Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1458
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von mariapilz » Dienstag, 08. Juni 2021 20:46

Zitronenfalltür hat geschrieben: Dienstag, 08. Juni 2021 13:51 Das hier ist die magere Ausbeute eines Blocks:

IMG_20210608_105121.jpg

Sieht für mich so aus, als hatte der schnellste FK noch genug Wasser, um den Hut auszubilden, für die anderen hat's dann nicht mehr gereicht...
Naja, für's erste Mal hätt es auch schlechter laufen können :wink:
bei zu wenig Feuchtigkeit wird vor allem der Stiel "nur" etwas schuppig. Nur auf Stroh bringt der ks nicht mehr Ertrag. Siehe erste Seite dieses threads mein erster Beitrag. lg
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Ehren - Member
Beiträge: 373
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Zitronenfalltür » Mittwoch, 09. Juni 2021 16:50

Hy.

Substrat ist halb Stroh, halb Buchenholzspäne mit Gips.

Hab die KS Ernte gewogen. 230g aus 2 Blöcken. Naja... Bin aber für's erste mal mit nicht optimalen Bedingungen nicht ganz unzufrieden. :wink:
Der Vernebler ist heute gekommen, wird morgen eingesetzt.
Der vermeintliche Lungenseitling hat sich weiter entwickelt und fruchtet wie blöd:

IMG_20210609_130324.jpg

Sieht das nicht eher wie eine Auster aus? Hab da wohl was vertauscht :oops:

Und ein Experiment: Hab heute einen der alten Komposter mit reinem Stroh gefüllt und mit Lungenseitlig beimpft:

IMG_20210609_114546.jpg

Null Ahnung, ob das was wird, kostet aber so gut wie nix :) so etwa 10 x abwechselnd Stroh und Brut, ungefähr 5L.

Grüße, Markus.
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 541
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Mycomane » Mittwoch, 09. Juni 2021 20:34

Hallo Markus,

Sehe das mit deinen Kräuterseitlingen genauso wie Maria.
Vertrocknet sind die nicht, aber mehr geht bei dem Substrat nicht.
Es ist normal, dass die Kleinen so eingehen, wenn nicht genug Nährstoffe da sind, bzw. sie nicht früh genug geerntet werden.

Habe auch gedacht, dass deine Auster ein Kräuterseitling wäre.
Zumindest scheinst du nicht zu viel CO2 zu haben, sonst wären die Stiele lang und dünn.

Ob nun Lungenseitling oder ähnliches, da war/bin ich mir nicht sicher.
Für mich sind erstmal alle gezüchteten nicht Kräuter-Seitlinge Austern.
Ob nun gelb, rosa, blau, weiß, oder braun.
Vom Verhalten und Aussehen bis auf die Farbe sehr ähnlich.

Deine Auster sieht meinem "Ulmenseitling" sehr ähnlich.
Meine Lungenseitlinge waren heller.
Aber das hängt sicherlich auch stark vom Licht ab, das der Pilz bekommt.
Wenn sie größer werden, werden sie vermutlich auch heller, wenn sie nicht besonders beleuchtet werden.

LG, Fabian
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Ehren - Member
Beiträge: 373
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Zitronenfalltür » Donnerstag, 10. Juni 2021 12:47

Moin.
bzw. sie nicht früh genug geerntet werden.
Wie genau meinst du das? Es haben sich sehr viele Primordien gebildet. Hätt ich davon welche wegnehmen sollen?
In Zukunft kriegen die auf jeden Fall weniger Stroh. Wie wär es mit je ein Drittel Buchenschnitzel, Nadelholzpellets und Stroh?

Der vermeintliche LS etwickelt sich prächtig. Wenn das ein KS ist, fress ich den. Und wenn nicht, dann auch :lol:
Hauptsache, es gefällt ihm bei uns Keller. Ein LS kann es nicht sein, hab dran gerochen.

IMG_20210610_122050.jpg

Weniger schön: in einigen Beuteln hat sich Schimmel gezeigt:

IMG_20210610_112801.jpg

Dieser Beutel ist zwar zu nass, das erklärt aber nicht, wie der Schimmel da rein kommt :(

Hab heute den neuen Vernebler provisorisch mit einer Zeitschaltuhr angeschlossen. Gibt ordentlich Gas!

Grüße, Markus.
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 541
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Mycomane » Donnerstag, 10. Juni 2021 20:56

Wie genau meinst du das? Es haben sich sehr viele Primordien gebildet. Hätt ich davon welche wegnehmen sollen?
In Zukunft kriegen die auf jeden Fall weniger Stroh. Wie wär es mit je ein Drittel Buchenschnitzel, Nadelholzpellets und Stroh?
Nein, Primordien wegnehmen würde ich beim KS nicht, weil dadurch die übrigen Primordien wahrscheinlich auch geschockt werden und nicht so gut weiterwachsen. Habe das aber noch nicht ausprobiert.
Wenn genug Nährstoffe im Substrat vorhanden sind, werden auch viele Primordien groß werden, aber natürlich nicht alle. Einige bleiben klein.
Aber so merkwürdig verschrumpeln tun sie meiner Erfahrung nach erst, wenn die Großen auch erntereif sind und der Pilz keine Kraft mehr hat.
Dann sollte alles was kein Mycel ist entfernt werden, weil es sonst schimmelt.

Die Buchenholzschnitzel und Nadelholzpellets kannst du dir beim KS sparen. Eine größere Ernte gibt der KS dir nur mit mehr Proteinen (Körner etc. bzw. mehr Körnerbrut).

Die Auster sieht wirklich gut aus, aber die Größe der Pilze ist wahrscheinlich recht klein (3L Beutel, richtig?).
Aber die Ernte wird wahrscheinlich besser als beim KS.

Was den Schimmel angeht, wundert es mich etwas, dass er erst jetzt sichtbar wird.
Wie alt ist denn die Brut?

LG, Fabian
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Ehren - Member
Beiträge: 373
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Zitronenfalltür » Freitag, 11. Juni 2021 16:43

Moin!
Die Buchenholzschnitzel und Nadelholzpellets kannst du dir beim KS sparen. Eine größere Ernte gibt der KS dir nur mit mehr Proteinen (Körner etc. bzw. mehr Körnerbrut).
Achso, dachte mehr Holz würde reichen :oops:
Die Auster sieht wirklich gut aus, aber die Größe der Pilze ist wahrscheinlich recht klein (3L Beutel, richtig?).
Aber die Ernte wird wahrscheinlich besser als beim KS.
Ja, die wuchsen prächtig. War ein 6L Beutel, aber nicht voll. Ernte hat mehr Volumen, aber etwas weniger Gewicht als beim KS.

Heute vor der Ernte sah es so aus:

IMG_20210611_100342.jpg

Die Ernte:

IMG_20210611_112236.jpg

Und die erste Pilzpfanne:

IMG_20210611_125527.jpg

War super lecker. Selber angebautes schmeckt doppelt so gut!
Was den Schimmel angeht, wundert es mich etwas, dass er erst jetzt sichtbar wird.
Wie alt ist denn die Brut?
Sorry, hab vergessen zu schauen... mach ich noch.

Hab den Vernebler in einen Eimer gepackt, Deckel mit Löchern und Lüfter drauf.
Nebelt mir in wenigen Minuten die Bude voll.

IMG_20210611_111259.jpg

Werd morgen schauen, wie es da aussieht. Mit der Zeitschaltuhr als provisorische Lösung ist das alles andere als optimal.
Alles noch nicht fertig :(

Grüße, Markus.
Benutzeravatar
malda
Ehren - Member
Beiträge: 492
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von malda » Freitag, 11. Juni 2021 18:23

Zitronenfalltür hat geschrieben: Donnerstag, 10. Juni 2021 12:47 Ein LS kann es nicht sein, hab dran gerochen.
Oh - Du erriechst den Lungen-Seitling? :shock:
Riecht der anders als die normale Auster? Wäre schön eine Möglichkeit zu haben den eindeutig zu identifizieren... mein "Sommer-Auster" Wildfund ist zwar sehr hell/weiß, aber ich bin mir nicht wirklich sicher ob das nun ein Lungen-Seitling ist -> vielleicht ist's ja eine verirrte Florida-Auster...? Kann ich die beiden an einem Merkmal irgendwie 100%ig unterscheiden?

Deine Lungen-Auster sieht finde ich maximal gut aus! :P Scheinbar war sie mit ausreichend Frischluft versorgt.
VG Dietmar
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Ehren - Member
Beiträge: 373
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Zitronenfalltür » Freitag, 11. Juni 2021 19:00

Naja, die Lungenseitlingsbrut hat einen bestimmten Geruch. Sehr "Aromatisch" mit leicher Anis Note, so würde ich das beschreiben. Die KS Brut riecht nur "irgendwie" nach lecker Pilz. Bin mir aber nach wie vor nicht sicher, was für ein Seitling das ist. Musste heut einiges erledigen, meld mich wieder, wenn ich im Keller bin. Alles grad chaotisch bei mehreren Baustellen gleichzeitig...
Deine Lungen-Auster sieht finde ich maximal gut aus!
Danke. Bin auch sehr zufrieden, für's erste mal!

Grüße, Markus.
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Ehren - Member
Beiträge: 373
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Zitronenfalltür » Samstag, 12. Juni 2021 17:52

War heute nur kurz im Keller, um nach dem Vernebler zu schauen. Hat mir den Keller unter Wasser gesetzt, hätt ich mir aber eigentlich denken können :oops:
Hab die Zeitschaltur umprogramiert. Und gelüftet. Und gewischt :roll:
Ist es eigentlich schlimm, wenn das Teil trocken läuft? Hab dazu unterschiedliche Angaben gefunden.

Nächste Woche geht es mit dem Raspi weiter, dann kann ich hoffentlich für kontrollierte Bedingungen sorgen.

Grüße, Markus.
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Ehren - Member
Beiträge: 373
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Zitronenfalltür » Samstag, 19. Juni 2021 21:43

Moin.

Letzte Woche hab ich mit dem Raspi gekämpft. Dank der guten Anleitung von Fabi und der Hilfe von Nesel hab ich's irgendwie hinbekommen.
Bis mein Handy verreckt ist, und mit dem Android 4 Gerät vonen Kumpel gibt es schon wieder Probleme :roll: Aber das ist ein anderes Thema.
Inzwischen hab ich den ganzen Elektronikkrempel auf einer Presspapplatte halbwegs verkabelt. So hab ich keine Netzspannung in der "Naßzelle".
Da gab es Bedenken. :oops:

20210619_222220.jpg

Testen konnte ich das noch nicht. Das 12V NT (oben links) soll die Lüfter versorgen, das kleine 5V oben rechts die Spulen der Relais. Der Vernebler bekommt seine 24 Volt von einem Steckernetzteil (Lüsterklemme links), der Raspi wird über ein 5V 2A Handynetzteil versorgt.
Wird Mo. installiert, wenn ich eine Verbindung zum Raspi herstellen kann. Die BME 280 sind freundlichereise heute gekommen :wink:

Der vermeintliche Lungenseitling hat das zweite mal gefruchtet, aber nur sehr spärlich. Und der KS... naja, er hat es versucht :roll:
Hab noch 4 Säcke "Austernlunge" :wink: beimpft, ohne Gips. Nix mehr da...

Edit: Das andere Handy hat einen anderen AP Namen. Kein Wunder, dass der Raspi keine Verbindung herstellen kann. Name geändert, jetzt geht es.

Grüße, Markus.
Benutzeravatar
fabi
Foren - Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: Dienstag, 16. März 2021 18:15
Wohnort: Österreich

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von fabi » Sonntag, 20. Juni 2021 15:17

Das schaut ja richtig sauber aus bei dir!
Da kommen Erinnerungen vom Elektropraktikum hoch. Die Adern dürfen nur waagrecht oder senkrecht verlaufen:D Übersichtlicher ist das so natürlich aber solang nur ich an meinem Zeug rumbastel ist mir das egal solang ich mich in meinem Chaos auskenne.
Darf ich das Bild von dir für meine Anleitung verwenden?

Nachdem meine Stroh + Buchensubstrate mit der Auster und dem KS nur einmal halbwegs schön gefruchtet haben, hab ich heute ein paar Säcke mit Zusatz von ca. 20% Roggenkörnern beimpft, mal schauen wies damit läuft läuft und bald bekomme ich sowieso einen 30kg Sack Weizenkleie.
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Ehren - Member
Beiträge: 373
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Zitronenfalltür » Montag, 21. Juni 2021 14:11

Naja, hab mir zumindest etwas Mühe gegeben. Soll ja nich aussehen, als hätte ich das gemacht :lol:
Kannst das Bild gerne haben. Mir wär es aber lieber, wenn du das vom fertigen Aufbau nimmst, da is noch 'n Fehler drin. Oder zwei...

Meine Riesenträuschlinge Outdoor fruchten! Hab vor lauter Freude vergessen, 'n Foto zu machen. Dachte erst, da hätt sich 'n Safranschirmling zwischengemogelt, war aber nur eingerissene Huthaut. Auf den ersten Blick täuschend ähnlich.
Die Regelung im Keller ist fast fertig, hab aber wieder ( :evil: !) Probleme mit dem Passwort.

Edit: Hab heute "Modelier und Elektrikergips, Naturgips" und "Rasenkalk, Naturkalk, 95% CaCo3" bei Bauhaus gekauft. Kann ich beides nehmen? Von Zusätzen steht da nix...

Grüße, Markus.
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Ehren - Member
Beiträge: 373
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Zitronenfalltür » Donnerstag, 24. Juni 2021 17:00

Kleines Update:

Nach vielen Stunden Fummelei funktioniert der Raspi, Kann über Webbrowser 'drauf zugreifen. Das neue Handy ist da, darauf läuft auch Termux :D
Hoffe, dass ich damit zurecht komme.

Der Träuschling fruchtet. Heute die 2te Ernte, wenn auch eigentlich einen Tag zu spät. Die Pilze sind aber noch in Ordnung. Leider etwas sandig :wink:
Die Küche freut sich :D

20210624_115120.jpg
20210624_114422.jpg

Grüße, Markus.
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Ehren - Member
Beiträge: 373
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Zitronenfalltür » Samstag, 03. Juli 2021 19:13

Moin.

In letzter Zeit ist alles schief gelaufen, was irgendwie in die Hose gehen kann. Im Keller gibt es nicht viel neues.
Dafür sind die brüchigen Schnellkomposter mit Lungenseitling durchwachsen.

20210701_113428.jpg

20210701_113439.jpg

Vorher lagen Betonplatten 'drauf, um das Stroh zu komprimieren. Sieht so aus, als bilden sich erste Primordien.
Trotzdem hab ich das Stroh dünn mit Kompost abgedeckt. Keine Ahnung, ob das eine gute Idee ist.
Außerdem Deckel drauf, hat viel geregnet in der letzten Zeit.

Im Keller hab ich Probleme mit Schimmel in sterillisierten Säcken mit Gerste. Der tritt aber erst oben auf, nachdem die Gerste durchwachsen ist.
Ich vermute, dass die billigen China Bags, bzw. der Filterpatch schuld ist. Kann mir das nicht anders erklären.
Bild hab ich nicht, könnt ihr euch aber vorstellen. Gerste wächst gut durch, bis auf die obersten Körner, scheinen zu trocken.
Tage bis Wochen (auch im Kühlschrank) danach bildet sich eben auf diesen Körnern blaugrüner Schimmel.
Was meint ihr?

In einem Sack hatt ich einen anderen, uneingeladenen Besucher. Es bildet sich Mycel wie Zuckerwatte, orange Sporen:

20210702_124507.jpg

Kennt den wen? Wächst wie Teufel, hatte ich auch schon im Mülleimer.

Grüße, Markus.
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Ehren - Member
Beiträge: 373
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Pilzgartenprojekt und Anbau im Keller

Beitrag von Zitronenfalltür » Montag, 05. Juli 2021 16:07

Ernte Heute:

Monsterpilze :shock: Fruchten immer, wenn ich nicht da bin :wink:


20210705_104751.jpg

20210705_101848.jpg

Bin mir inzwischen fast sicher, dass an meinem Schimmelproblem nicht ich, sondern die billigen Beutel schuld sind.
Hab heute einen eigentlich gut durchwachsenen Sack aufgeschnitten. Finde, das Bild spricht Bände:


20210705_150018.jpg

Grüße, Markus.
Antworten

Zurück zu „Pilzzucht als Neben- oder Haupterwerb“