mit Methylenblau auf, das ich als „Vital“-Färbemittel vorher schon bei Pilzmycelien eingesetzt hatte.
Also... Probe etwas eingefärbt, wieder nachgeschaut und gesucht...
Es waren echt nicht viele Sporen zu sehen, aber die blaue Farbe wurde aufgenommen und sie waren nun viel deutlicher sichtbar und besser zu finden.
Wie konnte ich nun herausfinden, ob es wirklich Morchelsporen sein konnten?
Wieder ... kratz, kratz am Kopf, zupf, zupf am Bart ... und dann viel mir ein:
Mensch, du hast doch noch einige gekaufte, getrocknete Morcheln im Schrank, mit denen du auch schon Experimente gemacht hast! Bei denen waren viele Mycelien gekeimt und schnell wie eine Morchel gewachsen. Bei denen zeigten sich damals allerdings keine Sklerotien.
Wie auch immer ...
Die „alten“ gekauften Morcheln herausgekramt, Probe genommen, angefärbt und ab unter die Linse.
Und da waren sie ... unzählige, schön blau angefärbt und von Form und Größe praktisch gleich mit denen von Gelas Probe.
Hmmm, wieso waren dann bei Gelas Morcheln so wenige Sporen vorhanden?

Ich dachte mir, vielleicht waren Gelas Morcheln einfach noch nicht reif genug, weil der Schnee gerade erst geschmolzen war, bzw. dann wieder erneut auf die Morcheln geschneit hatte, und es nachts deutlich unter null Grad war.

Also Mit Gela telefoniert, die Sache besprochen ... und sie sagte:
Kein Problem, falls die Sporen nicht reichen, habe ich hier schon wieder einige gefunden, von denen schicke ich dir frische und du kannst sie klonen, selbst trocknen und ich lasse sie möglichst lange stehen, damit sie auch sicher reif werden.
Aber sie warnte schon vor den Schnecken, die bereits in den Startlöchern standen und sofort vom Winter ausgehungert herauskriechen würden, sobald es etwas wärmer werden würde. Als dann der erste richtig sonnige Frühlingstag anstand, teilte mir Gela mit:
Heute sind sie reif und müssen jetzt geerntet werden, weil bereits teilweise Schneckenfraß zu beobachten war.
Ich wetzte zuhause schon Skalpell und Pinzette, zählte die vorbereiteten Petrischalen und Gela schickte die Schmuckstücke gut gekühlt mit Kühlakkus in einer Styroporbox per Express zu mir.
Am nächsten Tag waren sie da ...

Aber das ist eine andere Geschichte ...
Nein, nein, Maria. War nur Spaß!
Nicht ungeduldig werden ... du musst das genießen 😉!

Also ... weiter geht’s nach der nächsten Maus!
Ausnahmsweise gibt es die schon heute, ist doch Vatertag 😊, da darf ich mir Zeit nehmen :mrgreen: !

Bis später ...
LG Fabian
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 488
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Gelas Morcheln - und was aus ihnen wurde

Beitrag von Mycomane » Donnerstag, 13. Mai 2021 19:50

Mensch ich Blasphemiker, ... natürlich nicht Vatertag sondern:

Der “Morel Entering heaven alive” day!


Sonst kommt noch die Nonne mit der Peitsche 😉.

So ... auf zu neuen (Schand-) Taten! :twisted: :twisted: :twisted:
Zunächst mal zu den von Gela getrockneten Morcheln:
Hätte gar nicht gedacht, dass so eine Morchel im Ganzen bzw. im Halben getrocknet so „hart“ bzw. stabil ist.
War nicht so einfach ein Stückchen davon abzubrechen.
Schnell die Muckis etwas aufgepumpt und dann doch geschafft, etwas abzubrechen, ohne die Ganze Morchel oder die Umgebung zu zerstören. 😉

Bilder einiger der von Gela getrockneten Morcheln:

IMG_20210513_105112.jpg
IMG_20210513_105106.jpg
IMG_20210513_104845.jpg

Und dann wie gesagt ab unters Mikroskop.
Mikroskopier Fotos zu zeigen, traue ich mich noch nicht, sonst lachen da noch irgendwelche Hühner im Stall.
Natürlich nicht in unserem Stall!
Meine den Stall der Mikroskopiker...

Mir dünkt, zumindest ein gewisser Graf hier im Forum, entbehrt nicht völlig von gewisser Erfahrung zu sein, was die Mikroskopie betrifft ...
... ohne den Herrn Grafen aber in Richtung des gackernden Hühnerstalls führen zu wollen 😉.
Bald stürz‘ ich mich selbst auf die Hühnerstange.

Weiter im Takt:

Jetzt zu den Bildern der frischen Morcheln, die vorerst mit gewisser Sicherheit, zumindest meinerseits als M. deliciosa bezeichnet werden.
Ganz wie von Gela und insbesondere auch der berühmten Morchel Elfi eingeordnet.


Morchel Nr.1:

IMG_20210428_181644.jpg
IMG_20210428_181807.jpg
IMG_20210428_181810.jpg

Morchel Nr.2:

IMG_20210427_202220.jpg
IMG_20210428_182140.jpg
IMG_20210429_155421.jpg

Manch ein Morchelsammler mag nun sagen:

Die großen da, sind doch völlig überständig, die darf keiner mehr essen, voll mit giftigen Toxinen! Aber selbst wenn es stimmen würde, war das Ziel eben die Reifung und Nutzung der Sporen und nicht sich mit dem edlen Geschmack zu verlustieren.
Auch wenn ich die durchaus noch gerne gegessen hätte.

An der Größten (Nr.1) hatten sich vermutlich bereits die Schnecken gütlich getan, oder es fehlte aus anderen Gründen ein Stück.
Auch die zweitgrößte (Nr.2) hatte eine kleine verletzte (Frass-?) Stelle.

Oh Gott, wenn ich so weiter mache, werde ich in einer Woche noch nicht fertig mit dem Bericht.
Also ... jetzt im Laufschritt, und im Inhalt etwas beschnitten...

Zack, zack, ... Morcheln geklont, getrocknet und teilweise aussporen lassen ...
Skalpell rein, Petri auf, Probe drauf, Petri zu ... u.s.w.
„Hüte“ zum trocknen ausgelegt, erst langsam, dann schneller getrocknet.
Versucht, unerlaubtes frühzeitiges Aussporen zu verhindern ...
Am Ende „durfte“ nur eine „ordentlich“ aussporen und das auch nur zur Hälfte.
Die andere Hälfte musste sich zurückhalten, damit hier nicht alles voll liegt mit Sporen.
Trotzdem sind ein paar Sporen komplett daneben gelandet, die man beim „sauber machen“ anschließend auf meinem Finger wiederfinden konnte.

IMG_20210503_165003.jpg

Gelernt: :idea:

Eine Hälfte von derselben Morchel hat ausgesport, die andere nicht.
Nur weil kaum Sporen auf den von Gela getrockneten Morcheln zu sehen waren, muss das also nicht heißen, dass keine drinstecken.
Oder haben sich doch alle Sporen der Nr.2 verabredet und sind schnell in die eine Hälfte gekrochen, als sie gesehen haben, dass ich sie zerschneiden wollte?
Wer weiß? Diesen Morcheln traue ich alles zu!!

So ... die Morcheln liegen nun alle trocken auf ihren Alufolien. Die eine mag mehr mit dem Trocknungsvorgang zufrieden gewesen sein, die andere weniger ...
Wie auch immer ... Sporen müssten nun ausreichend vorliegen.
War das jetzt zu plötzlich oder mit zu wenig Details Maria?
Wenn du noch nicht auf deine Kosten gekommen bist ...
Die Wurzel ist noch frisch und wartet auf uns.
Bei Bedarf zünd‘ ich ne Kerze an und machs ganz romantisch 😉
Ansonsten gibt’s noch ein paar Details auf Nachfrage, oder sonst wie später ...

Ach, da wären ja auch noch die Fotos von den Klon Petris:


Bis dahin erstmal ...
Liebe Grüße,

Fabian
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 488
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Gelas Morcheln - und was aus ihnen wurde

Beitrag von Mycomane » Donnerstag, 13. Mai 2021 20:01

Mist ... mehr Fotos gingen nicht auf Anhieb. :evil: :x :evil:
IMG_20210503_165036.jpg
IMG_20210503_193711.jpg
IMG_20210504_182917.jpg
IMG_20210512_183154.jpg
IMG_20210512_183206.jpg
IMG_20210512_183227.jpg
IMG_20210512_183359.jpg
IMG_20210512_183406.jpg
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1398
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Gelas Morcheln - und was aus ihnen wurde

Beitrag von mariapilz » Donnerstag, 13. Mai 2021 22:50

:D
wow! Der Sporenabdruck sieht super aus! Die sind ja schneeweiß!?! Die Sporen meiner Spitzmorchel waren gelb bis ockerfarben. Offenbar gibt es da innerhalb der Art Unterschiede. Ist das beispielsweise bei einem japanischen und einem europäischen Stockschwämmchen auch so?

Mein lieber Minotaurus. .. Wo sind denn nun die "Wurzelknollenfotos"? Bald kannst du wirklich eine Kerze anzünden... Aber nicht wegen der Romantik.
:wink:

Die Petris gefallen mir auch sehr gut! MEA?

Arbeitsauftrag:
1. Fotos der Wurzelknolle. Auch einige mit mehr Abstand und eine Münzen daneben....

2. (Soweit ich weiß hast du ja auch eine Spitz- oder Speisemorchel auf Petri.) Leg doch mal bitte ein Agarstück einer deliciosa und ein Stück einer anderen gemeinsam auf petri. Vorzugsweise auf eine andere agar Mischung.... vielleicht. .. oder du schickst mir was, dann mach ich es mal selbst. Soll ich mich trauen dir meine Adresse zu schicken? :lol: Bald ist nichts mehr mit anonym. Ich schicke dir (und Gela💚) aber gerne eine Entschädigung!

süße Träume
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 488
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Gelas Morcheln - und was aus ihnen wurde

Beitrag von Mycomane » Freitag, 14. Mai 2021 07:02

Ist das beispielsweise bei einem japanischen und einem europäischen Stockschwämmchen auch so?
Na ja, ich glaube diese beiden "Stockschwämmchen" sind nicht wirklich so verwandt wie man denken könnte.
Da sind wahrscheinlich wir beide verwandter miteinander. :wink:
Müsste mal schauen, ob ich auf meinen Videos Sporenpulver vom Nameko finde.
Kann mich gerade nicht erinnern wie das aussah. Vielleicht haben die auch gar nicht so stark ausgesport.

Ein Teil der Wurzelfotos ist schon vorbereitet. Aber nur von Außen.
Beeile mich und stelle Kerzen auf!
Brauche gar keine Angst vor dir zu haben :lol: , oder hast du meine Adresse schon herausgefunden? :mrgreen:

Ja, MEA.

Gut, dass du das schreibst ... die Münze hätte ich vergessen.

Ja du hast recht... jetzt mit zwei definitiv verschiedenen Arten muss ich vorsichtig sein, was die Sporen angeht.
Soll ich mich trauen dir meine Adresse zu schicken? :lol:
Kannst du machen, vielleicht komm ich dann spontan vorbei galoppiert.
Aber meine kriegst du nicht! 8) :lol:
Hab zu viel Respekt vor der Peitsche!

LG!
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 488
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Gelas Morcheln - und was aus ihnen wurde

Beitrag von Mycomane » Freitag, 14. Mai 2021 20:56

OK, heute war Foto Shooting für Deutschland sucht das super Sklerotium. :D

So viel kann ich schonmal verraten, es wird interessant, wie ich finde.

Möchte das eigentlich gar nicht weiter herauszögern, aber es sind so viele Fotos und ich muss jetzt erstmal sichten, welche etwas geworden sind und welche die Besten sind.

Bis zum Sezieren bin ich noch nicht gekommen, das wäre heute zu viel geworden und zu schade gewesen.

Aber die „Wurzel“ ist nun freigelegt und liegt quasi ganz nackt da.
Und sie ist nicht allein, die Pilzwurzel ...
Da sind auch Pflanzenwurzeln, die hineinwachsen.

Um das genau sehen zu können, musste ich etwas tun, das man normalerweise nicht mit Pilzen tun sollte.
Bitte steinigt mich nicht sofort!
Die Wurzel musste baden gehen, um die Erde möglichst komplett zu entfernen und zu sehen, ob und wie Pilz und Pfanzenwurzel zusammenhängen.
Nur mit dem Pinsel hat das nicht funktioniert.
Klar hat sich die Wurzel dadurch etwas vollgesogen, aber das hätte sie genauso bei einem starken Regen im Boden getan. Ist also in dem Sinne kein unnatürlicher Zustand.
Warte nun bis morgen ab, wie die Wurzel darauf reagiert und wie sie dann aussieht.
Morgen werde ich dann vorraussichtlich zur Sektion schreiten können und nehme mir viel Zeit, und es gibt Fotos.
Aber die Esculentas brauchen auch ihre wohlverdiente Zuwendung!

LG!
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 488
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Gelas Morcheln - und was aus ihnen wurde

Beitrag von Mycomane » Freitag, 14. Mai 2021 21:15

Hier schonmal Fotos mit der Erde dran:
IMG_20210512_184617.jpg
IMG_20210512_184715.jpg
IMG_20210512_184721.jpg
IMG_20210512_184738.jpg
IMG_20210512_184821.jpg
IMG_20210512_184903.jpg
IMG_20210512_185025_BURST001.jpg
IMG_20210512_185101.jpg
IMG_20210512_185149.jpg
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 488
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Gelas Morcheln - und was aus ihnen wurde

Beitrag von Mycomane » Freitag, 14. Mai 2021 22:02

Als ich das erste größere Stück Erde entfernen wollte, brach gleich ein Stück ab.
Es fühlte sich irgendwie knackig an als es brach, so wie ein zerbrechendes Stück Sklerotien, das mit Erde vermischt ist.

IMG_20210514_183058.jpg
IMG_20210514_183026.jpg
IMG_20210514_183257.jpg
IMG_20210514_183440.jpg

Als ich die zahlreichen Pflanzen Wurzeln sah, die in den Klumpen führten, war klar, dass ich das genauer untersuchen mußte, und die Wurzel daher ein Bad brauchte.

Also zündete ich eine Kerze an und ließ schon mal das Badewasser ein.


IMG_20210514_183732.jpg
IMG_20210514_184141.jpg
IMG_20210514_184453.jpg
IMG_20210514_184533.jpg
Weiteres gibts morgen.

LG!
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 488
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Gelas Morcheln - und was aus ihnen wurde

Beitrag von Mycomane » Samstag, 15. Mai 2021 08:08

Minotaurus im Labyrinth:
Läuft den Gang auf und ab und zückt dann sein Handy.

„Trojanisches Pferd? Bist du das? Grüß dich ... gut, dass ich dich so schnell erreiche!
Du, folgendes:
Du erinnerst dich doch an Maria aus Österreich, nicht wahr?
Nein nicht die Pferde-Maria aus der Steiermark ... die Pilz-Maria!
Also pass auf ... jetzt ziert die sich doch tatsächlich ihre Adresse herauszurücken, stell dir das mal vor. Kannst du da helfen?
Ach, hatte ich doch nicht erzählt von Maria? Oh, du hast gerade keine Zeit? Du klonst auch gerade Morcheln? War auch so eine gute Ernte in Griechenland? Na prima, ...
Ok, ok, melde mich dann später nochmal! Muss jetzt auch an die Arbeit.
Bis dann...“
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 488
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Gelas Morcheln - und was aus ihnen wurde

Beitrag von Mycomane » Samstag, 15. Mai 2021 16:11

Minotaurus schaltet die HEPA-Flow-Hood aus und zückt das Handy.

„ Ja, Grüß dich Trojaner altes Haus ... wie schauts aus mit deinen Morcheln?
Wie noch nicht fertig?
Junge, Junge ... brauche für einen Pilz maximal 10 Minuten zum Klonen, warum dauert das bei dir so lange? Wie viele Pilze hast du denn am Start?
Warum spielt das jetzt keine Rolle ...?
Du klonst doch gar nicht, oder? Hast du da ne flotte Stute am Start, oder was?
Nein? Ok, dann hör mal zu:
Nochmal wegen Maria ... hast du mittlerweile die Adresse herausgefunden?
Komm mal aus dem Quark, was ist denn los mit dir? So kenn ich dich doch gar nicht ...
Also... um die Sache für dich leichter zu machen:
Sie ist gute Kundin bei Unicorn. Richtig, bei dem Pferd mit dem Horn auf dem Kopf!
Also ... check bitte einfach mal alle Kunden von Unicorn ab, inklusive der Distributoren innerhalb der EU. Da solltest du fündig werden. Wenn dabei nichts herauskommt, bitte einfach das Kulturpilz-Forum hacken! Dann hast du die E-Mail-Adresse, den Rest findest du einfach über den Provider heraus.
Nein, nein, das soll niemand merken! Bitte keine merkwürdigen Nachrichten hinterlassen!
Das krieg ich schon selbst auf die Reihe. Einfach nur Adresse herausfinden... Und jetzt schwing die Hufe, bitte!
Ja, ja, beim nächsten Mal bring ich dir eine süße Stute vorbei, versprochen!
Lasse einfach das Mittagessen weg. Ja, falls ich später am Abend Hunger bekomme, mach dir keine Sorgen ... dann fresse ich einfach einen von den Professoren, die sich im Labyrinth verlaufen haben, kein Problem.
Ok, prima, freu mich ... melde dich einfach, sobald du etwas herausgefunden hast!
Bis später!“
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 488
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Gelas Morcheln - und was aus ihnen wurde

Beitrag von Mycomane » Samstag, 15. Mai 2021 18:35

Wie gesagt:
Die Morchel musste baden. Zumindest ein Fußbad, mit anschließender Massage ;-)
Sie roch zwar frisch wie der Honigtau, aber es ging darum das Ausmaß des Sklerotiums zu bestimmen und die genaue, vermeintliche Eintrittsstelle der Rhizome herauszufinden.
Die Erd-Reste mussten also möglichst vollständig entfernt werden:

IMG_20210514_193208.jpg
IMG_20210514_193233.jpg
IMG_20210514_194610.jpg
IMG_20210514_194624.jpg
IMG_20210514_194904.jpg
IMG_20210514_195211.jpg
IMG_20210514_200531.jpg

Die Morchel genoss das Bad sichtlich und ihre nackte Haut, unterhalb der Erdgrenze, wurde besser und besser sichtbar.
Auch die Wurzeln konnten besser und besser untersucht werden.

Als es so langsam genug des Guten war, damit die Wurzel sich nicht zu sehr mit Wasser vollsaugen sollte, stieg die Morchel aus dem Bad.
Sie hatte keine Lust mehr sich die Wurzeln zu föhnen, trocknete sich nur kurz ab, und wollte völlig erschöpft direkt schlafen gehen.

Wie hätte ich ihr das verübeln sollen, nach dem langen Weg aus Bayern hierhin, und der langen Zeit im Kühlschrank?

LG, Fabian
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 488
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Gelas Morcheln - und was aus ihnen wurde

Beitrag von Mycomane » Sonntag, 16. Mai 2021 10:55

Minotaurus:

Checkt die E-mails und liest ...

„Lieber Minortaurus!
Warum frisst du so gerne Menschen?
Trinkst bitte ähn Red-Bull, mit räichlig Wodka und kommst ähnmol herunter!
Das Baaden von Morillen ist ähne blöde Idee!
Hiier bei mir, auf der Alm, gibts ähn paar gute Kroiter, daan kannst endlig hinunterkommen.

Gaanz, gaanz liebe Grüße,
Die Pfärde-Maria“

PS: Klugschäßer mog kähne Stuteh!



Der Minotaurus bekommt rotglühende Augen und Dampf steigt aus seinen Nüstern auf. :evil: :evil: :evil:

„Dahinter kann doch nur dieser alte Ackergaul stecken!
Taurus minor? Ich werd ihm Beine machen ...
Statt zu arbeiten, macht er sich über mich lustig!
Hat der Glück, dass wir Corona Zeiten haben!
Nur in seiner Pferdebox vor dem PC hocken und die eigenen Äpfel vor sich hin fermentieren lassen!
Blödes Spielzeugpferd mit Holzwurm!
Wer fällt denn auf so etwas rein?

Und von wegen, blöde Idee die Morcheln zu baden ...
Anders als im Wasser, hätte man gar nicht zeigen können, dass das vermeintlich harte Sklerotium doch nur aus frei flottierenden Hyphen besteht,
die im Wasser herumwabern.
Anscheinend hat das "Sklerotium" nur deswegen, wie eine frische Walnuss geknackt,
weil dort komprimierte Erde schön mit dem Mycel verwoben war.

Bin mal gespannt, ob der Ackergaul irgendwann einmal seine „Morchelkulturen“ herzeigt!
Und dann auch noch die Idee mit dem Gummibärchen Saft mit Alkohol!
Wer trinkt denn sowas?
Und was der immer mit seinen Stuten will ...
Persönlich mag ich am liebsten den Rosinen-Stuten, wenn’s schon Stuten sein muss.“
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 488
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Mycomane

Beitrag von Mycomane » Sonntag, 16. Mai 2021 20:33

Morchel Dissection:

IMG_20210515_150431.jpg
IMG_20210515_153556.jpg
IMG_20210515_150921.jpg
IMG_20210515_151116.jpg
IMG_20210515_152650.jpg
IMG_20210515_152950.jpg
IMG_20210515_153102.jpg
IMG_20210515_153202.jpg
IMG_20210515_154035.jpg
IMG_20210515_154104.jpg
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 488
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Gelas Morcheln - und was aus ihnen wurde

Beitrag von Mycomane » Sonntag, 16. Mai 2021 20:37

IMG_20210515_154515.jpg
IMG_20210515_155044.jpg
IMG_20210515_155054.jpg
IMG_20210515_155218.jpg
IMG_20210515_155620.jpg
IMG_20210515_155646.jpg
IMG_20210515_155951.jpg
IMG_20210515_160314.jpg
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1398
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Gelas Morcheln - und was aus ihnen wurde

Beitrag von mariapilz » Montag, 17. Mai 2021 07:05

:D danke für die zahlreichen Fotos!
Antworten

Zurück zu „Morcheln“