Kultur von Grifola frondosa

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Martin
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Freitag, 20. Januar 2006 18:18
Wohnort: Schweiz Seerücken

Kultur von Grifola frondosa

Beitrag von Martin » Mittwoch, 01. Februar 2006 18:36

Hallo zusammen
Vor ca eineinhalb Wochen habe ich bei uns im Suppermarkt einige Schalen mit Grifola Pilzen entdeckt. Für einen schweine Preis habe ich mir eine gekauft.
Am nächsten Tag habe ich den Pilz in 5 Petris geklont und den Rest gebraten. Schmekte supper gut.
Nun meine Frage. Von den 5 Petris sind 3 gut, wachsen jedoch im Vergleich zum Pleurotis nur ca einen fünftel so schnell.
Wie geht Ihr weiter? welches Substrat braucht der um zu Fruchten?
Martin
Benutzeravatar
pilz-kultur
Ehren - Member
Beiträge: 571
Registriert: Sonntag, 18. September 2005 16:39
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von pilz-kultur » Mittwoch, 01. Februar 2006 21:50

Hallo Martin ,

..als Substrat würde ich eine obligate Mischung Buche/Eiche+Weizenkleie verwenden...der Pilz braucht zum Fruchten hohe Luftfeuchtigkeit....Du könntest einen durchwachsenen Block auch an geeigneter Stelle eingraben o. auch in einen Kübel mit Sand-Erde-Rindenhumus.... ?

Ich drück`Dir die Daumen ! :wink:

Walter
geer
Ehren - Member
Beiträge: 483
Registriert: Montag, 07. März 2005 20:23
Wohnort: Berka/W
Kontaktdaten:

Beitrag von geer » Donnerstag, 02. Februar 2006 21:58

Hallo Martin,

dieser Pilz lässt sich schwer züchten. :wink: :cry: :(
Einige male habe ich es ohne Erfolg versucht ihn zum fruktifizieren zu bringen.
Mit gut durchgewachsener und junger Brut habe ich auch schon so einige große Buchenstämme (40cm Durchmesser und 60cm lang) beimpft, doch bis jetzt auch hier noch kein Pilz.
Bei „konstanten 18 °C“ und genügender Luftfeuchtigkeit ist es schon einigen gelungen diesen schmackhaften Pilz zu züchten.
Im Wald habe ich ihn 2 X gefunden und auch geklont, doch leider....


Viele Grüße

Gerhard
Martin
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Freitag, 20. Januar 2006 18:18
Wohnort: Schweiz Seerücken

Beitrag von Martin » Freitag, 03. Februar 2006 17:53

Hallo Gerhard und Walter
Vielen Dank für eure Antworten.
Das Grifolaprojekt werde ich wohl noch einige Zeit in den Kühlschrank legen. Habe zur Zeit mit den beiden anderen Kulturen genug Probleme. Mit den Petris klappt es gut, doch die Brutglässer habe ich zu wenig Sterilisiert.
Drei Serienen sind mir jetzt verschimmelt, doch hoffentlich klappt es nun mit der vierten.

Grüsse
Martin
Antworten

Zurück zu „Maitake“