MEA mit Antibiotika

Rezepte und Petrischalen gießen

Moderatoren: Mycelio, leuchtpilz, davidson30

Chemiefreak
Pilzfreak
Beiträge: 161
Registriert: Donnerstag, 04. April 2013 12:19

Re: MEA mit Antibiotika

Beitrag von Chemiefreak » Dienstag, 07. Mai 2013 20:24

Inzwischen haben die Pilze in den Petris mit Tyrosur die auf den Petris ohne alles eingeholt.
Eine von den 3 Petris mit Tyrosur habe ich nicht autoklaviert, sondern nur heiß abgefüllt - aber trotzdem wachsen auf allen 3 mit Tyrosur die Mycel flauschiger und kräfter.
Keine Kontis, weder bei den 3 mit Tyrosur, noch bei der Kontrollgruppe.
Das Tyrosur oder seine Zersetzungsprodukte hat/haben eindeutig etwas Einfluss auf das Pilzwachstum und bis jetzt sieht's auf jeden Fall positiv aus, da kräftiger und gleiche Geschwindigkeit.
Zuchterfolge: Pioppino, Shiitake, Kastanienseitling, Kräuterseitling, Flamingoseitling, Austernseitling, weißer Kultur-Champignon, Enoki
In der Mache: Verschiedene Stockschwämmchen, Limonenpilz, Nameko, Reishi, Stipticus Leuchtpilz, V. Bombycina, Hallimasch

Habe viel Pilzmaterial tauschfertig!
Suche Material: Flamingoseitling (meine Kultur ist tot!), alle essbaren Morcheln, Braunkappen, Leuchtpilze, Exoten, Mandelegerling oder andere Champignons die ohne Kompost wachsen (Ich tausche gerne!)

Tauscht eure Strains, z.B. hier:
http://www.bemushroomed.com
Benutzeravatar
Mycomane
Ehren - Member
Beiträge: 294
Registriert: Montag, 23. August 2010 17:52
Wohnort: Schlumpfhausen

Re: MEA mit Antibiotika

Beitrag von Mycomane » Dienstag, 07. Mai 2013 20:45

Ich finde die Sache mit dem Tyrosur schon interessant.
Aber ich habe eigentlich fast nie Probleme mit Bakterien, höchstens mit Schimmelpilzen.
Ich frage mich aber warum das Wachstum mit Tyrosur kräftiger ist.
Vielleicht weil das Peptid abgebaut wird und dann als Stickstoffquelle dienen kann.
Nur um das Wachstum zu stärken kannst du aber viele andere Zusätze benutzen wie z.B. in deinem Turbo-Brut Thread.

schöne Grüße
Fabian
Fruchtbar ist die Hyphe noch ... aus der da einst die Spore kroch ...
Antworten

Zurück zu „Agar“