Sporenprints vom Schopftintling

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Antworten
Kahlköpfchen

Sporenprints vom Schopftintling

Beitrag von Kahlköpfchen » Samstag, 07. November 2009 02:31

Halli Hallo liebe Kulturpilze,
ich habe mal eine Frage zum Schopftintling. Wie nehme ich eigentlich von ihm Sporen für die Kultivierung/Lagerung? Leider habe ich im Netz und auch im Forum nichts finden können :(
Ist es ok wenn ich den Hut in einem sauberen Glas zerfließen lasse und mit einem desinfizierten Pinsel Streifen auf Alu "male", sie trocknen lasse und in kleine Tütchen packe oder ist die "Tinte" ein idealer Nährboden für Konties so dass sie nutzlos werden?
Kahlköpfchen
Kahlköpfchen

Beitrag von Kahlköpfchen » Samstag, 07. November 2009 18:55

Keiner?! Hmm, dachte das hät hier schon wer mal gemacht....
Naja, werd es einfach mal testen, wär trotzdem froh wenn jehmand seine Erfahrungen posten könnte.
Benutzeravatar
Mycelio
Site Admin
Beiträge: 3078
Registriert: Donnerstag, 27. September 2007 04:42
Wohnort: Berlin-Friedrichshain

Beitrag von Mycelio » Sonntag, 08. November 2009 16:04

Hallo,

habe da mal was gelesen, aber noch nicht selbst getestet... Da hieß es man solle den Pilz irgendwie senkrecht aufhängen und die nach unten fallenden Tropfen in einer Art Schale auffangen. Neben der Schale könnte man dann Alufolie hinlegen und Sporen auffangen, die in großer Zahl auch in die Luft abgegeben werden.

Die Tinte könnte man vielleicht unsteril verwenden. Wie man die Sporen zum keimen bekommt, konnte ich aber noch nicht herausfinden. Hatte letztens mal Strohpellets in verdünnter Tinte eingeweicht, leider ohne Erfolg.

Grüße, Carsten
Gast

Re: Sporenprints vom Schopftintling

Beitrag von Gast » Freitag, 26. März 2010 10:04

Ich habe auch Tinte auf Strohsubstrat gegeben. Es bildete sich Mycel und es kamen auch Tintlinge --- leider aber keine Schopftintlinge! Also blieb nur noch das Klonen übrig, was allerdings sehr gut verlief.

Gruß Wolfgang
Antworten

Zurück zu „Schopftintling“