Pilz

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Chokra
Neuling
Beiträge: 40
Registriert: Mittwoch, 14. November 2012 21:18
Wohnort: Berlin

Pilz

Beitrag von Chokra » Sonntag, 10. Februar 2013 21:23

Hallo Pilzfreunde,

Zur gesundheitlichen Verträglichkeit und Unbedenklichkeit kann ich nichts...

Grüße Jörg
Zuletzt geändert von Chokra am Montag, 13. Mai 2013 18:51, insgesamt 1-mal geändert.
thomasmuc
Pilzfreak
Beiträge: 113
Registriert: Mittwoch, 25. Juli 2012 12:28

Re: Pilzmyzelschnaps

Beitrag von thomasmuc » Mittwoch, 13. Februar 2013 09:23

7 Tage solltest es schon durchziehen lassen im Alkohol
Chokra
Neuling
Beiträge: 40
Registriert: Mittwoch, 14. November 2012 21:18
Wohnort: Berlin

Re: Pilzmyzelschnaps

Beitrag von Chokra » Mittwoch, 13. Februar 2013 21:41

Dank für den Tipp. Der wird ja dann noch kräftiger. Schon probiert?

Grüße Jörg
thomasmuc
Pilzfreak
Beiträge: 113
Registriert: Mittwoch, 25. Juli 2012 12:28

Re: Pilzmyzelschnaps

Beitrag von thomasmuc » Mittwoch, 13. Februar 2013 21:51

Es geht alles ihn Alkohol über was gut ist das dauert 7 Tage
Benutzeravatar
Lauscher
Site Admin
Beiträge: 833
Registriert: Samstag, 05. Januar 2008 12:58
Wohnort: Nordhessen, bei Wolfhagen

Re: Pilzmyzelschnaps

Beitrag von Lauscher » Mittwoch, 20. Februar 2013 18:30

Ich möchte zu bedenken geben, daß viele Pilze im frischen Zustand hämolytische (blutauflösende) Inhaltsstoffe haben, die durch Trocknen oder Braten zerstört werden. Wie es beim Stachelbart mit Inhaltsstoffen im Rohzustand aussieht, weiß ich nicht.

Ansonsten, spannende Idee!

Ich habe schon manchmal überlegt, wie es wäre, die Pize selbst vergären zu lassen und so einen "Pilzwein" herzustellen. Ich weiß aber nicht, was Hefe und Bakterien mit den Pilzinhaltsstoffen anstellen.
www.nachdenkseiten.de
Chokra
Neuling
Beiträge: 40
Registriert: Mittwoch, 14. November 2012 21:18
Wohnort: Berlin

Re: Pilzmyzelschnaps

Beitrag von Chokra » Mittwoch, 20. Februar 2013 21:52

Danke für den Hinweis!
Grüße Jörg
Antworten

Zurück zu „Pilze als Heilmittel“