Braunkappe Indoor ?

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Benutzeravatar
Hephaistos
Ehren - Member
Beiträge: 357
Registriert: Donnerstag, 22. November 2007 13:29
Wohnort: Althofen, Österreich

Braunkappe Indoor ?

Beitrag von Hephaistos » Freitag, 11. Januar 2008 13:00

Hallo!

Braunkappen benötigen ja bekanntlich Erdkontakt, da das Mycel dort einwächst.
Hat schon jemand erfolgreich Braunkappen Indoor gezogen? Ich denke, wenn man am Boden einer Kiste was Erde und darauf das Stroh gibt könnte es doch klappen, oder? Soviel ich gelesen habe wuchsen Braunkappen ja auch auf Kartoffeln in einem Keller und ich meine dort dürfte ja auch nicht allzuviel Erde vorhanden gewesen sein.

Gruß, Hary
Benutzeravatar
Das-Pilzimperium
Ehren - Member
Beiträge: 1139
Registriert: Freitag, 03. November 2006 17:11
Wohnort: Hamburg :-( ....aber nur zeitweise
Kontaktdaten:

Beitrag von Das-Pilzimperium » Freitag, 11. Januar 2008 13:19

da gabs auch schonmal irgendwo ein versuch zu... ich geh mal auf die suche :wink:

is zwar nich aus diesem forum aber hoffe ihr seit mir nicht bös

http://mycomania.de/forum/showthread.ph ... ght=kresse
Benutzeravatar
Hephaistos
Ehren - Member
Beiträge: 357
Registriert: Donnerstag, 22. November 2007 13:29
Wohnort: Althofen, Österreich

Beitrag von Hephaistos » Freitag, 11. Januar 2008 13:32

Hallo!

Danke für den Link :wink:
Habe dabei nur das Problem, dass ich dort nicht registriert und daher den eitrag nicht lesen kann .... :(

Gruß, Hary
Benutzeravatar
Das-Pilzimperium
Ehren - Member
Beiträge: 1139
Registriert: Freitag, 03. November 2006 17:11
Wohnort: Hamburg :-( ....aber nur zeitweise
Kontaktdaten:

Beitrag von Das-Pilzimperium » Freitag, 11. Januar 2008 13:35

darf ich diesen thread hier reinkopieren?
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Beitrag von Mycelio » Freitag, 11. Januar 2008 14:05

Hallo,

vielleicht kann man's auch kurz beschreiben...
In dem genannten Thread geht's um ein Casing, also Braunkappen auf Strohpellets mit einer Deckschicht aus mehreren cm Blumenerde, in der Kresse wächst. Der Casing-Behälter war leider durchsichtig, daher kamen die ersten Braunkappen an der Seite zwischen Wand und Substrat und mußten befreit werden.
Mit reiner unbehandelter Blumenerde wäre ich allerdings vorsichtig wg. Kontis.

Gruß, Carsten
Benutzeravatar
davidson30
Site Admin
Beiträge: 1343
Registriert: Montag, 26. März 2007 20:37
Wohnort: südburgenland - austria

Beitrag von davidson30 » Freitag, 11. Januar 2008 14:10

hallo


schmecken dir die braunkappen ??

habe heuer draussen auf stroh braunkappen gezogen ... und freute mich über die pilze bis zum ersten mal essen .... also mein fall sind sie nicht .

hab dann mal alle weiteren versuche eingestellt .
"Mädchen sind wie Pilze - die schönsten sind die giftigsten"
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 2661
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin

Beitrag von Mycelio » Freitag, 11. Januar 2008 14:21

Fritz, falls du mich meinst, ich hatte noch nie das Vergnügen, Braunkappen zu essen. Habe bloß gelesen, daß manche die gar nicht mögen, während andere die toll finden.

Carsten
Benutzeravatar
Hephaistos
Ehren - Member
Beiträge: 357
Registriert: Donnerstag, 22. November 2007 13:29
Wohnort: Althofen, Österreich

Beitrag von Hephaistos » Freitag, 11. Januar 2008 16:13

Hallo!

Ich hatte 2 Sommer hindurch einen Strohballen im Garten (natürlich jedes Jahr einen neuen Ballen), ich fand sie ganz gut. Naja an Steinpilze kommen sie ncht hin, aber das tun ohnehin nur die wenigsten.

Gruß, Hary
Benutzeravatar
case04
Ehren - Member
Beiträge: 206
Registriert: Samstag, 04. März 2006 18:43

Beitrag von case04 » Samstag, 12. Januar 2008 05:10

Hi,

also ich finde Braunkappenkultur indoor auch sehr interessant und wollte immer schon mal mit halbpasteurisierten Erdsubstraten bzw. auch mit Perlite experimentieren, aber habs bislang einfach noch nicht zeitlich geschafft.

Nach Lelley soll es angeblich sogar auch möglich sein,die indoor ohne casing zu ziehen, aber das kann ich nicht bestätigen, ich hab einige Beutel monatelang im Kulturraum rumstehen gehabt, ohne das sich da etwas tat. Ich hab allerdings auch den ganzen Sommer über zwei Beutel mit Deckerde draussen stehen gehabt und auch bei denen hat sich nix getan.

Die besten Erfahrungen hab ich bislang mit nem Gartenbeet gemacht, wo die sich auch sehr schön ausbreiteten - aber das war ja nicht Gegenstand Deiner Frage. Und es wäre wie gesagt wirklich schön, ne Indoorlösung für die kalte Jahreszeit zu haben, da zumindest mir die Braunkappen wirklich gut schmecken.


Gruss, Oliver
Benutzeravatar
Hephaistos
Ehren - Member
Beiträge: 357
Registriert: Donnerstag, 22. November 2007 13:29
Wohnort: Althofen, Österreich

Beitrag von Hephaistos » Dienstag, 15. Januar 2008 20:24

Hallo!

Vielleich fruchten Braunkappen in Säcken nicht, da sie anscheinend kein CO2 mögen?

Quelle: http://www.pilzshop.de/media/content/an ... ballen.pdf

Gruß,
Hary
Benutzeravatar
pilz-kultur
Ehren - Member
Beiträge: 571
Registriert: Sonntag, 18. September 2005 16:39
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von pilz-kultur » Montag, 21. Januar 2008 19:16

Hallo Leute !


Zumindest auf Bildern habe ich die Braunkappe auch in Säcken wachsen sehen...glaube , es sollte auch ohne Erdkontakt , also keine Bodenschicht aus Erde funktionieren... leider auch nur Outdoorerfahrung damit :wink: !

Aber ich hab noch eine Packung Brut aus Belgien/Mycelia rumliegen.....u. wie heist`s so schön...Versuch macht kluch :wink: !

Werds einfach mal ausprobieren !

Walter
Benutzeravatar
Jinx
Ehren - Member
Beiträge: 229
Registriert: Freitag, 06. Oktober 2006 21:10
Wohnort: "Middlfrangn"
Kontaktdaten:

Beitrag von Jinx » Montag, 21. Januar 2008 21:56

Ich verstehe nicht wieso alle die Braunkappen immer nur auf Stroh anbauen. Habe mal was gesehen wo die Braunkappen auf Holzhäckseln ( ohne Erdkontakt) hauptsächlich wuchsen. Teils mit und ohne Torf-Casings. Gefruchtet hatten alle. War aber outdoor. Ob das indoor auch geht kann ich nicht sagen.
Benutzeravatar
Das-Pilzimperium
Ehren - Member
Beiträge: 1139
Registriert: Freitag, 03. November 2006 17:11
Wohnort: Hamburg :-( ....aber nur zeitweise
Kontaktdaten:

Beitrag von Das-Pilzimperium » Montag, 21. Januar 2008 22:04

:lol: :lol: :lol:

ich hab die massenweise im garten, aufm geschredderten Mulch

also brauche ich die normalerweise nicht züchten, sehe die manchmal sogar als "Unkraut" :lol:
Benutzeravatar
Hephaistos
Ehren - Member
Beiträge: 357
Registriert: Donnerstag, 22. November 2007 13:29
Wohnort: Althofen, Österreich

Beitrag von Hephaistos » Dienstag, 12. Februar 2008 14:26

Hallo!
Das-Pilzimperium hat geschrieben:ich hab die massenweise im garten, aufm geschredderten Mulch:
Hast du diesen Mulch aus dem Baumarkt, aus dem normalerweise die Spitzmorcheln wachsen?

Gruß,
Hary
Benutzeravatar
Das-Pilzimperium
Ehren - Member
Beiträge: 1139
Registriert: Freitag, 03. November 2006 17:11
Wohnort: Hamburg :-( ....aber nur zeitweise
Kontaktdaten:

Beitrag von Das-Pilzimperium » Dienstag, 12. Februar 2008 15:39



das kommt vom Straßenbauamt

die haben die hecken beschnitten und Haselnuss und weißbuche gehäckselt

und einfach mal fragen undn kasten bier :wink:
Antworten

Zurück zu „Riesenträuschling“