Austernpilz-Klonversuch auf Pappe

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Benutzeravatar
Austernfreund
Ehren - Member
Beiträge: 266
Registriert: Dienstag, 31. März 2009 14:01
Wohnort: M-V

Beitrag von Austernfreund » Mittwoch, 08. Juli 2009 20:37

Nun muss ich mal nen paar Bilder von meinem Austernversuch posten:

Bild

Bild

Gegenwärtig ist die Brut im Beutel mit Dübeln und dann wenn sie eingewachsen sind, kommen sie auf Buche
Bisher auf Buche geimpft:
3 verschiedene Austernstämme, Flamingo, Shitake, Limonen, Lungenseitling
Zotti
Pilzfreak
Beiträge: 164
Registriert: Sonntag, 04. Mai 2008 13:11

Beitrag von Zotti » Donnerstag, 09. Juli 2009 07:31

Sieht echt super aus.
Ich denke meine Gläser kann ich entsorgen da tut sich schon seit etwa einer Woche überhaupt nichts mehr.
Benutzeravatar
Jinx
Ehren - Member
Beiträge: 229
Registriert: Freitag, 06. Oktober 2006 21:10
Wohnort: "Middlfrangn"
Kontaktdaten:

Beitrag von Jinx » Freitag, 10. Juli 2009 21:02

Ich denke meine Gläser kann ich entsorgen da tut sich schon seit etwa einer Woche überhaupt nichts mehr.
Vielleicht Deckel zu dicht aufgeschraubt? Wenn der Sauerstoff zu Neige geht hört das Myzel meist auf zu wachsen. Hatte ich auch schon mal - Deckel gelockert - dann gings weiter. :wink:
Hab seitdem nur noch Deckel mit Polyfillwattestopfen.
Gonzo
Ehren - Member
Beiträge: 408
Registriert: Donnerstag, 07. Februar 2008 23:28
Wohnort: barßel

Beitrag von Gonzo » Samstag, 11. Juli 2009 14:10

bei austern ist es nicht schlimm wenn der sauerstoff zu neige geht können die meine ich ganz gut ab.
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Beitrag von Mycelio » Samstag, 11. Juli 2009 14:35

Klar, Seitlingsmycel wächst sogar schneller wenn wenig Sauerstoff und viel Kohlendioxid vorhanden ist. Aber falls das Stroh gärt, ist oft gar kein Sauerstoff mehr da, dann ersticken selbst Austern. Ich würde auch mal den Deckel lockern und ein paar Tage warten. Wegschmeißen kann man es dann immer noch.

Grüße, Carsten
Zotti
Pilzfreak
Beiträge: 164
Registriert: Sonntag, 04. Mai 2008 13:11

Beitrag von Zotti » Samstag, 11. Juli 2009 20:24

Ich hab Gestern mal die Deckel abgemacht und leicht reingeblasen.
Und ich hab den eindruck das sich da jezt wieder was tut. kann aber auch nur einbildung sein.
Benutzeravatar
Jinx
Ehren - Member
Beiträge: 229
Registriert: Freitag, 06. Oktober 2006 21:10
Wohnort: "Middlfrangn"
Kontaktdaten:

Beitrag von Jinx » Sonntag, 12. Juli 2009 01:26

Reinblasen muss man gar nicht - nur Deckel soweit öffnen das er locker aufliegt. Wenn du schon reinbläst dann brauchste auch gar keine Deckel mehr. :wink:
Zotti
Pilzfreak
Beiträge: 164
Registriert: Sonntag, 04. Mai 2008 13:11

Beitrag von Zotti » Sonntag, 12. Juli 2009 07:35

wir werden sehen :)
Zotti
Pilzfreak
Beiträge: 164
Registriert: Sonntag, 04. Mai 2008 13:11

Beitrag von Zotti » Freitag, 24. Juli 2009 16:20

so ....Ich hab heut die gläser entsorgt.
Benutzeravatar
Austernfreund
Ehren - Member
Beiträge: 266
Registriert: Dienstag, 31. März 2009 14:01
Wohnort: M-V

Beitrag von Austernfreund » Freitag, 24. Juli 2009 18:01

Zotti hat geschrieben:so ....Ich hab heut die gläser entsorgt.
:cry: :cry:

gleich noch mal ran
Bisher auf Buche geimpft:
3 verschiedene Austernstämme, Flamingo, Shitake, Limonen, Lungenseitling
Benutzeravatar
Austernfreund
Ehren - Member
Beiträge: 266
Registriert: Dienstag, 31. März 2009 14:01
Wohnort: M-V

Beitrag von Austernfreund » Sonntag, 30. August 2009 11:33

Mal wieder was aktuelles zu meinem Pappversuch: Habe das Glas mit dem sofortigem Fruchtansatz der Kauflandaustern weitergefüttert mit Buchenspänen und diese dann auf 4 Wochen alte Buchenstämme geimpft.

Dann ab in den Schatten und mit Folie abgedeckt: nach einer Woche:

Bild


Bild


Bild

wächst super schnell ein, mal sehen was kommt...
Bisher auf Buche geimpft:
3 verschiedene Austernstämme, Flamingo, Shitake, Limonen, Lungenseitling
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Beitrag von Mycelio » Donnerstag, 10. September 2009 21:17

Hallo,

bleibt doch bitte beim Thema, also dem Klonen von Austernseitlingen auf Pappe! Habe den Beitrag von Wolfgang hierhin verschoben.

Grüße, Carsten
Benutzeravatar
Kevin Master2010
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch, 01. September 2010 18:22
Wohnort: Voggy
Kontaktdaten:

Re: Austernpilz-Klonversuch auf Pappe

Beitrag von Kevin Master2010 » Freitag, 03. September 2010 18:29

Hallo ich wollte fragen ob es geht dass man ein auf pape gezogenes mützel zerfetzen und in einen STrohballen rein drücken kann und dann ferschließen. Wächst dann das Mützel ins Stroh und werden zum schluß Pilze
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Re: Austernpilz-Klonversuch auf Pappe

Beitrag von Mycelio » Freitag, 03. September 2010 20:38

Hallo,

mit dutzenden von etwas größeren Pappstücken, die man gleichmäßig im Strohballen verteilt, hätte man eher ne Chance. Ansonsten ist es einfach zuwenig Mycel.

Gruß, Carsten
Benutzeravatar
Kevin Master2010
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch, 01. September 2010 18:22
Wohnort: Voggy
Kontaktdaten:

Re: Austernpilz-Klonversuch auf Pappe

Beitrag von Kevin Master2010 » Samstag, 04. September 2010 08:36

Hallo;

Danke für die Antwort.
Allso brauch ich viel Mützel dann geht das.

Gruß Kevin. :D :mrgreen:
Antworten

Zurück zu „Klonen“