Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Pilzfreak
Beiträge: 140
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Zitronenfalltür » Dienstag, 20. April 2021 18:50

Vielen Dank, euch allen!

Werd einfach etwas mit Wassermenge und verschiedenen Zusätzen exprimentieren. Im Moment ist es für mich wichtig, dass überhaupt was funktioniert. Möchte jetzt erstmal möglichst viel Brut produzieren. Bekomme demnächst wahrscheinlich einen Kühlschrank.

Für den KS indoor würde ich am liebsten Stropellets mit Holzschnitzeln oder Chips benutzen. Allerdings haben wir noch einen riesen Haufen Biostroh in einer Gartenhütte liegen, was da im Weg is, und von mir verbraucht werden soll.
Kleinhäckseln wäre gut, aber wie? Irgendweche Ideen? Pellets sind keimarm, das Stroh müsste ich vermutlich kochen.
Vielleicht wäre es eine gute Idee, das Stroh zu fermentieren? Könnte mir vorstellen, dass es so weicher wird und sich besser komprimieren lässt. Gegen Kontis sollte es auch helfen.

Mit einem Teil des Strohs möchte ich ein größeres Erdbeet mit Lungenseitling (oder KS?) anlegen. Ist vielleicht nicht optimal, aber wir haben reichlich Platz und Stroh.

Habt ihr Tipps, wo ich günstig Holzschnitzel / Chips/ Späne bekommen kann?

Freu mich über jede Idee.

Grüße, Markus.
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Pilzfreak
Beiträge: 140
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Zitronenfalltür » Mittwoch, 21. April 2021 13:58

---
Zuletzt geändert von Zitronenfalltür am Freitag, 23. April 2021 16:34, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Pilzfreak
Beiträge: 140
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Zitronenfalltür » Freitag, 23. April 2021 16:13

Moin, nochmal!.

Möchte mich erstmal bei allen bedanken, die mich bisher unterstützt haben!

Besonders auch bei malda, fabi und maddin, die mir (bzw. uns, dem ASB) für umme oder gegen Unkosten Mycel geschickt haben, oder noch schicken...
Das ist nicht selbstverständlich, freu mich riesig!!!

Nach Monaten der Vorbereitung hab ich inzwischen fast alles beisammen, was ich (bzw. wir, bin noch Einzelkämpfer...) brauchen.

Endlich geht's richtig los!

Meine ersten Versuche wachsen ganz ordentlich, soweit ich das beurteilen kann.
Die Weckdeckel mit dem ersten Klonversuch kommen noch weg ( :D ) das Mycel wächst unregelmäig, hab inzwischen besseres.

IMG_20210423_091315.jpg


Hier ein KS von malda:


IMG_20210423_104952.jpg

IMG_20210423_105249.jpg


Die "Wärmestube" hab ich an den Seiten mit Styropor vom Müll Isoliert:


IMG_20210423_103102.jpg


Der eingeweichte Roggen hat so mittelmässig gekeimt. Alle 2 Tage Wasserwechsel reicht nicht. Dann gärt es eher.

Grüße, Markus.
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Pilzfreak
Beiträge: 140
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Zitronenfalltür » Dienstag, 27. April 2021 15:16

Moin.

War mal wieder einige Tage nicht im Keller, und Schwups hab ich Untermieter. Da war war wohl wer nicht ganz dicht. Entsorgt.
IMG_20210427_131030.jpg

Ich darf aber auch meine erste, selbst produzierte Brut präsentieren, freu mich wie 'n Schnitzel :D

IMG_20210427_140403.jpg
Wurde gleich in einen Beutel mit Roggen gepackt und vermischt.

Hab letzte Woche Agar angesetzt und gekocht. Wollte das wieder erhitzen und Platten gießen. War wohl keine gute Idee. Erst wollte die Soße nicht wieder flüssig, dann nicht wieder fest werden.

Hab jetzt mehrere AS, KS und einen Shiitake, wächst ganz ordentlich.
Nochmal vielen Dank dafür!!!

IMG_20210427_140834.jpg
grüß,

Markus.
maddin
Neuling
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag, 09. Februar 2020 11:17

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von maddin » Dienstag, 27. April 2021 16:01

hey

na das is doch schonmal ne ganz ansehnliche sammlung, bin gespannt was du draus zauberst hier.
also die berliner winterauster die wächst glaub ich sogar auf alten socken so agressiv wie die ist :lol:

lg martin
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Pilzfreak
Beiträge: 140
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Zitronenfalltür » Dienstag, 27. April 2021 17:30

Alte Socken hab ich reichlich!
Werd es aber vorerst mit Roggen versuchen :P

Grüße, Markus.
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Pilzfreak
Beiträge: 140
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Zitronenfalltür » Mittwoch, 28. April 2021 13:00

Moin, mal wieder :P

Die ersten Brutsäcke sind angesetzt. So langsam muss ich mir Gedanken machen, welches Substrat ich verwende. Bio Weizenstroh haben wir mehr als genug. Fürs erste bestellen wir 15kg Buchenspäne, hab mir diese 'rausgesucht:
https://www.amazon.de/15kg-GOLDSPAN-Smo ... 32&sr=8-37

Wir haben jetzt einen Rasenmäher. werd mal versuchen, einfach mit dem Teil über's Stroh zu fahren, müsste doch klein zu kriegen sein...

Habt ihr Tipps für Substratmischungen? Und wo bekommt ihr Holzschnitzel her? Kilo für'n Euro find ich nicht so wirklich günstig.

Grüße, Markus.
malda
Ehren - Member
Beiträge: 325
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von malda » Mittwoch, 28. April 2021 14:25

Zitronenfalltür hat geschrieben:
Mittwoch, 28. April 2021 13:00
Habt ihr Tipps für Substratmischungen? Und wo bekommt ihr Holzschnitzel her? Kilo für'n Euro find ich nicht so wirklich günstig.
Hi auch,
Jetzt wird's spannend, da les ich auch genau mit...
Denn es stellt sich nicht nur die Frage des Substrats sondern auch der Substratvorbereitung, der Behälter, der Beimpfungsmethode, ...
Meine Zutaten gibt's entweder beim Raiffeisen Markt (Holzpellets) oder vorm Pferdestall (Pferdemist) :D .
VG Dietmar
maddin
Neuling
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag, 09. Februar 2020 11:17

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von maddin » Mittwoch, 28. April 2021 15:51

hey

ich probier grad mit denen hier bisel rum.

https://www.amazon.de/dp/B08CXV71LM/ref ... C7A2VFYWM1

bisher gemischt mit strohpellets, buchenspänen grob oder fein und nadelholzpellets in verschiedenen mischungen.
eigentlich sagt man in nadelholzstreu wächst nix gut aber irgendwie werden das bei mir gemischt mit stroh und wenig buche momentan die besten säcke.
danke nochmal an myzelio für den tipp :D . pures nadelstreu mag nich so gut sein aber in der mischung taugt das echt und is günstig.
am wochende setz ich reishi, igel und schii auf 50/50 eiche und buche an. ma gucken wie die das finden.

lg maddin
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Pilzfreak
Beiträge: 140
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Zitronenfalltür » Freitag, 30. April 2021 13:47

Moin.
Jetzt wird's spannend, da les ich auch genau mit...
Denn es stellt sich nicht nur die Frage des Substrats sondern auch der Substratvorbereitung, der Behälter, der Beimpfungsmethode, ...
Ja genau, bald kommt der nächste Schritt.
Hab mir überlegt, auf Bewährtes zu setzen, hab mich etwas umgeschaut. Bevor ich Schlauchfolie bestelle, möcht ich es mit Gefrierbeuteln versuchen.
Als Filter Kanalrohr mit Filterfließ, hab noch reichlich davon. Viele kleine Löcher in die Folie. Hab nur vergessen, wer es von euch so schon länger macht :oops: Heut morgen im Halbschlaf gelesen...

Nicht ganz ohne Stolz möchte ich euch meinen nun endlich fertigen Arbeitsplatz zeigen.
Alles Eigenbau, fast alles aus Recyclingmateial :lol:

IMG_20210430_125122.jpg

Hab noch eine zweite Ebene dazu geschraubt, so is mehr Platz. Verkabelung mit zweiter Steckdosenleiste verbessert, Wärmestube besser isoliert, aufgeräumt und geputzt :wink:

Außerdem möcht ich euch noch zeigen, wie ich die Brut angesetzt hab.

1kg Roggen 20 - 30 Stunden mit kaltem Wasser eingeweicht. Über Sieb abtropfen lassen, in 2 - 3 Beutel füllen, 1 EL Gips dazu, vermischen, Beutel ein paar mal umschlagen, zukleben:

IMG_20210430_112515.jpg

1,5h sterilisieren, über Nacht im Topf abkühlen lassen.
Dann vor'm HEPA öffnen, Etwas Brut untermischen, wieder umschlagen und zukleben, ab in die Wärmestube, bei rund 22 Grad.

Gut so?

Hab heute noch so'n dünnes Flies in der Werkstatt gefunden:

IMG_20210430_112454.jpg

Lässt sich das irgendwie verwursten? Ist hitzebeständig, hab ich mal mitgekocht, bleibt in Form.
ich probier grad mit denen hier bisel rum...
Das ist etwas günstiger, als das von mir Bestellte.

Dass sich Nadelholzspäne unterjubeln lassen, hab ich auch schon woanders gelesen. Was denkt ihr wie viel?

Da wir reichlich Stroh haben, dacht ich für den KS (und andere Seitlinge auch?) 50% Stroh, 30-40% Buchenschnipsel, 10-20% Roggenbrut und etwas Gips für die Substratbeutel.
Nadelholzspäne haben wir noch nicht.

Ach noch was:
also die berliner winterauster die wächst glaub ich sogar auf alten socken so agressiv wie die ist
Die wächst wirklich, als gäb es kein Morgen mehr; geht auf wie'n Wattekuchen, hab ich etwas kühler gelegt, sonst komm ich nächste Woche nicht mehr in den Keller :D Leider Foto vergessen.
So weit erstmal und Grüße,

Markus.
maddin
Neuling
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag, 09. Februar 2020 11:17

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von maddin » Freitag, 30. April 2021 15:51

hey

ich hab grad säcke mit 200g eichenpellets, 200g strohpellets und 200g nadelholzpellets. 1200 ml kochendes wasser drüber und die mischung schmeckt der auster, der lunge und dem kräuterseitling mega und wächst ruckzuck durch.
den gips würd ich nächstes mal mit ins einweichwasser machen dann saugt das korn den mit auf und die tüte sieht nich so schlierig aus.
mach mal brut ohne gips, wirst keinen unterschied bemerken.
beim kräuterseitling schmeiss ich noch 100gramm in der microwelle sterilisierte roggenkörner mit rein bevor ich kochendes wasser dazugebe. bis jetzt wächst das auch ohne konti durch und der ertrag ist ziemlich gut.
allerdings is meiner für nen kräuterseitling auch wirklich schnell und wuchsfreudig.
ja die wilde auster is echt wild, mit der kann man schöne versuche machen die verzeiht fast alles.

lg maddin
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Pilzfreak
Beiträge: 140
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Zitronenfalltür » Montag, 03. Mai 2021 12:24

So, mal wieder kleines Update.

Mein erster Sack KS ist fast gar:

IMG_20210503_094528.jpg

Hier den Buchenhack, den ich bestellt hab:

IMG_20210503_095434.jpg

Glaub, die Größe is ganz gut. Auf Dauer aber etwas teuer. Irgendwo hier im Forum hab ich was von Hartholzbrikets gelesen, Kilo 20ct, also nur ein 5tel.
Muss ich nur noch suchen. Und finden...

Ach, und hab mir einen Einweicheimer geschnitzt, bzw. Löcher in den Deckel:

IMG_20210503_131522.jpg

Damit lässt sich Getreide und anderes Zeux prima wässern, keimen und wieder trockenlegen. Mayonaiseneimer, 10L, 0€.

Gips in's Einweichwasser macht, glaub ich, wenig Sinn, das schwer löslich. Lass ich in Zukunft weg, Kommt dann in die Substratmischung.

Edit:

Für reine Laubholzbrikets / Pellets hab ich noch keine Quelle gefunden. Aber bei Bauhaus gibt's diese hier:

https://www.bauhaus.info/brennholz-brik ... p/24958136

Zwar nur 30% Laubolz, aber für den Preis (30ct/kilo) zum Mischen vielleicht brauchbar.

Grüße, Markus.
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Pilzfreak
Beiträge: 140
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Zitronenfalltür » Donnerstag, 06. Mai 2021 13:00

Hy Freaks :P

Ganz viel spannendes gib's nicht:

Bekommen nächste Woche wohl Futtergerste statt dem teurem Bioroggen.

Gestern is 'n Kühlschrank gekommen. Morgen kommen 6L Gefrierbeutel; gute Größe?

Pilze wachsen so vor sich hin...

Hab wenig Glück mit meinen Agarplatten, schon verschiedene Mischungen ausprobiert. Die Pilzchen mögen das nicht so richtig. Wachsen entweder unregelmäßig, nur sehr dünn oder garnicht.
Kann es sein, dass das Agar schlecht geeignet ist? Ist so beige bis hellbraun, seit einiger Zeit abgelaufen. Vielleicht mal im Asia Shop schauen?

Grüße, Markus.
Benutzeravatar
Lauscher
Site Admin
Beiträge: 883
Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Lauscher » Donnerstag, 06. Mai 2021 14:47

Zitronenfalltür hat geschrieben:
Montag, 03. Mai 2021 12:24
Hier den Buchenhack, den ich bestellt hab:
Glaub, die Größe is ganz gut. Auf Dauer aber etwas teuer. Irgendwo hier im Forum hab ich was von Hartholzbrikets gelesen, Kilo 20ct, also nur ein 5tel.
Muss ich nur noch suchen. Und finden...
Den gleichen Buchenhack gibt es etwas billiger als "Chipsi Exotenstreu".
Die Hartholzbriketts gibt es im Baumarkt, So schwarze Röhren. Wenn man so eine Röhre in warmes Wasser schmeißt, verzehnfacht sie sich zu Sägemehlbrei.
malda
Ehren - Member
Beiträge: 325
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von malda » Donnerstag, 06. Mai 2021 15:02

Zitronenfalltür hat geschrieben:
Donnerstag, 06. Mai 2021 13:00
Kann es sein, dass das Agar schlecht geeignet ist? Ist so beige bis hellbraun, seit einiger Zeit abgelaufen. Vielleicht mal im Asia Shop schauen?
Hi,
ich hab den hier
https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R4 ... l&_sacat=0
funktioniert 1a.

Übrigens, ich hätte in ca. 1-2 Wochen ein paar KS Agar-Platten über, die könntest Du gegen Porto gerne haben. Sind halt ganz verschiedene Platten, aber das sollte dich ja nicht stören. Bei Bedarf PN.

VG
Dietmar
Antworten

Zurück zu „Pilzzucht als Neben- oder Haupterwerb“