Krause Glucken - Agarrezept

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Benutzeravatar
Hephaistos
Ehren - Member
Beiträge: 357
Registriert: Donnerstag, 22. November 2007 13:29
Wohnort: Althofen, Österreich

Beitrag von Hephaistos » Sonntag, 04. Oktober 2009 11:58

Hallo!
davidson30 hat geschrieben:.... hab mir erst eine krause glucke und einen "riesenparasol" geklont ...
Wie hast du die Glucke geklont? Ich hab auch 2 Petris zum Klonen angesetzt (hatte momentan nicht mehr frei :evil: ); wächst die wirklich so langsam? Ich denke, die müsste doch auch auf Pappe klappen :?:

Gruß,
Hary
Benutzeravatar
davidson30
Site Admin
Beiträge: 1343
Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Wohnort: südburgenland - austria

Beitrag von davidson30 » Sonntag, 04. Oktober 2009 13:57

hallo



hab stücke von dickeren stellen auf petris übertragen ...

aber bei mir ist nach 2 wochen auch noch nicht viel zu sehen .. :(

ich denke das für die glucke ein geeineter nährboden (kiefernsägemehltee oder anderes) besser geeignet wäre ... vielleicht liegts an den nährstoffen ...

auf welchen agar hast du sie liegen ?

hab für meine eine mischung aus bier reis traubenzucker und ein paar holzspäne (leider fichte) gekocht .... dachte von allen ein bisschen was hilft ... scheint aber noch besser zu gehen .




grüsse

fritz
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"
Benutzeravatar
Hephaistos
Ehren - Member
Beiträge: 357
Registriert: Donnerstag, 22. November 2007 13:29
Wohnort: Althofen, Österreich

Beitrag von Hephaistos » Montag, 05. Oktober 2009 05:58

Hallo nochmal!

Ich habs wieder mal mit meinem Standard Agar (2.Post) versucht; bisweilen nix; werde aber heute wirklich mal Stücke auf Pappe versuchen.

Gruß,
Hary
Benutzeravatar
davidson30
Site Admin
Beiträge: 1343
Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Wohnort: südburgenland - austria

Beitrag von davidson30 » Montag, 05. Oktober 2009 16:54

hallo


falls sich auf pappe was tut bitte gleich berichten :)




gut kulturpilz

fritz
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Beitrag von Mycelio » Dienstag, 06. Oktober 2009 15:52

Hallo,

habe mal nach Glucken-Agar gesucht.

Hier
http://209.85.129.132/search?q=cache:WL ... de&ct=clnk
wird sogar von Primordien und Fruchtkörpern auf Wort-Agar berichtet, was auch immer Wort-Agar ist...

Hier dagegen
http://www.dsmz.de/microorganisms/html/ ... 05201.html
benutzen sie folgende Rezeptur:
http://www.dsmz.de/microorganisms/mediu ... dium90.pdf
also Malzextrakt mit Pepton.
Der Hefeextrakt sollte dem Pepton aber sehr nahe kommen.

Grüße, Carsten

Nachtrag: Der englische Begriff 'Wort' steht für Stammwürze beim Brauen von Bier.
http://en.wikipedia.org/wiki/Wort
http://de.wikipedia.org/wiki/Stammw%C3%BCrze
Benutzeravatar
Hephaistos
Ehren - Member
Beiträge: 357
Registriert: Donnerstag, 22. November 2007 13:29
Wohnort: Althofen, Österreich

Beitrag von Hephaistos » Donnerstag, 29. Oktober 2009 18:38

Hallo!

Update: Pappe entsorgt; ist mir weggeschimmelt. Auf Agar wächst sie; dachte zuerst es würde Schimmel zu wachsen beginnen, aber dann bei Stamets einen Mycelvergleich gestartet: es dürfte wirklich die Krause sein, in ca. einer Woche wird umgeimpft.

Gruß,
Hary
Dewald
Ehren - Member
Beiträge: 210
Registriert: Sonntag, 11. Oktober 2009 15:05

Krause glucke

Beitrag von Dewald » Freitag, 30. Oktober 2009 20:33

Hallo Meine Erkenntnisse
Ich experimentiere seit einem jahr als Leihe mit Pilzmyzel,seit kurzem auch mit der Krauser Glucke mit einemTeilerfolg
Bei Krauser Glucke nehme ich
Schwarz Bier 200ml
und etras Traubenzucker ca 2g,
15 g Agar Agar
2 Gramm pepton
im Kleinem Twistoff glas . Das ist Mein Petrischalenersatz .Leider werden sie nach der erfolgreichen ""weisen ""Anwachsfase erst nach 3 Wochen Grün. bei 18-20 grad Temp

Änderung:
Erkenntniss...... der Grünschimmel kahm von der fehlenden Belüftung.

Einen weiteren Erfolg mit Krause Glucke....
Sie wächst noch viel besser auf sauerem Agar
Die Petrischale war
von Zuchtbedarf .de
Malzextrakt 12,75
Glyzerin 2,35
Dextrin 2,75
Pepton 0,78
Agar 15,00
PHwert 4,7
Weitere Änderung ....Sie wächst auch auf
Malzextrakt 16 Malz 12g Agar ,mit Hefe (Erbsen größe) 1L Wassser
Zuletzt geändert von Dewald am Samstag, 08. Januar 2011 12:10, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Hephaistos
Ehren - Member
Beiträge: 357
Registriert: Donnerstag, 22. November 2007 13:29
Wohnort: Althofen, Österreich

Beitrag von Hephaistos » Freitag, 30. Oktober 2009 22:23

Hallo Dewald!

Danke für deine Wortmeldung! Ich denke unsere Agar sind ähnlich:
Schwarzbier hat meines Wissens viel Malzzucker, ich nehme Maltose
Dextrose haben wir beide drinnen
du nimmst Pepton, ich bekomme meine Peptide und Aminosäuren aus dem Hundefutter.

Bzgl. Flüssigmycel sollte Leitungswasser auch funktionieren, durch das Kochen wird das Chlor ohnehin ausgetrieben, der Rest der als Chlorid übrig bleibt sollte nicht weiter stören.

Bist du sicher, dass du im Flüssigmycel-Ansatz die Krause wächst und nicht Schimmel?; ich kann namlich in Flüssigkultur Schimmel nicht von Kulturpilzmycel unterscheiden :(

Gruß,
Hary
Dewald
Ehren - Member
Beiträge: 210
Registriert: Sonntag, 11. Oktober 2009 15:05

Beitrag von Dewald » Samstag, 31. Oktober 2009 08:20

Hallo das Agar ist in Pulverform 7.20 EUR Ebay
Die (weise leicht gelben) Mycelfäder hängen Wolkenartig am Klon fest.Ich hoffe es werden wirklich einmal Glucken. Bis j etzt habe ich keine zweifel daran .

Meine 2 Flaschen waren ausgediente (Ampuwa 250ml) Glasflaschen mit gummistopfen .

Meine Heizung:

Ich nutze die Abwärme des Boilers

Sie stehen auf dem Wasserbeuler 300 litter .Er ist oben flach und immer warm. Das ganze nochmal zugedeckt mit wolldecke ,4 lagen. Am termometer stellt sich so immer ...25 grad ein.

Ich benutze eine Funkwetterstadtion ,der Ausenfühler liegt auf dem Boiler und meldet ständig die konstante Temperaur.In den Wohnbereich.

Vorteil
Ich brauche keinen Brutschrank mit Temperatursteuerung
Keinen Platz(Versuchsaufbau !)
Keine Energie

Nachteil
Wenig Stellplatz auf dem Boiler
Nicht in Sichtweite
Nicht in Arbeitshöhe
Benutzeravatar
Hephaistos
Ehren - Member
Beiträge: 357
Registriert: Donnerstag, 22. November 2007 13:29
Wohnort: Althofen, Österreich

Beitrag von Hephaistos » Dienstag, 03. November 2009 11:50

update von heute:

Bild

Leider unscharf

Gruß,
Hary
Sparassis
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag, 18. August 2009 17:58
Wohnort: Hamburg

Honig

Beitrag von Sparassis » Mittwoch, 04. November 2009 16:10

Hallo, habe einmal eine Krause geklont. Im Frühjahr 2007 fanden wir eine Glucke die an einem Lärchenstumpf wuchs und wollten diese klonen. Stamets schrieb dazu das man aus der unteren Stammbasis Material auschneiden (Skalpell) soll. Beim zerschneiden werden Zellen zerstört und flüssigkeit tritt aus, die mit sterilen gewebe aufgesaugt werden soll, damit sich keine kontis bilden können. is nich so einfach da nach einer oberflächsterilisation die Glucke ganz schön glibschig wird.
Bei dem Klonversuch wurde ein Honigagar( weil nix anderes da war und es schnell gehen sollte) verwendet, der ziemlich dünn geraten war (fast dursichtig). Zu unserem erstaunen wuchs auf zwei von 10 Platten Myzel, das eindeutig an dem herlichen Gluckenduft zu erkennen war.
Viel Glück
Benutzeravatar
davidson30
Site Admin
Beiträge: 1343
Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Wohnort: südburgenland - austria

Re: Krause Glucken - Agarrezept

Beitrag von davidson30 » Sonntag, 18. März 2012 15:21

hallo


hab für meine glucken agar gekocht


mit maismelasse, gerstenmalz, zuckerrohrmelasse und zuckerrübenmelasse ... kurzum mit alles was für die anderen pilze auch immer gut war .


ergebnis nach über 2 wochen .... nix - null


Bild

Bild

Bild

Bild



der pilz wächst in allen richtungen ... nur nicht in der des agars .. :(

Bild


jetzt heisst es wohl für mich mit spezialagarzutaten zu arbeiten ...

welcher pepton ist für die pilze der bessere ???

es gibt ja einige verschiedene ...
gelantine .. soja ... fleisch ... casein ....fisch ]


http://www.carlroth.com/catalogue/catal ... hType1.y=0


hefeextrakt hab ich gerade im reformhaus bestellt ... aber hier bin ich mir nimmer sicher was da am besten wäre ...

bitte um hilfe .


grüsse

fritz
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"
Dewald
Ehren - Member
Beiträge: 210
Registriert: Sonntag, 11. Oktober 2009 15:05

Re: Krause Glucken - Agarrezept

Beitrag von Dewald » Sonntag, 18. März 2012 21:03

Hallo Fritz
Kann es sein dass die Oberfläche trocken und fest ist? Ich seht es nicht auf dem Foto,
Ich hatte schon Soja pepton ......Und ich war damit zufrieden.
Das war jedoch nicht von Roth.
Zum Thema Hefe (Bierhefe),.
Füher benutzte ich auch Bier-Agar.
Doch oft geht die Bierhefe beim sterilisieren im DDKT 112 Grad noch nicht kaput.!
Wenn sie überlebt gibt es ein trüber Film auf der Petri-Oberfläche.
Später werden dann die Körner speckich/Klitschig/dunkelbraun und ein typischer gährender Geruch stellt sich ein.



Gruß Dewald
Benutzeravatar
davidson30
Site Admin
Beiträge: 1343
Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Wohnort: südburgenland - austria

Re: Krause Glucken - Agarrezept

Beitrag von davidson30 » Sonntag, 18. März 2012 22:23

hallo


das bei den platten scheint zu täuschen ... ist eigentlich so wie immer ... nur zu süss wies scheint ;)

hab noch andere pilze auf diesem agar angesetzt die beschweren sich nicht ....

.... hmmm denke aber gerade wenn die glucke die hirsekörner so mag .... was ist wenn man hirse mahlt und dann mit diesem mehl agar macht ???


grüsse

fritz
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Krause Glucken - Agarrezept

Beitrag von Mycelio » Montag, 19. März 2012 15:18

Hallo,

von den Zutaten her müßte das Gluckenmycel eigentlich wachsen, ohne Hefeextrakt und Pepton und Thiamin bloß langsamer. Daher wäre eine Überdosis Zucker meine erste Vermutung. Während andere Holzpilze bis zu 4% Zuckergehalt vertragen, würde ich hier bei 1 - 2% bleiben.

Grüße, Carsten
Antworten

Zurück zu „Krause Glucke“