Stropharia ohne Deckschicht?

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
blubb0211
Ehren - Member
Beiträge: 506
Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30

Stropharia ohne Deckschicht?

Beitrag von blubb0211 » Montag, 24. Mai 2010 19:34

Hmmm ich hab hier Braunkappenblöcke, die demnächst wohl komplett durchwachsen sind.
Ich frage mich jetzt, ob man die unbedingt mit Deckschicht fruchten lassen muss, oder ob es auch andere Methoden dafür gibt?
Kann ich die nicht indoor fruchten lassen?

Viele Grüsse

Fabian
Dr. Dr. med. Petrischalenreiniger
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Stropharia ohne Deckschicht?

Beitrag von Mycelio » Montag, 24. Mai 2010 22:28

Ohne Erdkontakt und Mikroben geht da gar nichts. Ich hatte die besten Ernten, nachdem ich das durchwachsene Substrat in Blumentöpfen in unbehandelte Erde eingebettet hatte. Indoor fruchten sie nicht so zuverlässig.

Gruß, Carsten
blubb0211
Ehren - Member
Beiträge: 506
Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30

Re: Stropharia ohne Deckschicht?

Beitrag von blubb0211 » Montag, 24. Mai 2010 23:33

Oh ok, danke für die Infos!
in dem fall hast du das Substrat zerbröselt und in den Topf gestellt, eine Schicht erde drunter und drüber?
Oder hast du das Substrat direkt mit der Erde vermischt? Oder das ganze substrat unzerbröselt in den Topf und Erde drüber und drunter?
Dr. Dr. med. Petrischalenreiniger
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Stropharia ohne Deckschicht?

Beitrag von Mycelio » Dienstag, 25. Mai 2010 00:36

Hatte das Substrat ganz gelassen, mit Erde rundum, also auch an den Seiten, so daß beim Gießen oder bei Regen überschüssiges Wasser ablaufen kann.
blubb0211
Ehren - Member
Beiträge: 506
Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30

Re: Stropharia ohne Deckschicht?

Beitrag von blubb0211 » Dienstag, 25. Mai 2010 10:02

oh ok! Weiss dann der Pilz, dass er oben wachsen soll? Meine KS mit erdschicht sind immer von der Seite gewachsen... :-s aber KS nennt sich ja nicht für nichts "Seitling"....
Dr. Dr. med. Petrischalenreiniger
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Stropharia ohne Deckschicht?

Beitrag von Mycelio » Mittwoch, 26. Mai 2010 07:07

Hihi, genau. :D
Bei mir waren an der Seite weder Licht noch Frischluft, sonst hätte ich die Riesenträuschlinge wohl auch zu den Seitlingen zählen müssen.

Gruß, Carsten
Benutzeravatar
Sprengmoasta
Pilzfreak
Beiträge: 124
Registriert: Samstag, 24. Oktober 2009 17:57
Wohnort: Rosenheim

Re: Stropharia ohne Deckschicht?

Beitrag von Sprengmoasta » Samstag, 29. Mai 2010 12:52

bei mir siehts so aus.
Bild
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Stropharia ohne Deckschicht?

Beitrag von Mycelio » Sonntag, 30. Mai 2010 22:14

Sieht lecker aus. Berichte doch mal, wie er dir schmeckt.

Gruß, Carsten
Benutzeravatar
Sprengmoasta
Pilzfreak
Beiträge: 124
Registriert: Samstag, 24. Oktober 2009 17:57
Wohnort: Rosenheim

Re: Stropharia ohne Deckschicht?

Beitrag von Sprengmoasta » Montag, 31. Mai 2010 18:30

Hab ihn paniert, und in Öl mit Butterschmalz gebraten.
Hatte einen leicht erdigen Geschmack. War nicht schlecht, aber auch nicht der Hammer. Sehr fest, nicht zäh oder schlabberig.
Vielleicht besser geeignet für Schwammersuppe, oder Sonstiges.
War aber schon ziemlich gross. Junge schmecken besser.

Vor allem muss man mit den Schnecken aufpassen!
Die mögen die Braunkappen ;)

Ich denke er ist als Mischpilz eher zu empfehlen.
blubb0211
Ehren - Member
Beiträge: 506
Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30

Re: Stropharia ohne Deckschicht?

Beitrag von blubb0211 » Montag, 31. Mai 2010 18:41

ich verrate dir eins: Schnecken mögen ALLE Pilze :twisted: muhhahahahaa......
Dr. Dr. med. Petrischalenreiniger
Benutzeravatar
Sprengmoasta
Pilzfreak
Beiträge: 124
Registriert: Samstag, 24. Oktober 2009 17:57
Wohnort: Rosenheim

Re: Stropharia ohne Deckschicht?

Beitrag von Sprengmoasta » Montag, 31. Mai 2010 19:43

Bis auf Fusspilz ;)
blubb0211
Ehren - Member
Beiträge: 506
Registriert: Mittwoch, 15. Juli 2009 11:30

Re: Stropharia ohne Deckschicht?

Beitrag von blubb0211 » Montag, 31. Mai 2010 23:46

Wer weiss, ob sie diesen nicht auch mögen.........
Dr. Dr. med. Petrischalenreiniger
BlackRabbit
Pilzfreak
Beiträge: 182
Registriert: Sonntag, 25. Oktober 2009 13:38
Wohnort: Schweiz

Re: Stropharia ohne Deckschicht?

Beitrag von BlackRabbit » Samstag, 12. Juni 2010 13:46

Hey Pilznarren

habe im März (vor knapp 3 Monaten!!!) einen Beutel mit Stropharia rugosoannulata beimpft. Substrat war ca. 70% Stroh plus 30% Nadelholzpellets. Und der Block ist gerade mal knapp durchwachsen. Zu meinem Stamm ist zu sagen, dass das Mycel extrem dicht und auch stark rhizomorph wächst, aber leider sehr langsam.

Heute hats mir gereicht: Habe an einem schattigen Plätzchen ein ca. 50cm tiefes Loch ausgehoben und mit ca. 10cm trockenen Laubholz/Strohpellets bestückt. Tüchtig mit Wasser übergossen und Mal zu Mittag gegessen und eine Siesta abgehalten. Nach einer Stunde den knapp durchwachsenen Mycelblock mit der Schaufel in Stücke gestochen und auf die gequollene Schicht platziert. Nochmal ca. 15cm Pellets drüber, ca. 10cm Erde drüber, die Grasziegel platziert und gut eingegossen.

Meine Erwartungen sind klein: Hab nur sauber gearbeitet (von halbwegs steril kann nicht die Rede sein). Aber über ein / zwei Pilze würde ich mich schon freuen. Im Herbst kriege ich Buchenschnitzel und werde wohl nach Stamets irgendwo einen Kulturträuschlingsbeet anlegen.

Dann wünsche ich gut Pilz und würde euch über allfällige Erfolge informieren.

Gruss Rino
P.S. suche ich noch immer Schopftintling, Mandelpilz und bin mir noch etwas unsicher ob ich auch Reisstrohpilz mal versuchen soll.
Antworten

Zurück zu „Riesenträuschling“