"Blöcke versenken"

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Benutzeravatar
davidson30
Site Admin
Beiträge: 1343
Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Wohnort: südburgenland - austria

"Blöcke versenken"

Beitrag von davidson30 » Samstag, 26. Mai 2012 08:09

hallo myzelfreunde


da ich nach langer zeit wieder stockschwämmchen hochgefahren habe und die blöcke schon schön durchwachsen waren ...


Bild

habe ich mal ein paar stück in erde versenkt .


dafür eine wanne mit loch (das überschüssige wasser soll ja abrinnen können) genommen
Bild

maß genommen (soll ja auch passen :) )

Bild

blöcke ausgepackt ... und ein wenig sägemehl dazugegeben (wollte eigentlich blähtonkugeln verwenden ... hatte aber leider keine zur hand)

Bild

das ganze habe ich dann mit erde aus den garten aufgefüllt

Bild


bis das ganze schön abgedeckt war ....



Bild



jetzt das ganze schön eingegossen .... nun heisst es abwarten .... :roll: :roll:






grüsse fritz
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"
Benutzeravatar
Das-Pilzimperium
Ehren - Member
Beiträge: 1139
Registriert: Freitag, 03. November 2006 17:11
Wohnort: Hamburg :-( ....aber nur zeitweise
Kontaktdaten:

Re: "Blöcke versenken"

Beitrag von Das-Pilzimperium » Montag, 28. Mai 2012 16:39

ich bin ja schon lang nicht mehr so tief in der materie...

jedoch

Was Bringt mir das? Wäre ja genauso als wenn ich shiitake blöcke in der erde versenke...

Alex
"Unwissenheit schützt vorm sterben nicht.... !!!"

Pilzsachverständiger DGfM

PS: Keine Gewähr auf Ferndiagnosen!

http://www.pilzverein-rehna.de
Benutzeravatar
davidson30
Site Admin
Beiträge: 1343
Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Wohnort: südburgenland - austria

Re: "Blöcke versenken"

Beitrag von davidson30 » Montag, 28. Mai 2012 18:45

hallo alex



stockschwämmchen sollen erdkontakt brauchen um zu fruchten ...

... sage hier absichtlich sollen da pilzkultur - walter auf deiner seite ein bild von einen fruchteten block ohne erde

eingestellt hat .


ich habe sie bis jetzt nur im blumentopf zum fruchten gebracht .... habe aber auch noch nicht viel mit ihnen gearbeitet .



Bild



und sogar so hat er sich noch zickig beim fruchten angestellt ... fruchtete nur wenn man ihn zuerst eintrocknen hat lassen und dann gut gewässert hat .




..... shiitake hingegen mag keinen erdkontakt .... zumindest braucht er keinen zum fruchten .



grüsse fritz
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: "Blöcke versenken"

Beitrag von Mycelio » Montag, 28. Mai 2012 22:28

Kann das nur bestätigen.
Ich würde zwar nicht sagen, daß die Stockis Erdkontakt wirklich brauchen, aber es stört sie nicht und die Fruchtung gelingt oft viel besser mit einer dünnen, feuchten Erdschicht oben drauf.

Grüße, Carsten
Benutzeravatar
Das-Pilzimperium
Ehren - Member
Beiträge: 1139
Registriert: Freitag, 03. November 2006 17:11
Wohnort: Hamburg :-( ....aber nur zeitweise
Kontaktdaten:

Re: "Blöcke versenken"

Beitrag von Das-Pilzimperium » Dienstag, 29. Mai 2012 17:00

nun... das war für mich halt nur unverständlich...

in freier wildbahn, sehe ich das nur bei anderen pilzen...

Grünblättrige schwefelköpfe... bsp. dass diese auf verfgrabenen holz wachsen

bei stockschwämmchen habe ich das noch nie gesehen...

:wink:
"Unwissenheit schützt vorm sterben nicht.... !!!"

Pilzsachverständiger DGfM

PS: Keine Gewähr auf Ferndiagnosen!

http://www.pilzverein-rehna.de
Geier
Ehren - Member
Beiträge: 333
Registriert: Montag, 01. Mai 2006 19:17
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: "Blöcke versenken"

Beitrag von Geier » Mittwoch, 30. Mai 2012 15:43

Ich werde meine Blöcke im Blumenkasten versenken und überlege gerade ob dafür auch Blumenerde geht. Bei den Braunkappen in meiner Kiste scheint das geklappt zu haben nur ist bisher noch nichtz gefruchtet.
Pils kann man nicht klonen.
Benutzeravatar
davidson30
Site Admin
Beiträge: 1343
Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Wohnort: südburgenland - austria

Re: "Blöcke versenken"

Beitrag von davidson30 » Dienstag, 12. Juni 2012 17:18

hallo



was sehen meine verzückten augen ... ??

Bild

Bild



.... kann es sein das da schon kleine pilze kommen ???



grüsse fritz
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: "Blöcke versenken"

Beitrag von Mycelio » Dienstag, 12. Juni 2012 17:34

Huch, wo kommen die denn schon her? Hattest du die Blöcke nach dem Durchwachsen noch ein paar Wochen ruhen lassen? Die leichte Bräunung an den Seiten weist irgendwie darauf hin.

Ehrlichgesagt hatte ich befürchtet, daß sich das Mycel erstmal gemütlich über die Späne am Boden hermacht und darüber das Fruchten vergißt. Schön, daß es nicht so ist!

Gruß, Carsten
Benutzeravatar
davidson30
Site Admin
Beiträge: 1343
Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Wohnort: südburgenland - austria

Re: "Blöcke versenken"

Beitrag von davidson30 » Dienstag, 12. Juni 2012 17:46

hallo


Hattest du die Blöcke nach dem Durchwachsen noch ein paar Wochen ruhen lassen? Die leichte Bräunung an den Seiten weist irgendwie darauf hin.


ja gut beobachtet .... :)


hätte aber selbst auch nicht gedacht das es so schnell geht .



grüsse fritz
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 246
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: tiefster Ruhrpott

Re: "Blöcke versenken"

Beitrag von Mycomane » Donnerstag, 21. Juni 2012 15:48

Hallo Fritz,

ich bewundere deine sehr schön durchwachsenen Beutel. Und die Pilze natürlich erst recht.
Hat das Stockschwämmchen bei dir immmer so dichtes Mycel??
Verrätst du deine Substratmischung?
Bei mir wächst das St.Sch. nur sehr dünn durch das Substrat und es bildet sich keine so durchgehende weiße Oberfläche auf den Blöcken.
Habe ich vielleicht einen degenerierten Stamm oder liegt es eher am Substrat?
Nachdem ich im Winter die Blöcke etwas kühler gestellt hatte bildeten sich nach Längerer Zeit auf der Oberfläche viele hell beige farbene Knubbel, die meist kugelförmig, teilweise einen cm dick und bis zu zwei cm im Durchmesser waren.
Ich freute mich schon, erst recht als sich dann bei vielen Primordien noch winzig kleine Vorstufen von Hüten in dem typischen Gelb bildeten.
Als ich dann einen der Beutel entfernte, entwickelten sich die Pilze jedoch nicht weiter und fielen nach einiger Zeit dem Schimmel zum Opfer.
Die anderen Beutel habe ich daher erst mal verschlossen gelassen.
Habe ich nicht genug Gedult gehabt, wachsen die St.Sch. vielleicht sehr langsam, obwohl sie schon diese dicken Primordien gebildet haben?
Oder waren die einfach noch nicht wirklich so weit um zu fruchten und haben es sich auf halbem Wege anders überlegt?
Fragen über Fragen...
Möchte diesen köstlichen Pilz auch endlich mal in den Griff bekommen.
Vielleicht sollte ich einfach die übrigen Beutel öffnen und auch mit Erde bedecken.

Wie sieht es eigentlich jetzt bei deinen St.Sch. aus? Sind die schon alle im Kochtopf gelandet?

Schöne Grüße

Fabian
Benutzeravatar
davidson30
Site Admin
Beiträge: 1343
Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Wohnort: südburgenland - austria

Re: "Blöcke versenken"

Beitrag von davidson30 » Donnerstag, 21. Juni 2012 16:38

hallo


... nein leider nichts für den kochtopf


die pilze haben auch bei mir das wachstum eingestellt ... und keine neuen in sicht .


vielleicht hat das myzel doch wie carsten vermutete wieder auf wachstum umgestellt :roll:


aber nach meiner erfahrung sind die stockis nicht so langsam (wenn sie wachsen) .


grüsse fritz
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: "Blöcke versenken"

Beitrag von Mycelio » Samstag, 23. Juni 2012 00:37

Hallo zusammen,

schade Fritz, ich hatte mich schon auf Bilder vom Stockschwämmchenwald gefreut.
Kann es sein, daß es denen zu trocken geworden ist? Das war bei mir immer der Grund für Fehlschläge auf der Zielgeraden. Für ein paar Stunden zu wenig Luftfeuchtigkeit und alles war hinüber... Bis auf einmal, als die Deckschicht zu dick war, da sind mir die Pilze untendrunter vergammelt... Roland, darauf solltest du vielleicht achten, wenn du mit Blumenerde abdeckst. Die pappt ja manchmal zusammen, wenn man sie zu stark besprüht. Perlite, Vermiculite oder anderes, leichtes und poröses Material müßte sich auch gut eignen.

@Fabian
Versuch es doch mal mit einem anderen Stockschwämmchen. Auf Laubholzsubstraten mit oder ohne Kleie sollte das Mycel eigentlich dicht wachsen und eine geschlossene Oberfläche bilden.

Grüße, Carsten
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 246
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: tiefster Ruhrpott

Re: "Blöcke versenken"

Beitrag von Mycomane » Montag, 25. Juni 2012 17:29

Wollte noch mal mit ein paar Bildern veranschaulichen, was ich mit schlecht durchwachsenem Substrat meine.

BildBildBild Bild

Es grenzt an ein Wunder, dass sich überhaupt diese Primordien entwickeln konnten, bei dem spärlichen Mycelwachstum.

BildBild BildBild
BildBild Bild Bild

Wahrscheinlich liegt es wirklich an dem Kulturstamm. Ich bezweifele, dass der überhaupt Lignin abbauen kann. Muss ich wohl mal schauen, dass ich irgendwo einen neuen Stamm her bekomme, der nicht so mutiert ist.

Schöne Grüße

Fabian
Geier
Ehren - Member
Beiträge: 333
Registriert: Montag, 01. Mai 2006 19:17
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: "Blöcke versenken"

Beitrag von Geier » Dienstag, 26. Juni 2012 17:30

Fabian

Darf ich mal fragen was du für ein Substrat genommen hast? Ich habe hier einiges an Stockschwämmchen und nicht ein Beutel hatte jehmals Promordien gezeigt. Meine sind alle durchwachsen und dann war´s auch gut damit. Nun warten die das ich umziehen kann ansonsten wandern die in den Garten.

Gruß
Roland
Pils kann man nicht klonen.
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: "Blöcke versenken"

Beitrag von Mycelio » Dienstag, 26. Juni 2012 19:05

Hm, hat dieses Stockschwämmchen schonmal gefruchtet? So große Primordien und Flüssigkeitsabsonderungen sind eher typisch für das Japanische Stockschwämmchen (Nameko). So oder so, den Bildern nach würde ich eine bakterielle Konti vermuten. Unpassendes Substrat kann man wohl ausschließen, oder? Für Degeneration sind mir das irgendwie zu viele Primordien.

@Roland
Bei meinen früheren Experimenten hat es meist nach der Substratbesiedelung noch mindestens zwei Monate gedauert, bis sich Primordien bildeten.

Grüße, Carsten
Antworten

Zurück zu „Stockschwämmchen“