Braunkappe Indoor

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

t0m
Foren - Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: Sonntag, 20. Januar 2013 13:37

Re: Braunkappe Indoor

Beitrag von t0m » Mittwoch, 06. März 2013 12:46

Vielleicht speichert die Erde zu wenig Feuchtigkeit.

Versuch einen Mix aus 50% Torferde und 50%:

- durchfeuchteter Vermiculite mit 5-10% Reismehl versetzt

Und damit neu Casen. Vermiculit ist wie Seramis nur viel viel besser, Reismehl gibt Schub.

Viel Spass.
Fidelis
Ehren - Member
Beiträge: 382
Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Wohnort: Sankt Wolfgang / Erding
Kontaktdaten:

Re: Braunkappe Indoor

Beitrag von Fidelis » Mittwoch, 06. März 2013 14:12

Hey Tom ;),

Das Casing bei dem Fruchtungsexperiment besteht ja zu 90% aus Torf und speichert Feuchtigkeit sehr gut. ;)

Lg, Bernie
Benutzeravatar
Lauscher
Site Admin
Beiträge: 823
Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen

Re: Braunkappe Indoor

Beitrag von Lauscher » Mittwoch, 06. März 2013 14:30

Kennt jemand die geheime Zutat?
Soweit ich weiß, sind die Stropharias im Allgemeinen Freunde von viel Stickstoff.

Stickstoff kann man z. B. als Hornspäne oder als Kuhscheißepellets untermischen. (Gibt es beides im Baumarkt)
Nur so als Idee ...

Herrlich sieht das bei Dir aus, Fidelis! Ich freu mich schon auf einen Klon.

Viele Grüße, Lauscher
www.nachdenkseiten.de
Fidelis
Ehren - Member
Beiträge: 382
Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Wohnort: Sankt Wolfgang / Erding
Kontaktdaten:

Re: Braunkappe Indoor

Beitrag von Fidelis » Freitag, 08. März 2013 23:05

Hey Lauschi;),
Soweit ich weiß, sind die Stropharias im Allgemeinen Freunde von viel Stickstoff.
Ja, dürfte schon bisschen was im Stroh und der Blumenerde vorhanden sein. Solche Erde ist ja für gewöhnlich gedüngt. Aber jetzt hast du mich auf was gebracht! Vllt. durchwächst meine BK die Erde so gut aufgrund des Stickstoffes! Das schreit nach Experimenten!! :D
Ich werd den jetzt einfach mal so lassen. Beim nächsten probier ich mal mehr Stickstoff.

Nochmal kleines Update zum Fruchtungsversuch!!:
Heute nochmal in der Torfschicht gewühlt.^^
Das Mycel verdichtet sich dort immer mehr und schiebt sich hoch. Ich bin mir fast sicher, dass es Primos sind, die sich durch die Erde nach oben schieben. Halt genauso, wie mans ausn Wald kennt.:)
(Kiste steht nun am Fenster bei so 16°C, und 80-90% Luftfreuchte)

Lg, Bernie
Fidelis
Ehren - Member
Beiträge: 382
Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Wohnort: Sankt Wolfgang / Erding
Kontaktdaten:

Re: Braunkappe Indoor

Beitrag von Fidelis » Sonntag, 17. März 2013 03:36

Hallo:),

hier mal wieder ein Update:
Die Braunkappe durchwächst die Torfdeckschicht nun viel besser. Ich glaube vorher war es etwas zu warm und zu trocken.
Ich sprühe nun täglich feinen Nebel hinein und die BK steht bei 20°C. Scheint ihr gut zu tun.:)
Ich denke ziemlich bald kann man die Fruchtung einleiten.
Bild

Lg, Bernie
t0m
Foren - Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: Sonntag, 20. Januar 2013 13:37

Re: Braunkappe Indoor

Beitrag von t0m » Sonntag, 17. März 2013 07:05

He Bernie,

Nun denn.. Casing beim champi ist recht feucht und grossbröcklig. So kann das Myzel besser durch die Spalten und ritzchen.
Vielleicht solltest du das beim nächsten mal beachten. Deine Deckerde wirkt ziemlich "fein".

Aber he. Es wird weisser.

Ich will nu aber bald ma nen Pilz sehn !!!!
Ich guck heut mal wieder in meinen Braunkappenabfall. Mal schauen ob der Schimmel schon gesiegt hat. ;D
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 246
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: tiefster Ruhrpott

Re: Braunkappe Indoor

Beitrag von Mycomane » Sonntag, 17. März 2013 10:50

Habe zwar keine Erfahrung mit Braunkappen,
aber beim Parasol ist mir auch aufgefallen, dass der durch Blumenerde sehr schnell durchwächst.
Ich gehe davon aus, dass diese Kompostpilze enorm von anorganischem Stickstoff im Boden profitieren.
Besonders von Ammonium, da dieses über die Kaliumkanäle mit aufgenommen wird, die der Pilz sowieso hat.
Er muss sich also nicht extra anstrengen um diese Stickstoffquelle zu nutzen.

schöne Grüße
Fabian
Fidelis
Ehren - Member
Beiträge: 382
Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Wohnort: Sankt Wolfgang / Erding
Kontaktdaten:

Re: Braunkappe Indoor

Beitrag von Fidelis » Sonntag, 17. März 2013 11:33

Hey;),
@t0m:
Vielleicht solltest du das beim nächsten mal beachten. Deine Deckerde wirkt ziemlich "fein".
Ich denke, dass die Körnung da ned so viel ausmacht. Zudem hält sich die Feuchtigkeit bei feiner Körnung ja eig. viel besser.^^ (Befeuchte mal Kies und feinen Sand, da hält der Sand das Wasser bedeutend besser).
Und nicht die Hoffnung aufgeben.:D
@Fabian
So ziemlich genau wie du dass erklärt hast stell ich mir das bei diesen Pilzen auch vor. Oft sieht man bei solchen, insbesondere beim Träuschling, ja so richtige "Wurzeln" bei der Knolle, fast wie bei Pflanzen.
Bestimmt kann man bei diesen Sorten sehr viel an der Ernte machen, wenn man da bisschen mit Zugaben rumspielt, die Stickstoff enthalten.

Lg, Bernie
fungus
Pilzfreund
Beiträge: 94
Registriert: Dienstag, 25. September 2012 09:00

Re: Braunkappe Indoor

Beitrag von fungus » Samstag, 20. April 2013 17:26

Hy Bernie,

was ist denn nun daraus geworden?

Gruß, Jan
Mycologo
Neuling
Beiträge: 46
Registriert: Freitag, 27. Dezember 2013 07:31

Re: Braunkappe Indoor

Beitrag von Mycologo » Donnerstag, 16. Januar 2014 20:54

:) Wow, alles sehr interessant. Weiß jemand welche Temperaturen optimal sind - Mycelwachstum, Fruchtung, Wachstum? Wolfram
Fidelis
Ehren - Member
Beiträge: 382
Registriert: Samstag, 04. August 2012 16:43
Wohnort: Sankt Wolfgang / Erding
Kontaktdaten:

Re: Braunkappe Indoor

Beitrag von Fidelis » Dienstag, 23. Juni 2015 20:26

Hey ist bei mir nix geworden. Sind keine Pilze gekommen.
Ansonsten liefs gut. X d
Antworten

Zurück zu „Riesenträuschling“