Nebel oder Graukappe. auf Stroh?

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Geier
Ehren - Member
Beiträge: 333
Registriert: Montag, 01. Mai 2006 19:17
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Nebel oder Graukappe. auf Stroh?

Beitrag von Geier » Donnerstag, 09. November 2006 21:44

Ich meine den Lepista nebularis.

Wächst zur Zeit noch in Mengen hier im Wald neben dem violetten Rötelritterling. Scheinen auch beide halbzersetztes Laub zu bevorzugen bis ich heute diese Bilder machte.

Bild

Bild


Da hatte ein Bauer einfach Strohballen in den Wald geworfen und die sind darin eingewachsen. Denke mal das Myzel ist aus dem Boden in das Stroh gezogen.

Nun habe ich mal wieder die Idee, ob man den Wildling nich auch auf Stroh kultivieren könnte. ( Wird zur Sucht langsam :lol: )

Über Verträglichkeit und Geschmack wird zwar unterschidliches geschrieben, aber ich habe den schon gegessen und fand ihn recht gut.

Ich denke mal das sowas hier noch keiner versucht hat.
Oder hat doch jemand mit der Graukappe Erfahrung?

Gruß
Roland
Pils kann man nicht klonen.
Benutzeravatar
Das-Pilzimperium
Ehren - Member
Beiträge: 1139
Registriert: Freitag, 03. November 2006 17:11
Wohnort: Hamburg :-( ....aber nur zeitweise
Kontaktdaten:

Beitrag von Das-Pilzimperium » Samstag, 11. November 2006 20:47

Nabend!
Nebelkappen würde ich nicht gerade empfehlen, da sie schwer im Magen liegen können und bei einigen Menschen verursachen sie sogar Krämpfe und Durchfall!
Also lieber stehen lassen!!! :cry:[/img]
Geier
Ehren - Member
Beiträge: 333
Registriert: Montag, 01. Mai 2006 19:17
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Beitrag von Geier » Sonntag, 12. November 2006 13:26

Hi

Also ich habe den schon verputzt und hatte keine beschwerden. :lol:

Habe den aber vorher abgekocht wie man das auch mit dem Schwefelporling macht.

Roland
Pils kann man nicht klonen.
Benutzeravatar
Das-Pilzimperium
Ehren - Member
Beiträge: 1139
Registriert: Freitag, 03. November 2006 17:11
Wohnort: Hamburg :-( ....aber nur zeitweise
Kontaktdaten:

Beitrag von Das-Pilzimperium » Sonntag, 12. November 2006 14:05

Das mit dem Abkochen mache ich persönlich bei fast allen Waldpilzen, dann liegen die nicht so schwer im Magen! Aber wenn sie dir bekommen :mrgreen: Aber trotzdem nicht unmengen davon essen!!! Und dann auch nur im Mischgericht! :lol:
geer
Ehren - Member
Beiträge: 479
Registriert: Montag, 07. März 2005 20:23
Wohnort: Berka/W
Kontaktdaten:

Beitrag von geer » Sonntag, 12. November 2006 18:49

Hallo Roland,
die Nebelkappen kann man, wenn sie noch kleinwüchsig sind sehr gut süß /sauer einwecken.
Dann schmeckt man den eigenartigen Geschmack dieses Pilzes nicht mehr.
Zusammen mit dem Violetten Rötelritterling ist das ein Genuss.

Viele Grüße

Gerhard

P.S. der Schopftintling wächst schon gut in die Körnerbrut ein.
Geier
Ehren - Member
Beiträge: 333
Registriert: Montag, 01. Mai 2006 19:17
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Beitrag von Geier » Sonntag, 12. November 2006 18:59

Hi Gerhard

Meist du so wie Kürbis oder Gurken?

Na wenn ich noch welche finde versuche ich das mal. :lol:

Finde beide recht lecker.

Roland
Pils kann man nicht klonen.
geer
Ehren - Member
Beiträge: 479
Registriert: Montag, 07. März 2005 20:23
Wohnort: Berka/W
Kontaktdaten:

Beitrag von geer » Sonntag, 12. November 2006 19:05

Hallo Roland,
hier ein geeignetes Rezept:

Bild

Viele Grüße

Gerhard
Geier
Ehren - Member
Beiträge: 333
Registriert: Montag, 01. Mai 2006 19:17
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Beitrag von Geier » Sonntag, 12. November 2006 19:14

Danke Gerhard

:lol:

Da bekomme ich doch glatt wieder Hunger.

Soll bei unds die Woche noch mild bleiben mit dem Wetter. Mal sehen was man noch findet.

Roland
Pils kann man nicht klonen.
Benutzeravatar
Das-Pilzimperium
Ehren - Member
Beiträge: 1139
Registriert: Freitag, 03. November 2006 17:11
Wohnort: Hamburg :-( ....aber nur zeitweise
Kontaktdaten:

Re: Nebel oder Graukappe. auf Stroh?

Beitrag von Das-Pilzimperium » Samstag, 04. Februar 2012 20:23

Nur als kleiner hinweis...

Nebelkappen gelten nun als "keine Speisepilze"

da sie nachweislich mutagene (krebserregende) Stoffe enthalten

Alex
"Unwissenheit schützt vorm sterben nicht.... !!!"

Pilzsachverständiger DGfM

PS: Keine Gewähr auf Ferndiagnosen!

http://www.pilzverein-rehna.de
Antworten

Zurück zu „Weitere Arten“