Hatte jemand schon Mal Erfolg mit einer Glucke ?

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Wurstpelle
Ehren - Member
Beiträge: 353
Registriert: Montag, 12. Dezember 2016 17:32
Wohnort: Dessau Sachsen- Anhalt

Re: Hatte jemand schon Mal Erfolg mit einer Glucke ?

Beitrag von Wurstpelle » Samstag, 07. September 2019 21:10

super erfolg...
sieht doch wirklich gut aus

aber wie soll dass dann weiter gehen??? Kiefern Zapfen( geschreddert) als Brut oder doch Körnerbrut herstellen???
Kiefernholz als Substrat auch geschreddert oder anderes Holz
wegen diesen Harz( im Holz ) mach ich mir sorgen ob das gut geht :roll:

Ich habe leider immer noch nix gefunden in unsere Wälder :( sind hier viel zu trocken kaum Regen in Sachsen- Anhalt

schönes WE an alle

grüsse ;)
Benutzeravatar
kornpilz
Ehren - Member
Beiträge: 433
Registriert: Freitag, 07. November 2014 22:52

Re: Hatte jemand schon Mal Erfolg mit einer Glucke ?

Beitrag von kornpilz » Sonntag, 08. September 2019 09:12

Ich würde Körnerbrut vermehren und dann verschiedene Substrate ausprobieren.
Gut abgestandenes sagemehl von nadelhölzer könnte gehen, vielleicht 2-3 Teile kleie hinzugeben
Alle Pilze sind essbar , manche nur einmal ;-)
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1038
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Hatte jemand schon Mal Erfolg mit einer Glucke ?

Beitrag von mariapilz » Donnerstag, 12. September 2019 16:07

nach 17 (!) Tagen
:roll:
20190912_170226.jpg
Benutzeravatar
GrafDracula
Pilzfreak
Beiträge: 117
Registriert: Dienstag, 08. Mai 2018 07:58

Re: Hatte jemand schon Mal Erfolg mit einer Glucke ?

Beitrag von GrafDracula » Freitag, 13. September 2019 06:20

Fütterst du den mit Wachstumshemmern? :D

Aber Spaß beiseite ... nach 17 Tagen nur geschätzte 2-3cm Durchmesser ... da ist das isolieren natürlich schon sehr schwer ... Keimung aus Sporen fast unmöglich würd ich sagen, da JEDE noch so langsame Konti 10x schneller wächst ... ich frag mich bei sowas dann immer nur, wie zum Geier das dann in der Natur funktioniert, wenn man es mit sterilen Methoden schon kaum schafft :?:
Pilzzucht-DAU ... hat ganz viel Meinung bei wenig Ahnung :-)

- Herr gib mir Geduld - Aber schnell!!!
- Streite nie mit Idioten, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau herunter und schlagen dich mit Erfahrung.
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1038
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Hatte jemand schon Mal Erfolg mit einer Glucke ?

Beitrag von mariapilz » Freitag, 13. September 2019 08:53

Ich denke dass die Zeit zwischen pflücken und endlich auf agar einfach zu lang war. Es ist normales MEA sogar mit Pepton. Nur mein Malzextrakt ist glaube ich abgelaufen und hat Feuchtigkeit gezogen... deshalb muss ich mit dem Eispickel Stücke runterpickeln.

.... Das Pilzstück das ich draufgesetzt hatte war höchstens 2 mm lang und nicht mal einen breit... eher ein Faden...
malda
Foren - Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Re: Hatte jemand schon Mal Erfolg mit einer Glucke ?

Beitrag von malda » Samstag, 14. September 2019 15:56

Ich mach mit! - hab heute zwar einen nahezu Pilz-leeren Wald vorgefunden, aber eine Glucke hat sich raus getraut :D
Dateianhänge
IMG_20190914_122056.jpg
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1038
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Hatte jemand schon Mal Erfolg mit einer Glucke ?

Beitrag von mariapilz » Samstag, 14. September 2019 21:39

geil! :D
Antworten

Zurück zu „Krause Glucke“