Mycel aus Sporen

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Pilzboy
Foren - Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Dienstag, 21. Juli 2009 13:44
Wohnort: Nähe Stendal/ Altmark

Mycel aus Sporen

Beitrag von Pilzboy » Samstag, 07. Januar 2012 00:53

Hallo Kulturpilzler!

Ich habe wie versprochen noch einen Versuch mit dem VRR gemacht. Ich impfte 12 Gläser mittels Sporenspritze. Die Keimung dauerte mehrere Wochen, das Mycel wächst aber garnicht sooo langsam. Er scheint ziemlich auf Stickstoff zu stehen. Vielleicht gelingt mir ja dieses Mal der Durchbruch :lol: Hmm, das Hochladen der Bilder funzt nicht... :?:
Pilzboy
Foren - Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Dienstag, 21. Juli 2009 13:44
Wohnort: Nähe Stendal/ Altmark

Re: Mycel aus Sporen

Beitrag von Pilzboy » Mittwoch, 11. Januar 2012 12:54

So, hier endlich ein paar Bilder
Dateianhänge
100_2028.JPG
100_2027.JPG
100_2024.JPG
100_2023.JPG
Geier
Ehren - Member
Beiträge: 333
Registriert: Montag, 01. Mai 2006 19:17
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Mycel aus Sporen

Beitrag von Geier » Donnerstag, 12. Januar 2012 20:51

Sieht gut aus pilzboy.

Kannst du mir auch verraten was du neben Getreide noch an Substrat verwendet hast?
Und auch am besten noch wie du das Substrat vorbereitet hast.

Gruß Roland
Pils kann man nicht klonen.
Pilzboy
Foren - Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Dienstag, 21. Juli 2009 13:44
Wohnort: Nähe Stendal/ Altmark

Re: Mycel aus Sporen

Beitrag von Pilzboy » Freitag, 13. Januar 2012 22:36

Hallo Roland!

Ich habe ein Gemisch aus Champignonkompost, Hafer, Buchenlaub (zerkleinert), Strohpellets (aufgeweicht), und Rasenschnitt (nicht den frischesten) verwendet. Von den zwölf Gläsern hab ich immer für jeweils 3 Gläser verschiedene Zusammensetzungen gewählt, so dass in drei Gläsern z.B. kein Laub drin war, um die Zusätze vergleichbarer zu machen. Als Basis diente aber immer der Kompost. Das wurde nur auf die richtige Feuchtigkeit gebracht und in Gläsern sterilisiert.

LG, Carsten
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Mycel aus Sporen

Beitrag von Mycelio » Montag, 05. März 2012 14:57

Hallo Carsten,

wie kommst du voran?
Im Shroomery-Forum gibt es gerade einen recht interessanten Thread zum Rötelritterling.
http://www.shroomery.org/forums/showfla ... r/15786545

Gruß, Carsten
Pilzboy
Foren - Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Dienstag, 21. Juli 2009 13:44
Wohnort: Nähe Stendal/ Altmark

Re: Mycel aus Sporen

Beitrag von Pilzboy » Freitag, 09. März 2012 23:42

Hallo Carsten.
Der Thread ist in der Tat ziemlich interessant.
Ich komme erstaunlich gut voran. Das Gemisch in den Gläsern wurde mit Substrat vermengt und nach dem (recht zügigen) Durchwachsen mit Deckerde abgedeckt. Auf der Deckerde hat sich in der einen Ecke ein richtig dichter violetter Flausch gebildet, auf dem ersten Bild ansatzweise zu erkennen.

Bin mal gespannt, was du dazu sagst.

Liebe Grüße, Carsten
Dateianhänge
100_2048.JPG
100_2047.JPG
100_2044.JPG
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Mycel aus Sporen

Beitrag von Mycelio » Samstag, 10. März 2012 15:39

Ich staune über deinen bisherigen Erfolg, Carsten!
Mit deinen Substratmischungen hast du scheinbar einen Volltreffer gelandet. Gab es eigentlich Unterschiede bzgl. der Durchwachszeit?

Jetzt stellt sich allerdings die Frage, was man mit dem dichten Mycel auf der Oberfläche machen soll. Ich würde wie bei anderen Kompostpilzen vorgehen, nochmal dünn abdecken und stärker belüften, habe aber auch schon Bilder gesehen, wo es ohne nochmaliges Abdecken klappte.

Gruß, Carsten
Pilzboy
Foren - Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Dienstag, 21. Juli 2009 13:44
Wohnort: Nähe Stendal/ Altmark

Re: Mycel aus Sporen

Beitrag von Pilzboy » Montag, 12. März 2012 19:13

Hey Carsten.
Danke für die Blumen.
Ich lüfte im Moment garnicht. Im Buch von Werner Einar Schmidt steht, dass man dieses wattige Mycel nicht unterdrücken sollte, aus diesem Flausch sollen sich später die Fruchtkörper bilden. Er darf wohl bloß nicht zu dick werden. Wenn die Oberfläche besiedelt ist wollte ich vielleicht ne dünne Schicht Laub raufmachen, kühl stellen (vielleicht auch schocken) und lüften.
In den Gläsern gab es schon ziemliche Unterschiede, lockerere Mischungen haben bei mir wesentlich besser abgeschnitten. Es gab aber auch bei gleichen Mischungen erhebliche Unterschiede.

Ich habe noch nie Bilder von fruchtenden VRR-Kulturen gesehen, hast du vielleicht nen Link?

LG, Carsten
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Mycel aus Sporen

Beitrag von Mycelio » Montag, 12. März 2012 20:09

Spannende Sache...
Gib mal bei der google-Bildersuche 'pied bleu cultiver' ein.

Gruß, Carsten
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Mycel aus Sporen

Beitrag von Mycelio » Montag, 16. April 2012 14:23

Hier nochmal zwei Links zu französischen Seiten mit Fruchtungsbildern und weiteren Infos:
http://www.acbx41.com/article-31923831.html
http://troglos.free.fr/dossiers_val_de_ ... ssier.html

Irgendwie weist alles darauf hin, daß nur dann Primordien kommen, wenn es ausreichend kalt ist.

Grüße, Carsten
Antworten

Zurück zu „Rötelritterling“