Auricularia auricula judae

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Silver
Foren - Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: Donnerstag, 24. März 2005 09:10

Auricularia auricula judae

Beitrag von Silver » Dienstag, 18. Oktober 2005 07:06

Hallo Leute.

Ich bin stolz eine weitere Pilzart zu denen von mir erfolgreich gezüchteten hinzuzufügen. :lol: Es handelt sich um eine Albinoform des Judasohr! Bin gespannt wie groß die noch werden.

Bild

Desweiteren erfreu ich mich im Moment an zwei kleinen Fruchtkörpern des Ganoderma lucidum. Ich hab durchwachsene Substratblöcke in Rindenhumus eingekraben. Leider wachsen die kleinen nit so wirklich gut. Trocknen irgendwie immer ein und fangen dann wieder an zu wachsen. Eventuell liegt es an einem zu hohen Kleinanteil. Laut Stamets wirkt sich das nicht positiv auf die Fruchtkörperbildung aus...

Bild

Bild

Gruß
Silver
Benutzeravatar
pilz-kultur
Ehren - Member
Beiträge: 571
Registriert: Sonntag, 18. September 2005 16:39
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von pilz-kultur » Dienstag, 18. Oktober 2005 12:52

Hallo Silver ,


Gratulation zu den Albino-Ohren , sieht man auch nicht alle Tage :shock:

Habe auch Ganos im Rindenkompost stehen..wollen auch nicht so , etwa gleiche Größe wie Deine......was meinst Du mit:.....Eventuell liegt es an einem zu hohen Kleinanteil. Laut Stamets wirkt sich das nicht positiv auf die Fruchtkörperbildung aus...

Ich hab mal nen 1L Substratblock in einem 12L Kübel versenkt , der wollte gar nicht mehr aufhören zu wachsen...stand allerdings bei gut 22-23°C und hoher Luftfeuchtigkeit in einem Raum...der braucht das einfach !


Bild


Gruß
Walter
geer
Ehren - Member
Beiträge: 483
Registriert: Montag, 07. März 2005 20:23
Wohnort: Berka/W
Kontaktdaten:

Beitrag von geer » Mittwoch, 19. Oktober 2005 20:19

Hallo Silver,

meine Hochachtung, mir ist es bis jetzt noch nicht gelungen diesen Pilz(Judasohr) auf Substratblöcken zum fruktifizieren zu bringen. :o
Du hast bestimmt einen „GRÜNEN PILZDAUMEN“ :lol: :lol:
Auch der Ganoderma sieht gut aus, ist nicht so groß wie der vom Walter, aber trotzdem.

@ Walter Der ist ja super

Liebe Grüße

geer
Silver
Foren - Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: Donnerstag, 24. März 2005 09:10

Beitrag von Silver » Freitag, 21. Oktober 2005 10:54

Hi an alle.

Hab hier mal nen kleine Update. Die Ohren entwickeln sich prächtig! :) Sie wachsen leider ein bissl langsam aber ich denk das liegt an den Temperaturen. Die stehen momentan bei ca. 16-18 Grad.

Bild

Hier is mal noch n Pic von nem Ulmenausternseitling. Fruktifiziert auch grad.

Bild


@Walter
Stamets schreibt in seinen Buch, dass man das Substrat des Ganoderma lucidum optimalerweise mit 5% Kleie aufwerten soll. Alles was über 15% liegt soll sich wie gesagt negativ auf die Fruchtkörperbildung auswirken.

Gruß
Silver
geer
Ehren - Member
Beiträge: 483
Registriert: Montag, 07. März 2005 20:23
Wohnort: Berka/W
Kontaktdaten:

Beitrag von geer » Freitag, 21. Oktober 2005 19:40

Hallo Silver,

das sieht sehr gut aus.
Mich würde wirklich der Geschmack dieser „Albinoohren“ interessieren. :?:
Die einheimischen Ohren haben wenig Eigengeschmack, aber mit ein wenig Speck, Zwiebeln und anderen Kräutern kann man sie gebraten auch gut essen. :)
Das mit den 5% Kleieanteil beim Ganoderma wusste ich bisher noch nicht.
Vom Stamets habe ich zwar beide Bände, doch meine Englischkenntnisse sind bis auf ein bar „little Brocken“ gleich „0“. :x :x :x

Liebe Grüße

Gerhard

P.S. Vielleicht klappt es am Sonntag mit dem überimpfen!?
w_ciossek
Pilzfreak
Beiträge: 155
Registriert: Mittwoch, 09. September 2009 07:23
Wohnort: Hamburg

Beitrag von w_ciossek » Mittwoch, 09. Dezember 2009 14:58

Hallo Silver,
Wo hast du diese Albinoform her? In der Natur habe ich so etwas noch nie gesehen. Ich habe zwar schon sehr blasse Fruchtkörper gefunden, aber nicht solche farblosen!
Hast du noch solche von dieser Sorte? Ich hätte gerne Interesse an solche eine Variante.

Mfg Wolfgang
Benutzeravatar
Wahl-Pilz-Sachse
Pilzfreak
Beiträge: 152
Registriert: Mittwoch, 03. Dezember 2008 21:10
Wohnort: Dresden

Beitrag von Wahl-Pilz-Sachse » Mittwoch, 09. Dezember 2009 17:47

Ich habe jetzt Judasohr auf Platte, was mach ich jetzt mit denen? Wie hast Du es gemacht, auf Körner oder auf Holz weitergezogen?

Danke für die Info.

Grüße
Jérôme
Wahlsachse und Pilzfaszinierter
vollkornbroetchen
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch, 16. Oktober 2013 13:37

Re: Auricularia auricula judae

Beitrag von vollkornbroetchen » Freitag, 08. November 2013 14:02

Mich interessiert es auch Brennend, auf welchem Substrat du die Judosohren kultiviert hast.
Außerdem hätte ich gerne einen "Ableger" des Albino Stammes!
Antworten

Zurück zu „Judasohr“