Utraschallbefeuchter- Empfehlungen??

Hier gehts um Fragen zum Eigenbau von Impfkiste, HEPA-Bank, Autoklaven, Pasteusierungsgeräte, Inkubatoren.. usw.

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Mycotop
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Samstag, 27. Juli 2019 22:14

Utraschallbefeuchter- Empfehlungen??

Beitrag von Mycotop » Dienstag, 28. Dezember 2021 17:29

Hallo liebe Mitglieder,
ich habe eine Frage zur Befeuchtung meines Kulturraumes...

zuerst will ich kurz meine aktuelle Ausstattung beschreiben und werde dann mein Problem bzw. meine Frage dazu schildern.
Ich habe ein kleines Zimmergewächshaus, welches ich mit einem Ventilator ausgestattet habe. Den Ventilator habe ich an eine Zeitschaltuhr verbunded. Dieser springt in bestimmte Zeitperioden an und sorgt somit für genug Frischuft.Dazu fällt mir gerade eine Frage ein (wahrscheinlich wurde sie im Forum bereits beantwortet, aber fragen kostet ja nichts ;)) Ist es besser, wenn man den Ventilator als Zuluft oder Abluft istalliert? Ich schätze, dass eine Kombination aus beiden am besten wäre, aber leider besitze ich bis jetzt nur einen Ventilator.
Nachdem der Ventilator eingeschaltet war, ist logischerweiße die Luftfeuchtigkeit im Zelt weit unten. Gibt es hier Möglichkeiten, den Feuchtigkeitsverlust zu minimieren?
So, jetzt habe ich aber einen Feuchtigkeitsmesser (Inkbird). Das Gerät besitzt 2 Steckdosen und schaltet Strom ein, sobald sich der gemessene Wert unterhalb des Richtwerts befinden. Ein Ultraschallvernebler habe ich auch schon. Doch nun kommt der Haken: Der Ultraschallvernebler schaltet sich nicht automatisch ein, sonder man muss jedesmal zum einschaltet einen Touchscreen-Button drücken, obwohl er idealerweise vom Feuchtigkeitsmesser eingeschaltet werden sollte. Das macht den Feutchigkeitsmesser unbrauchbar. Und jetzt komme ich zu meiner Frage:

Kennt jemand einen guten Ultraschallvernebler, der automatisch eingeschaltet wird, sobald man den Strom einschaltet?
Ich hoffe, ich habe meine Frage einigermaßen verständlich erklärt und bekomme nützlich Antworten und Tipps :)
Vielen Dank schon mal im Vorraus
Benutzeravatar
malda
Ehren - Member
Beiträge: 512
Registriert: Sonntag, 27. Januar 2019 08:16

Re: Utraschallbefeuchter- Empfehlungen??

Beitrag von malda » Mittwoch, 29. Dezember 2021 11:15

Mycotop hat geschrieben: Dienstag, 28. Dezember 2021 17:29 Kennt jemand einen guten Ultraschallvernebler, der automatisch eingeschaltet wird, sobald man den Strom einschaltet?
Ich habe auch nur eine kleine Fruchtungskammer und verwende einen Ultraschall Vernebler, den man wohl eigentlich für Terrarien verwendet -> Superfog 2
Den kannst du über den Inkbird problemlos steuern, allerdings kann ich dir nichts über die Qualität/Lebensdauer sagen, dafür habe ich ihn noch nicht lange genug.
Wenn du aber ständig Luftaustausch hast, wird der Wasservorrat nicht all zu lange reichen, der Wassertank fasst nur 2 Liter...
VG Dietmar
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Ehren - Member
Beiträge: 376
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Utraschallbefeuchter- Empfehlungen??

Beitrag von Zitronenfalltür » Montag, 03. Januar 2022 14:12

Moin.

Eine Empfehlung hab ich auch nicht wirklich, hab mir diesen hier gekauft:

https://www.ebay.de/itm/124772595352?am ... BMjv7xgMRf

Der nebelt wie Teufel, gibbet aus China auch noch deutlich günstiger. Keramikmembran austauschbar.
Zu Langlebigkeit kann ich nix sagen, für einen sehr kleinen Fruchtungsraum sicher Overkill.

Grüße,
Markus.
Benutzeravatar
Monti
Ehren - Member
Beiträge: 310
Registriert: Mittwoch, 31. Oktober 2018 12:28

Re: Utraschallbefeuchter- Empfehlungen??

Beitrag von Monti » Dienstag, 04. Januar 2022 21:27

Ich hab mir damals sowas gebaut:
viewtopic.php?t=4848
Mit einem Nebler wie Zitronenfalltür. 4-5 Monate Betrieb alle 15 bis 30 min. Hat er ohne Mucken durchgehalten. Haben aber auch kalkarmes Wasser und hab zeitweise Destiliertes Wasser genommen.

Den Lüfter im Zuluftstrom halte ich für besser als in der Abluft. Erstens definierter Zutritt (Rausgeblasen wirds dann überall wo undicht) und zweitens klebt Dreck in feuchter Luft (Abluft) besser als in trockenerer. Der Lüfter sah bei mir nach ein paar Monaten schon sehr dreckig aus obwohl er vor dem Wasserdampf im Zuluftstrom stand. Außerdem, wenn du im Fruchtungsraum um die 100 % Luftfeuchte hast, liegt das ziemlich sicher außerhalb der Spezifiktaion vom Lüfter. :wink:
Benutzeravatar
Nesel
Foren - Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Montag, 15. März 2021 22:53

Re: Utraschallbefeuchter- Empfehlungen??

Beitrag von Nesel » Donnerstag, 06. Januar 2022 23:05

Monti hat geschrieben: Dienstag, 04. Januar 2022 21:27 Mit einem Nebler wie Zitronenfalltür. 4-5 Monate Betrieb alle 15 bis 30 min. Hat er ohne Mucken durchgehalten. Haben aber auch kalkarmes Wasser und hab zeitweise Destiliertes Wasser genommen.
Sowas hatten wir vor sehr vielen Jahren mal zum Betrieb einer (damals voll hippen) Deko-Nebelschale. Haben drei Stück binnen weniger Monate aufgearbeitet weil wir die mit normalen (recht kalkhaltigem) Leitungswasser betrieben haben. Darum würde ich bei den Teilen generell zu demineralisierten/destilliertem Wasser raten.
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1474
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Utraschallbefeuchter- Empfehlungen??

Beitrag von mariapilz » Freitag, 07. Januar 2022 19:56

:shock: das verstehe ich nicht. Ich verwende normales Leitungswasser. Nach Monaten wird der Nebel weniger, dann entkalke ich mit "Kaffeemaschinenentkalker" die 3 Membrane. Wieder einsetzen und es läuft wie am ersten Tag.
Benutzeravatar
Nesel
Foren - Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Montag, 15. März 2021 22:53

Re: Utraschallbefeuchter- Empfehlungen??

Beitrag von Nesel » Sonntag, 09. Januar 2022 23:54

Ich kann nur berichten was wir erlebt haben. Bei uns hat entkalken nichts gebracht, nur mit destilliertem Wasser haben die wesentlich länger gehalten. Das ist aber ca. 15 Jahre her.

Gut möglich, dass die Geräte weiterentwickelt wurden oder wir damals einfach den letzten Mist im Deko-Laden gekauft haben. Zu der Zeit gab es, soweit ich weiß, die Geräte nur beim blauen C für rund 80€ und im Deko-Laden für 8-12€.
Antworten

Zurück zu „Technik-Ecke“