Frisches Substrat mit durchwachsnem Substrat beimpfen?

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz

Antworten
Myzel
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag, 24. August 2021 19:19

Frisches Substrat mit durchwachsnem Substrat beimpfen?

Beitrag von Myzel » Sonntag, 29. August 2021 17:57

Hallo,

ich habe mal eine absolute Anfängerfrage! :)

Ich überlege aktuell, was der beste Weg ist, um mein vorhandenes Flüssigmyzel zu vermehren.

Ist es möglich/sinnvoll mit einen vollständig durchwachsenen Substratbeutel mehrere frische Substratbags zu beimpfen und das alle paar Wochen mit den neuen Bags zu wiederholen? Theoretisch könnte man das ja endlos so weiterführen, aber ich vermute mal, dass der Pilz sich irgendwann abnutzt? Zu mindestens lese ich nirgends davon, dass andere Züchter so vorgehen.

Meine Alternative wäre ansonsten eine sterile Körnerbrut zu verwenden.


Vielen Dank für euren Input!
Benutzeravatar
Zitronenfalltür
Ehren - Member
Beiträge: 410
Registriert: Donnerstag, 11. Januar 2018 13:12

Re: Frisches Substrat mit durchwachsnem Substrat beimpfen?

Beitrag von Zitronenfalltür » Montag, 30. August 2021 14:09

Verständnisfrage: Was hat das mit dem Flüssigmycel zu tun?

Im Prinzip funktioniert das, mach ich auch so. Allerdings steigt mit jedem mal die Kontaminationsgefahr. Immer schön absolut saubere Brut / Petrischalen in der Hinterhand haben. sonst geht es dir wie mir, und musst wieder von vorne anfangen :x
Flicky
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Samstag, 09. April 2022 06:34

Re: Frisches Substrat mit durchwachsnem Substrat beimpfen?

Beitrag von Flicky » Freitag, 27. Mai 2022 06:46

Ach dann hab ich hier auch die Frage auf mein probellem gefunden. Nach der Ernte hab ich altes Substrat zum beimpfen von meiner Körnerbrut als auch neuen substratblocken genutzt.
Die pompombrut sieht etwas komisch aus,das Substrat ist nach 4 Wochen noch immer dunkel :)

Ist der beste Weg dann immer frisches Myzel oder das innere eines Pilzes für die neue Körnerbrut zu nehmen?

So schaut meine Pompom Körnerbrut aus. Ich denke ich sollte diese entsorgen oder?
Dateianhänge
IMG_20220527_074547.jpg
IMG_20220527_074535.jpg
Benutzeravatar
mariapilz
Ehren - Member
Beiträge: 1538
Registriert: Donnerstag, 18. August 2016 22:03

Re: Frisches Substrat mit durchwachsnem Substrat beimpfen?

Beitrag von mariapilz » Freitag, 27. Mai 2022 20:46

Ja, das kannst du definitiv entsorgen.
Flicky hat geschrieben: Freitag, 27. Mai 2022 06:46 Ist der beste Weg dann immer frisches Myzel oder das innere eines Pilzes für die neue Körnerbrut zu nehmen?
frisches Myzel heißt wohl bestellte körnerbrut. Das ist gut. Billiger ist es wenn du klonst.

Du kannst aber auch bestellte Körnerbrut ...sagen wir mal verzehnfachen.... wenn du viel verarbeiten willst. Eine Weile hält die auch im Kühlschrank. Ganz grob so 1..2 Monate

Wenn du dir mehr Arbeit antun willst, dann kannst du mal Langzeitlagerung, Schrägagar... in der "Sterilecke" stöbern.

lg
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 625
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: Frisches Substrat mit durchwachsnem Substrat beimpfen?

Beitrag von Mycomane » Freitag, 27. Mai 2022 21:56

Sieht nicht sehr appetitlich aus die Brut,

aber sicheres kann ich dazu nicht sagen.
Auf welcher Basis hast du denn deine Brut hergestellt?

LG, Fabian
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“